Single-#Update im August 2017

Herzlich Willkommen zu diesem #UPDATE!
Schon wieder ist ein Monat rum und was ist nicht alles passiert? Unglaublich viele Bücher werden veröffentlicht und auch die Musikwelt steht nicht still - so viele Künstler veröffentlichen neue Songs, kündigen Alben an, drehen und veröffentlichen Musikvideos und/oder planen bzw. gehen auf Tour. Sagenhaft, ich sage es euch - allerdings auch total blöd für meinen Geldbeutel... aber hey, ich will mich gar nicht beschweren, ich liebe es, im Herbst so viel Neues zu entdecken (: Los geht's also mit den Songs, die mich  im letzten Monat begleitet haben (:


HIER geht's zur Playlist auf Spotify (:

1. Madeline Juno - "Gift"
Anfang des Monats war ich wirklich SÜCHTIG nach diesem Song: Madeline Juno habe ich euch bereits mit "Still" im letzten Monat vorgestellt, nun folgt eben die zweite Single "Gift", die sich um eine Beziehung dreht, die toxisch ist - und zwar für beide Parteien. Musikalisch passiert sehr viel, Madeline beweist jedoch mal wieder, dass sie völlig eigen klingt und eingängige Musik komponieren kann - einfach großartig! Das dazugehörige Album "DNA" erscheint übrigens am 8. September - wer steht mit mir vor dem Musikgeschäft am Erscheinungstag?

Cover: © Embassy of Music

2. Louis Tomlinson feat. Bebe Rexha und Digital Farm Animals - "Back to You"
Ich persönlich finde ja die OneDirection-Jungs besser mit ihrem Soloprojekten als mit den Songs, die sie zusammen gemacht haben - just saying! Dies gilt besonders für diesen Track: "Back to You" ist so eigen, so eingängig und einfach so cool, dass man einfach gute Laune bekommen muss. Louis begeistert mich noch einmal mehr als mit seinem ersten Track "Just Hold On" und zeigt, dass er locker mit seinen Bandkollegen mithalten kann. Ich bin sehr gespannt auf sein Album, denn ich finde, man hört einen sehr eigenen Sound in den Singles heraus und ich bin gespannt, ob man diesen Sound auch auf dem Album hören wird.


3. Camilla Cabana - "Havana"/"OMG"
Und schon wieder eine Sängerin, die viel besser ohne Band als mit ist: Camilla Cabana hat sich relativ dramatisch von der Band Fifth Harmony getrennt und veröffentlicht seitdem Soloprojekte. die einfach total ins Ohr gehen. Ihre ersten beiden Singles "Crying in the Club" und "I Have Questions" waren entweder eingängig, dancig und sehr radiotauglich oder emotional, intensiv und sehr poppig. Die neuen Songs dagegen klingen nach Sommer und RnB, in etwa das, was man von ihrer ehemaligen Band gewohnt war. Vielleicht noch mit einem Hauch Latinovibe darin. Mir gefällt es gerne, auch wenn "Havana" etwas von "Same Old Love" von Selena Gomez hat - aber hey, wer bin ich schon, um urteilen zu dürfen :D

4. Vanessa Mai - "Nie wieder"
Hallo Schlager! Seit einigen Jahren bin ich dem Genre etwas verfallen und finde immer mehr Künstler, die mir da besonders gefallen - beispielsweise Vanessa Mai. Die Sängerin liefert immer wieder Ohrwurmmusik, die Pop- und Schlagermusik perfekt vereint und mich einfach sofort in gute Laune versetzt. Dabei klingt "Nie wieder" völlig anders als seine Vorgänger und passt zum Sommer - perfekt also für meine Playlist im August. Das dazugehörige Album "Regenbogen" ist übrigens auch genau nach meinem Geschmack (:


5. Jax Jones feat. Demi Lovato und Stefflon Don - "Instruction"
Demi Lovato werden wir in dieser Playlist noch einmal hören, aber zuerst möchte ich euch ihre Zusammenarbeit mit Jax Jones und Stefflon Don präsentieren: "Instruction" ist so ziemlicher Karibiksound gepaart mit einer catchy Hook und der sehr starken Stimme der US-Sängerin, die total wenig geschätzt wird - zumindest im Gegensatz zu ihren Kolleginnen Miley Cyrus oder Selena Gomez. Dabei hat die 25-jährige eigentlich alles, was man sich nur wünschen kann: Stimme, Aussehen und die nötigen Songschreiberskills. Ich persönlich bin Fan der ersten Stunde und feier wirklich jedes Album. So auch ihr neues, welches im September erscheint - später mehr dazu.

6. Kesha - "Woman"/"Learn to Let Go"
Auch diese Sängerin meldete sich nach einer langen Auszeit zurück und hatte allerlei Dinge zu sagen, denn ihr Feud mit Dr. Luke war nicht nur turbulent, sondern auch sehr schockieren und emotional. Kesha verarbeitete diese Zeit mit ihrem Album "Rainbow" und präsentierte vor Veröffentlichung eine Vielzahl an Songs, u. a. die Singles "Woman" und "Learn to Let Go", die mir total gut gefallen. "Woman" ist total der coole Country-Pop, während "Learn to Let Go" einen total ohrwurmigen Refrain hat. Ich feier das total und bin sehr gespannt auf die LP!


7. Charli XCX - "Boys"
Ihr wollt einfach nur Spaß haben? Dann ist "Boys" von Charli XCX genau das richtige für euch, denn nicht nur der Song ist ein wahrer Ohrenschmaus, auch das dazugehörige Video ist eine wahre Augenweide ;-) Sexy Boys, ganz viel Spaß und ein minimalistischer Popsong - mehr braucht es nicht, man muss es einfach nur genießen. Deshalb kein Gequatsche, sondern her mit dem VIDEO (: Das eingebettete Video ist nur die Lyric-Version, HIER geht's zum offiziellen Video ;-)



8. P!nk - "What About Us"
Ganz anders präsentiert sich P!nk im Jahr 2017: Ich habe schon HIER über ihre neue Ära rund um das neue Album "Beautiful Trauma" berichtet und war auch auf dem Berlin-Konzert am 11. August 2017 anwesend. Die Sängerin kündigte nämlich ihr neues Album "Beautiful Trauma" für Oktober an und veröffentlichte gleich mal in einem Rutsch den neuen Song "What About Us", dessen Inhalt einfach so perfekt zusammenkommt, dass er gleich mehrere Inhalte anspricht. Besonders aber möchte ich die politische Message hervorheben, denn diese führt dazu, dass ich einfach nur beeindruckt zuhöre und an den Lippen der Sängerin hänge - Gänsehaut!

Cover: © Sony Music Germany


9. Jessie J - "Real Deal"
Jessie J hat sich in den letzten Jahren rar gemacht, seit ihrem Knaller "Bang Bang" hört man recht wenig von der UK-Sängerin. Es scheint jedoch wieder Neues anzustehen, denn die Sängerin veröffentlichte als kleinen Teaser den Song "Real Deal", der bereits eine Veränderung in ihrem Sound andeutet. Etwas relaxter und dennoch stimmgewaltig zeigt sich Jessie nämlich ganz cool und total bei sich angekommen - mir gefällt das, auch wenn der Song jetzt kein richtiges Hitpotenzial aufweißt. Was soll's, muss es ja auch nicht immer, manchmal reicht schon eine Melodie, präsentiert mit ganz viel Selbstbewusstsein.

10. Fifth Harmony - "Angel"
Fifth Harmony veröffentlichten in der letzten Woche ihr erstes Album als Quartett und haben außerdem am Sonntag einen VMA für das Beste Pop Video gewonnen - es scheint für die Band auch als Vierer-Kombination zu laufen, auch wenn ich von ihrer ersten Single "Down" nicht wirklich total geflasht war. Anders bei "Angel" - hier finde ich, hört man eine Individualität, Eigenständigkeit und Entwicklung, während "Down" doch sehr nach "Work from Home" klang. In das Album habe ich reingehört und könnte es mir für warme Sommertage vorstellen, allerdings fehlen mir auch hier wieder die Hits. Ein altbekanntes Problem, denn die ersten beiden Alben der Band hatten bis auf die eh schon veröffentlichten Singles nicht wirklich viel mehr zu bieten. Der Sound vieler Tracks klingt immer gleich, was es schwer macht, Highlights aufzufinden. Egal, "Angels" klingt super und ist mal was ganz anderes - reinhören!


11. Imagine Dragons - "Thunder"
Auch ich bin manchmal Radioopfer und komme an manchen Tracks einfach nicht vorbei. So war es auch bei "Thunder" von den Imagine Dragons. Eine Freundin hatte mir das dazugehörige Album empfohlen, reingehört habe ich bis jetzt immer noch nicht. Vielleicht ändert sich das aber, schließlich gefällt mir "Thunder" wirklich richtig gut, auch wenn es jetzt schon etwas überspielt wird, oder? Aber hey, schlimmer wie "Despacito" wird's im Radio nicht mehr, dann lieber "Thunder" in Dauerschleife :D

12. Miley Cyrus - "Younger Now"
Miley Cyrus ist mir persönlich immer noch mit "Malibu" im Ohr, da veröffentlicht sie gleich ihre neue Single, die zufällig auch Namensgeber für ihr nächstes Studioalbum ist: "Younger Now" hat dabei einen ähnlichen Sound wie sein Vorgänger, weist allerdings aber auch viel mehr Country-Elemente vor und erinnert an Hannah Montana-Zeiten. Für mich persönlich ganz interessant, wenn auch nicht ganz so stark wie vorherige Singles. Dennoch freue ich mich auf das gesamte Album und bin sehr gespannt, was Mrs. Cyrus uns noch so zu bieten hat.

Cover: © RCA Deutschland

13. Sunrise Avanue - "I Help You Hate Me"
Okay, kommen wir nun zu einem meiner derzeitigen Lieblingstracks: Sunrise Avanue können mich mal mehr, mal weniger begeistern, diesmal tun sie es mal mehr: "I Help You Hate Me" ist ein eingängiger Pop-Rock-Song, der die dunkle Stimmfarbe des Sängers in den Vordergrund stellt und dabei direkt in mein Herz trifft. Samu ist so ein süßer Kerl, da verzeiht man ihm dann auch, dass er jemanden das Herz gebrochen hat. Dabei ist der Sound wirklich total leichtfüssig und geht damit sofort rein - i like!

14. Macklemore feat Skylar Grey - "Glorious"
Auch hier wieder: Radioopfer-Song. Dieser Track kam im Radio als Neuvorstellung und ich war sofort begeistert von dem Sommersound, der so völlig anders klingt als all die spanischsprachigen Songs aus diesem Jahr. Macklemore zeigt, dass er auch ohne seinen Freund Ryan Lewis was kann und entführt uns in seine ganze eigene Welt. Der Refrain wird von Skylar Grey wirklich toll vorgetragen und der Rapper zeigt, ass man als solcher eben nicht nur Schimpfwörter raushauen muss, um erfolgreich zu sein. Weiter so! P. S.: Das Video dazu ist übrigens wirklich richtig süß, seht selbst:



15. Demi Lovato - "Tell Me You Love Me"
Diese Frau macht mich verrückt, denn sie scheint einen wahren Lauf zu haben. Demi Lovato verföffentlicht Song nach Song nach Song und überzeugt mich jedes mal wieder auf neue Weise. Während "No Promises" richtig cool war, klang "Sorry Not Sorry" einfach total losgelöst, ihre Zusammenarbeit mit Jax Jones, die ich oben vorgestellt habe, war dann wieder total experimentell und eigen - und jetzt haut sie mich einfach so mit einer Midtempo-Ballade um. Wie oben schon angedeutet kündigte Demi ihr nunmehr 6. Studioalbum, für Oktober an und veröffentlichte in diesem Zug gleich mal den gleichnamigen Song "Tell Me You Love Me". Dieser überzeugt besonders aufgrund Demis unglaublicher Stimme und ist so intelligent produziert, ass man mit jedem Hören neue Facetten wahrnimmt - das ist Pop auf hohem Niveau! Bitte sofort das Album, dankeschön!


16. Jennifer Rostock - "Alles cool"
Jennifer Rostock machen seit Jahren ihr Ding und schauen dabei nicht nach links oder rechts. Jetzt wird die Band 10 Jahre alt und dachte sich: Statt einem Best of, machen wir einfach mal unser Worst of und veröffentlichen Songs, die während Albumproduktionen liegen geblieben sind, weil ihnen irgendwas gefehlt hat. Um das zu tun, verbarikadierte sich die Band im Keller und kam erst dann raus, als alle Songs albumreif waren. Einen Vorgeschmack gibt es mit dem Song "Alles cool", der total minimalistisch klingt und aufgrund des Einsatzes von Klangstäben irgendwie doch sehr außergewöhnlich daherkommt. Mir gefällt das total gut, weshalb ich die Band (erneut) für ihre Individualität feiere. Herzlichen Glückwunsch, Jennifer Rostock - auf euer Worst of!

17. Taylor Swift - "Look What You Made Me Do"
Und natürlich darf auch diese Dame nicht fehlen: Taylor Swift meldete sich nach Monaten der Abstinenz zurück und sorgte für richtig viel Aufsehen in den letzten Tagen: Erst löschte sie jeglichen Contest auf ihren Social Media-Plattformen, im Anschluss veröffentlichte sie kurze Videos, die im Endeffekt eine Schlage zeigten, nur um dann ihr neues Album "reputation" anzukündigen und gleichzeitig darauf hinzuweißen, dass die erste Single daraus, schon am nächsten Tag veröffentlicht werden würde. "Look What You Made Me Do" folgte dann am 24. August 2017 und ließ die Welt den Atem anhalten - bringt sich die Sängerin doch während des Songs selbst um. Aufruhr war vorprogrammiert, doch Taylor Swift war noch lange nicht fertig: Während den MTV Video Music Awards 2017 veröffentlichte sie geschickt ihr Video zum Song und auch hier machte sie noch einmal deutlich: Die alte Taylor, so wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr. SHOCKING! Ich LIEBE ja solche gelungenen Marketing-Aktionen total und liebe auch den Song wirklich sehr, auch wenn er nicht so eingängig ist wie seine Vorgänger. Egal, schließlich muss man auch nicht immer sofort ins Ohr gehen - manchmal reicht eine harte Provokation schon aus, um mich neugierig zu machen. Ich bin gespannt, was noch alles folgen wird und schaue mir derweil das Video zum gefühlt hundertsten Mal an - dieses ist nämlich wirklich ganz, ganz großes Kino ;-)


Cover: © Big Machine


Das war's für diesen Monat! Welchen Song findet ihr am besten von der Liste? Lasst es mich gerne wissen (:

HIER geht's zur Playlist auf Spotify (:

______________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen