Single-#Update im Mai 2017

Bildquelle
Hallo zu diesem #Update!
Normalerweise gehen diese Beiträge ja immer Mitte des Monats online, allerdings kam ich einfach nicht dazu: Zuerst war da der Eurovision Song Contest, dann mein Geburtstag und im Anschluss hatte ich so viele Beiträge, die der Reihe nach veröffentlicht werden mussten, dass ich erst jetzt dazu komme diesen Beitrag zu verfassen. Übrigens brauche ich für die Playlist mit am längsten, denn achtzehn Songs vorzustellen, braucht seine Zeit :D Deshalb verschwende ich jetzt keine Zeit mehr und lege direkt los!



1. Jax Jones feat. Raye - "You Don't Know Me"
Dieser Song ist eigentlich bereits ein alter Hase, schließlich stürmte er schon Ende letzten Jahres die Charts in den USA. Und auch international läuft es für den Track wirklich gut. Ich präsentiere euch hier also nichts Neues mehr, viele von euch werden diesen Song aus dem Radio kennen. Da habe ich ihn gehört und fand ihn total super. Meistens gehen solche Tracks aber an mir vorbei, weil ich schon so viel zu tun habe mit den Künstlern, die ich verfolge, dass ich für Neue leider nicht mehr ganz so viel Kapazität habe. Früher habe ich da immer die Charts genommen und zumindest in alles reingehört, was in den USA, UK und Deutschland so oft gedownloadet wird, aber derzeit schaffe ich das gar nicht mehr. Wer feiert also diesen Track immer noch oder ganz frisch? :D

2. Zak Abel - "Unstable"
Auch diese Nummer scheint irgendwie jeder bereits zu kennen - nur an mir ging der Track irgendwie total vorbei. Und dann nutzte ich die neue Funktion bei Spotify, bei der man einfach neue Songs vorgespielt bekommt, aufgrund der Hörgewöhnheiten. Tja und die App sollte recht behalten: "Unstable" blieb mir durch seinen catchy Refrain sofort im Ohr und gibt mir immer gute Laune und zwar in den Momenten, in denen ich sie wirklich brauche. Solche Lieder liebe ich ja! Wer also auf einen Sommertrack Lust hat: Mit Zak Abel macht ihr alles richtig ;-)


3. Olly Murs - "Unpredictable"
Hach, der süße Olly lässt mich einfach nicht los: Ich mochte seine Singles eigentlich immer, doch dann folgte die Veröffentlichung seines neuen Materials aus dem Album "24 Hrs" und irgendwie war ich ein wenig enttäuscht: "You Don't Know Love" und "Grow Up" waren einfach qualitativ nicht so gut wie seine vorherigen Singles. Eines Tages kam dann die Lead-Single "You Don't Know Love" im Radio, nachdem sie bereits seit einigen Wochen veröffentlicht wurde, und ich summte motiviert mit. Irgendwie schien ich eine Zeit zu brauchen, bis ich mit den Tracks warm wurde. Und dann kam die Spotify-Funktion, die ich oben erwähnt hatte, und stellte mir den Albumtrack "Unpredictable" vor - und ich habe mich sofort verliebt. Locker, gut gelaunt und mit einem sehr, sehr eingängigen Refrain überzeugt Olly hier wieder wie früher und hat mich jetzt total neugierig auf sein Album gemacht. Hat jemand bereits reingehört und kann mir sagen, wie er seine letzte Platte findet? Eins ist jedoch sicher: Dieser Song hätte als Single veröffentlicht werden sollen.

4. The Veronicas - "On Your Side"
"I'm on your side" dürürürürürü rürürürü" - so oder in etwa so singe ich diesen Song immer mit. Wunderschön :D The Veronicas habe ich früher einmal total geliebt und mit den Jahren hatte ich sie eigentlich unter meinen Favoriten, doch dann legten sie offensichtlich eine Pause ein (zumindest bei mir), denn ich hörte fast gar nichts mehr von dem Duo (außer, dass sie gerne mal für Australien beim ESC antreten wollen würden). Das hätten sie mal mit diesem Song machen sollen, denn auch dieser passt perfekt in den Sommer und geht sofort ins Ohr. Der Sound ist dabei sehr viel elektronischer als die früheren Tracks des Duos, aber das macht mir gar nichts - die Band ist einfach im Jahr 2017 angekommen. Ich mag es sehr und höre es mir mit am meisten an, von den Songs dieser Playlist.

5. Lady Gaga - "The Cure"
Ich darf Lady Gaga noch nicht abschreiben. So mein Gedanke als ich den neuen Song "The Cure" zum ersten Mal gehört habe. Denn das Material auf ihrem aktuellen Studioalbum "Joanne" will mir auch nach mehrmaligem Hören nicht gefallen: Einzig die Songs "Perfect Illusion" und "Million Reasons" gefallen mir. Sonst finde ich alles zu sehr aufs Anderssein getrimmt, auf das Ziel hin, sich von anderen abzuheben. Das hätte die Sängerin nämlich gar nicht nötig, früher sah sie ja auch nicht nach links und rechts. Ich war enttäuscht und hatte eigentlich nicht mehr mit einem überzeugendem Song gerechnet. Doch dann kam das Coachella-Festival und die Gaga macht etwas, das man nicht vorhersehen konnte: Sie veröffentlicht mal eben so einen neuen Song, der nicht auf ihrer aktuellen Platte ist: "The Cure" heißt es und zeigt den gewohnten Dance-Sound einer Lady Gaga, der im Jahr 2017 angekommen ist. Man fühlt sich etwas an die Werke von Justin Bieber oder The Chainsmokers erinnert, das stört mich aber gar nicht, denn: Es geht ins Ohr. Ich will tanzen. Und feiern. Genau die Gefühle, die ich bei den Songs aus "The Fame", "Born This Way" oder "Artpop" hatte. MEGA, ich hoffe, es gibt ein dazugehöriges Album (glaube aber nicht daran). Was meint ihr? Der Track ist doch besser als viele Lieder auf dem letzten Album, oder?



6. Hurts - "Beautiful Ones"
Hurts hatte ich nie so richtig auf dem Zettel. Ich meinte, ja, ihre Singles liefen bei mir natürlich rauf und runter, denn diese klangen eben immer total anders als das, was man sonst so im Radio hörte. Aber irgendwie habe ich mir nie ein Album zugelegt, weil ich den Drang dazu gar nicht verspürte. Warum auch immer. Dann habe ich aber durch die liebe Bianca von Biancas Zeilenliebe den neuen Song "Beautiful Ones" gehört und war begeistert. Der Track klingt nach Spaß, hat aber trotzdem einen wirklich wichtigen Hintergrund und einen ernsthaften Text. Eine großartige Kombination, denn man kann auch Kritik äußern durch einen solch positiven Song. Das dazugehörige Video zeigt dies eindrucksvoll. Unbedingt anhören und ansehen!


7. Lea Michele - "Getaway Car"
Bereits im letzten #Update habe ich euch Lea Michele empfohlen und auch ihr Debütalbum "Louder" habe ich bereits vorgestellt. Mittlerweile hat sie ihr zweites Album "Places" veröffentlicht, davor gab es aber noch den Song "Getaway Car", der für mich an den emotionalen Sound der Single "Love Is Alive" anschließt. Simple Instrumentalisierung, ein emotionaler Text und eine unfassbare Stimme - manche Künstler brauchen nicht viel und dazu gehört Lea auf alle Fälle! Die Arbeit erinnert natürlich an die großen Stimmen von Celine Dion und die frühen Stücke von Mariah Carey, zeigen aber auch eine individuelle Seite der Sängerin. Wer Gänsehaut will, ist hier genau richtig. In das Album habe ich leider noch nicht reingehört, zwecks Zeitmangel. Es sollte aber noch eine Rezension folgen, sobald ich dazu komme, die LP abzuspielen.

8. Charlie Puth - "Attention"
Irgendwie geht dieser Track total unter, denn ich habe ihn noch nicht im Radio gehört oder im Fernsehen gesehen. Komisch, schließlich feierte der Sänger mit "Marvin Gaye", "One Cal Away" und "We Don't Talk Anymore" doch wirklich wahnsinnig große Erfolge. Und "Attention" steht dem jetzt in nichts nach, außer das er vielleicht sogar noch etwas moderner ist als Charlie's erste Single. Aber sonst ist der Song doch total MEGA! Sexy, etwas dunkler, aber deshalb auch interessanter, zeigt Charlie, dass er keine Eintagsfliege ist und durchaus einen langfristigen Erfolg anstrebt mit Songs, bei denen man merkt, dass der Sänger selbst schreibt. Ich finde es toll und freue mich schon auf ein zweites Album. Das kommt doch, oder lieber Charlie? Solange höre ich mir einfach dein Debüt "Nine Track Mind" an.


9. OneRepublic - "No Vacancy"
Diese Band macht für mich wirklich alles richtig. Tolle Alben, tolle Singles und ganz, ganz tolle Videos - Sänger und Songwriter Ryan ist einfach top! Dennoch schien er nicht zufrieden, denn er fühlte sich nach der Promo-Kampagne zum Album "Oh My My" so angeschlagen, dass er die geplante Tour nicht ankündigte und sich zunächst zurückzog. Nun kündigte er an, dass es keine Alben der Band mehr geben würde, sie würde jetzt immer dann Songs veröffentlichen, wenn sie entstehen und aktuell sind - zuvor musste man immer warten, bis es ein Album gibt und dann waren Sounds immer zu ausgelutscht oder nicht aktuell genug. Verständlich und als ersten Schritt in diese Richtung erhalten wir den Song "No Vacancy", der in der Tat sehr modern und frisch daher kommt und sich genau nach dem Gefühl anhört, was das Cover, gefüllt mit Palmen, verspricht: Sommer, Strand und Meer, gepaart mit einem Sound, der mir persönlich sehr gefällt, weil speziell und dennoch bekannt. Die perfekte Mischung sozusagen. Dennoch würde ich mir wünschen, dass es auch wieder CD-Alben der Band gibt - ich brauche doch was für meine CD-Sammlung :D

10. Niall Horn - "Slow Hands"
Also, wenn ich im Moment meinen einen Lieblingssong bezeichnen müsste, dann würde ich diesen Track nennen: "Slow Hands" vom ehemaligen OneDirection-Mitglied Niall Horn. Der Sänger veröffentlichte ja bereits seine Debütsingle "This Town", welches kommerziell sehr gut ankam und auch Kritiker von sich zu überzeugen wusste. Nun legt er mit dem nächsten Song nach, der allerdings sehr viel poppiger und sehr viel mainstreamiger ist als noch das Debüt. Egal, denn genau DAS hatte mir noch gefehlt. "Slow Hands" hat moderne Sounds, die im Radio funktionieren, bleiben aber dem Countrysound treu und kombiniert diese nur mit aktuellen Einflüssen - für mich der perfekte Sommersong und ein absolutes Highlight des Jahres... schon jetzt!


11. Miley Cyrus - "Malibu"
Knapp hinter "Slow Hands", aber nicht weniger gut folgt dann diese Nummer: Wer hätte gedacht, dass Miley Cyrus irgendwann aufhört, so zu rebellieren und dann einen solchen Song rausbringt? "Malibu" klingt nach Country, nach Meer, Entspannung und den Songs, die Miley bereits als Hannah Montana performte, allerdings um einiges moderner und reifer. Als ich zum ersten Mal das Video sah, musste ich gleich mehrmals den Replay-Button drücken, denn ich konnte es gar nicht fassen. Miley präsentiert sich total ausgeglichen und entspannt und das kommt beim Zuhörer an. Kann das dazugehörige Album bitte SOFORT veröffentlicht werden? Danke.


12. Katy Perry feat. Migos - "Bon Appétit" | Katy Perry feat. Nicki Minaj - "Swish Swish"
Apropos neues Album: Katy Perry macht es richtig und kündigte ihr neues Werk für den 9. Juni an - gar nicht so weit weg, was mich sehr freut, denn natürlich bin ich wirklich sehr gespannt, was die LP zu bieten hat. Die Sängerin erfindet sich ja für jede Platte immer wieder neu, diesmal wird sie um einiges experimenteller, was man bei jedem bereits veröffentlichten Song hört: "Chained to the Rhythm" klang zwar wie übelicher Pop aus Katy's Feder, allerdings hörte man beim genaueren Hinhören auch die politische Message des Titels. Die zweite Single "Bon Appétit" dagegen strahlte Spaß und Freude aus und griff den Humor ihres Debüts "One of the Boys" auf - und zeigte gleichzeitig erneut eine sehr sexuelle Seite der Sängerin. Mir gefällt's, auch wenn es vielleicht im ersten Moment nicht so eingängig erscheint wie andere Titel. Aber der total Schock dann beim Song "Swish Swish": Nicht nur der Text ist polarisierend, schließlich soll es in der Nummer wohl angeblich um Taylor Swift gehen, eine Art Rache für den Song "Bad Blood", nein, nein! Auch der Sound ist sehr anders, Katy bezieht zum ersten Mal HipHop-Beats mit ein, was wohl an der Zusammenarbeit mit Nicki Minaj liegt. Ich feiere das total und freue mich schon jetzt darauf, die gesamte LP anzuhören.

 Capitol Records (Universal Music)

P. S.: Übrigens finde ich es erschreckend, wie viel Hate Katy in den Kommentaren bekommt. Schaut man sich die bei der Billboard-Facebook-Seite an, wird einem ganz anders. Da rasten wohl die Taylor-Fans aus, was ich aber nicht verstehen kann, denn ich finde beide Sängerinnen gut und mir würde nie einfallen, da so rumzustänkern... No hate, just love!

13. Liam Payne feat. Quavo - "Strip That Down"
Okay, ja, ich mutiere zum 1D-Fan. Also nicht von der Band, sondern anscheinend von den Solo-Dingen. Denn irgendwie überzeugen mich die Jungs mit ihren Solo-Singles viel mehr als mit ihrem Bandmaterial. So kann es gehen! Als letztes Bandmitglied veröffentlichte Liam am 19. Mai seine erste Single "Strip That Down", eine Mischung aus RnB, HipHop und Pop-Sounds der letzten Zeit. Vielleicht nicht der besonderste Song unter allen Liedern der Solo-Wege, aber durchaus einer, der wohl am ehesten im Radio gespielt wird. Ich finde den Sound sehr cool und höre ihn mir deshalb auch gerne an.

14. Harry Styles - "Two Ghosts"
Weniger kommerziell, dafür aber qualitativ einfach um einiges besser ist das Solomaterial von Harry Styles. Mit seinem gleichnamigen Soloalbum überzeugt er mich nämlich momentan total, dabei finde ich "Two Ghosts" mit am schönsten. Es geht um ein Paar, welches irgendwie nicht mehr zusammen funktioniert und wie zwei Geister nebeneinander stehen. Ein sehr trauriges und emotionales Bild, was die Stimmung des Songs aber sehr gut trifft. Die Songwriter-Fähigkeiten des Sängers müssen einfach gelobt werden und funktionieren auf Albumlänge sehr, sehr gut. Auch hier plane ich eine Rezension. Wer liebt die Platte schon jetzt?


15. Alexa Feser - "Linie 7"
Bereits vorgestellt hatte ich euch allerdings schon dieses Album: "Zwischen den Sekunden" von Alexa Feser zählt für mich jetzt schon zu den Klassikern deutscher Popmusik! Besonders gut gefällt mir da "Linie 7", bei dem ich sofort ein Musikvideo im Kopf hatte und das mich auf so vielen Leveln abgeholt hat, ich kann es gar nicht in Worte fassen. Dieses Stück muss man einfach erleben und nicht erklärt bekommen. UNBEDINGT REINHÖREN!

16. Levina - "Stop Right There"
Ach, Levina: Es liegt nicht an dir. Wirklich nicht. Es scheint einfach nur beim Sender falsch zu laufen. Wirklich. Dich trifft keine Schuld. Ja, wir sind beim ESC Vorletzter geworden. Bitter. Aber irgendwie wussten wir es ja schon von Anfang an. Leider kann da Levina wirklich am wenigsten dafür, schließlich verliebte sich ganz Deutschland in sie und ihre Stimme. Nur der Song war eben nicht perfekt - obwohl er "Perfect Life" hieß. Immerhin macht Levina das Beste daraus und veröffentlicht gleich nach dem ESC ihre neue Single "Stop Right There" aus ihrem Debütalbum "Unexpected". Der Track zeigt, was Levina kann und wäre sicherlich auch beim ESC erfolgreicher gewesen - wie so oft bei unseren Teilnehmern der letzten Jahre. Wie dem auch sei: Immerhin können wir uns den Song anhören und so eine andere Seite der Sängerin kennenlernen (:


17. Selena Gomez - "Bad Liar"
Selena Gomez veranstaltet eine Achterbahn der Gefühle: Sie veröffentlicht erfolgreich Songs, dann geht sie auf Tour, nur um dann zu sagen, es ginge ihr nicht gut und irgendwann wieder von vorne anzufangen. Jetzt veröffentlicht sie also wieder neue Songs, diesmal das sehr spezielle "Bad Liar", das etwas funkiger daher kommt und irgendwie sehr minimalistisch wirkt, zumindest wenn man es mit den Vorgängern vergleicht. Vielleicht nicht ganz so ein Instant-Hit wie diese, allerdings gibt es etwas an dem Track, das einen genauer hinhören lässt. Einziger negativer Aspekt: Das Video ist wirklich merkwürdiger. Erlebt Selena vielleicht gerade einen Miley-Moment? Mag sein, aber dann mit Songs, die weniger Hitpotenzial haben. Dennoch traue ich es dem Track eigentlich zu, erfolgreich zu sein - allerdings längst nicht so sehr wie "Good for You", "Same Old Love" oder "Hands to Myself" aus dem Album "Revival".

18. Camilla Cabello - "I Have Questions"/"Crying in the Club"
Die Girlgroup Fifth Harmony hatte ja einen wahren Skandal als das fünfte Harmony Camila Cabello bekannt gab, sie würde die Gruppe verlassen - ohne das vorher mit den anderen Mädels abzusprechen. SKANDAL! Aber hey: Die Gruppe hat auch als Quartett einen Plattenvertrag bekommen und Camila arbeitet seitdem an Solomaterial. Dies folgt nun durch zwei Songs: "I Have Questions" ist eine Midtempo-RnB-Ballade, die mir sehr gut gefällt, weil der Song interessant aufgebaut ist: Camila sagt ihrem Gegenüber, sie hätte da noch fragen und zählt diese im Refrain auf. Solche Dinge begeistern mich immer total, so simpel sie auch sein mögen, aber sie bringen halt eine Struktur da rein, ohne großartig aufpassen zu müssen. Auch emotional erreicht sie mich hier und stillt mein Verlangen nach guten RnB-Nummern aus den führen 2000ern :D
Des Weiteren gibt es aber auch den Song "Crying in the Club", der sehr viel poppiger und danciger daherkommt, der aber auch etwas hat. Ich finde zwar insgesamt "I Have Questions" stärker, dennoch kann ich nicht abstreiten, dass "Crying in the Club" eingängiger ist und mir deshalb auch besser in Erinnerung bleibt. Eigentlich ist die Instrumentalisierung gar nicht so dancig, sondern in den Strophen simpel gehalten, lediglich im Refrain kommen einige Rhythmuselemente hinzu, die aber gar nicht überladen wirken, sondern eigentlich sehr subtil einen Takt vorgeben. Interessant, dass man mit so minimalistischen Elementen eine sexy Club-Atmosphäre schaffen kann. Anfangs dachte ich übrigens an "Shape of You" von Ed Sheeran, die Melodie scheint nämlich sehr ähnlich zu sein. Das verliert sich aber total, weshalb ich es nicht weiter schlimm finde. Und selbst wenn: Der Song ist ja gut, warum darf also ein andere Track nicht an ihn erinnern :D


Das war's! In diesem Monat gab es satte 18 Songs - eine sehr hohe Zahl an Songs, sonst versuche ich mich auf 15 zu beschränken. Aber gut, the more, the merrier, nicht wahr? Außerdem habe ich die ESC-Songs komplett ausgeblendet, gar nicht, weil ich keine mag, sondern weil es genauso gekommen ist wie jedes Jahr: Nach der ESC-Woche war ich dann auch froh, dass es vorbei war und ich mich jetzt auf meinen normalen Musikalltag konzentrieren kann :D Dennoch wollte ich nicht ganz auf den Contest-Einfluss verzichten und hänge euch deshalb einfach meine drei Favoriten des Jahrgangs 2017 dran: "City Lights" von Blanche aus Belgien, "Verona" von Koit Tomme & Laura aus Estland und "Lights and Shadows" von O'G3NE aus den Niederlanden - viel Spaß damit und bis zum nächsten Monat <3

________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:


Kommentare:

  1. Unpredictable Wird die nächste Single von Olly ��
    Zusammen mit Louisa Johnson, kommt nächste Woche herraus

    24hrs kann ich nur empfehlen, typischer Olly ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Beitrag geschrieben und einen Tag später habe ich die Ankündigung auf Olly's Instagram-Account gesehen. Ich freu mich sehr, denn auch Louisa Johnson gefällt mir total :D

      Na, dann höre ich doch mal rein (:

      Löschen
  2. Unpredictable von olly murs ist richtig toll! Aber ich finde, dass das ganze Album 24Hrs total gelungen ist.

    Und ach Hurts 😍 Ich höre das Lied immer wenn es mir schlecht geht. Das macht so verdammt gute Laune!
    Am 29.9 bringen sie endlich wieder ein Album!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      Ich muss bei Hurts immer an dich denken <3 Ich freu mich auf das Album, bin gespannt, ob es den Sound der Single aufnimmt (:

      Löschen