Buch-Besprechung: "Paper Palace" von Erin Watt

© Piper Verlag
Titel: Paper Palace
Untertitel: Die Verführung
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
Seiten: 416
Ausgabe: Broschiert
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 2. Mai 2017
Preis: 12,99 €
ISBN-10: 3492060730
ISBN-13: 978-3492060738
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon



Klappentext laut Amazon:
Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Meine Meinung:
Was war der Hype Anfang des Jahres groß? Jeder Blogger, Leser und Buchfan war infiziert und hat über dieses Buch berichtet - entweder, weil er/sie den Royal-Jungs nicht widerstehen konnte oder weil man sich darüber aufgeregt hat, wie frauenfeindlich, sexistisch und moralisch verwerflich diese Geschichte sein soll. Und dann gab es da mich, der anfing, sich für dieses Buch zu interessieren und es total gemocht hat - und ein bisschen darüber schockiert war, was manche Blogger und Leser sich herausnehmen, nur weil sie dieses Buch so sündhaft finden. Zu diesen Umständen habe ich mich bereits in den Rezensionen zu den ersten beiden Teilen, "Paper Princess" und "Paper Prince", geäußert, jetzt möchte ich über den dritten und finalen Band der Trilogie (AUFPASSEN! Es geht weiter, aber anders, später mehr dazu) sprechen. Und das lohnt sich wirklich.

Inhaltlich geht es weiter mit der Geschichte von Ella, ihr neues Leben mit den Royals und ihre Beziehung zu Reed. Die Autorinnen lieben ja Cliffhänger und so war der in Band 2 WIRKLICH fies, ein Wunder also, dass ich doch knapp vier Monate gewartet habe, um die Trilogie für mich abzuschließen. Aber irgendwie war ich noch nicht bereit loszulassen und dann kamen mal wieder zehntausend andere Bücher dazwischen. Doch letztens war es so weit und ich wollte wissen, wie es denn nun weiter geht. Anfangs war ich ein wenig enttäuscht, denn die Geschichte hat sich für mich zu sehr auf einen Aspekt fokussiert, der für mich zwar spannend war, allerdings auch sehr vorhersehbar. Doch ab Seite 120 gingen dann die Intrigen, die falschen Spiele und das High School-Drama wieder los und ich fühlte mich wieder zurückerinnert an die ersten beiden Teile. Ab diesem Zeitpunkt habe ich mal wieder alles verschlungen und war Stunden später durch und absolut begeistert. Ja, die Geschichte ist total vorhersehbar. Ja, ich habe mir die Auflösung schon in den ersten Seiten denken können. Und ja, die erotischen Szenen waren an manchen Stellen total deplatziert. ABER: Ich habe mich unterhalten gefühlt. Ich konnte total abschalten und mich auf die Geschichte einlassen. Und mehr braucht es auch nicht.

Eine der größten Pluspunkte des Buches sind wirklich die Charaktere: Sieht man mal hinter die Facade der Jungs und der ach so reichen Royal-Family, wird man schnell feststellen, dass es im Prinzip wirklich tolle Charaktere sind, die sich umeinander sorgen, zusammenhalten und sich so nehmen, wie sie eben sind. Und wenn man mal diese Erkenntnis hat, dann verliebt man sich total in die Familie und fühlt sich zugehörig. So zumindest ging es mir, weshalb ich am Ende auch wirklich traurig war, dass ich jetzt erstmal keinen "Kontakt" mehr zu ihnen haben werde. Gut, dass die Autorinnen (Erin Watt ist ein Pseudonym, bestehend aus zwei Autorinnen) sich dazu entschieden haben, weitere Bücher an die Reihe anzuschließen. So wird es wohl zwei Bände zu Easton geben, also dem kleinen Bruder von Reed und dem heimlichen Sweetheart bei den Leserinnen und Lesern als auch mindestens eine Geschichte zu Gideon, dem ältesten der Royal-Brüder. Denkt man so weiter, könnten die Autorinnen auch noch Bücher über die Zwillinge verfassen - dem Fantasie sind ja keine Grenzen gesetzt. Ob und wie viele ich davon lese werde, hängt wohl davon ab, wie mir der vorherige Band immer gefallen hat. Prinzipiell bin ich jetzt erstmal mit der Trilogie durch, dennoch kann ich jetzt schon sagen, dass ich die Bücher zu Easton definitiv lesen werde, denn dieser ist einfach so lustig, so speziell und so sympathisch, dass ich einfach wissen muss, wie es mit ihm weiter geht, denn schon im 3. Band wird darauf angespielt, dass sich der kleine Macho zum ersten Mal verliebt hat.

Neben den Charakteren gefällt mir außerdem der Schreibstil einfach total. Er ist flüssig, nicht schwer zu verstehen und so gestaltet, dass man alles einfach nur runter lesen kann und sich überhaupt nicht stark konzentrieren muss. In stressigen Zeiten ist das wirklich Gold wert, denn dann brauche ich eine Geschichte, die mich einfach nur unterhält und nicht auch noch von mir verlangt, mir Gedanken zu machen und vorausschauend zu denken - wisst ihr was ich meine? Dabei folgt der Aufbau der einer Daily-Soap, was mir das Danken noch einmal erleichtert und mich dennoch wahnsinnig unterhält. Vielleicht ist es nicht die anspruchvolltste Lektüre - ganz sicher nicht - aber eben eine, die Spaß macht und einen auf eine wilde Achterbahnfahrt mitnimmt. Mehr braucht es für mich manchmal gar nicht.

© Piper Verlag

Mein Fazit:
Mal wieder konnten mich Erin Watt, die Royal-Jungs und Ella mit ihrer Geschichte begeistern, auch wenn es diesmal Startschwierigkeiten gab. Ich liebe einfach die Jungs, Ellas taffe Art und die Erzählweise der Autorinnen. Ihr wisst ja, wenn ihr die anderen Besprechungen zu den Paper-Büchern gelesen habt, dass ich nie Sterne vergebe, denn ich spreche keine allgemeine Empfehlung für die Bücher aus. Vielmehr möchte ich all jenen die Bücher ans Herz legen, die auf Soaps stehen, Highschool-Dramen á la "Mean Girls" feiern und dem New Adult-Genre, mit all einen Abgründen, offen gegenüber stehen. Ist das der Fall, dann MÜSST ihr diese Reihe einfach lesen, denn sie wird euch nicht in Ruhe lassen bis ihr sie alle gelesen habt. Jedem, der einer dieser Aspekte wirklich gar nicht mag, möchte ich diese Bücher auch nicht empfehlen, ergo wird es keine Sterne geben. Nur so viel: Von mir bekommen sie alle Sterne dieser Welt, inklusive Mond :D

Und zum Schluss nochmal: Jeder sollte das lesen, was ihm Spaß macht. Ohne Ausnahme. "Be good to one another" <3

_____________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen