Levina's Reise nach Kiew II

© RCA Deutschland/Sony Music
Herzlich Willkommen zu diesem #Update!
Wie bereits im März angekündigt, gibt es alle paar Wochen ein Update bezüglich unserer ESC-Kandidatin Levina - und oh Mann, ist seit dem letzten Post viel passiert. Ich komme gar nicht mehr hinterher und dachte mir deshalb: Anfang April MUSS einfach Levina's Reise nach Kiew weiter dokumentiert werden. Und es gibt eine Menge zu besprechen: ESC-Versionen, Promo-Pläne und eine Reise quer durch Europa - lasst uns keine Zeit verlieren und SOFORT darüber reden. Let's go!


1. "Perfect Life (ESC Version)"
Schon beim letzten #Update habe ich herum philosophiert ob es denn nun eine ESC-Version von "Perfect Life" geben würde und einige Tage später folgte prompt die Antwort vom offiziellen deutschen Eurovision-Team: Ja, es wäre eine ESC-Version in Produktion, diese solle eine "verdichtete" Version des Songs darstellen. Nach der Verkündung folgte sofort die Kritik: Was ist den eine verdichtete Version eines Songs? Schneller, langsamer, verzögert, geremixt? Oder was völlig anderes. Erste Musikkenner erklärten, dass Verdichtungen in der Klassik die Abmischung von Motiven darstellen. Sprich: Man übernimmt Teile einer Melodie, gewisse Töne der Akkorde oder Ähnliches und setzt diese neu zusammen, sodass sie einen neuen Sound erhalten. Heutzutage würde man wahrscheinlich Neuabmischung sagen. Und genau das ist es in der heutigen Pop-Musik auch: Als Verdichtung könnte man demnach auch bezeichnen, wenn nur Kleinigkeiten am Rhythmus verändert werden würden oder man den Lautstärke-Pegel neu einstellt (also beispielsweise die Strophen runter setzt und dafür den Refrain durch die Lautstärke hervorhebt). Also kein Revamp sondern... ja, was? Kleine Änderungen, die wahrscheinlich keinem auffallen? Laut Levina ist es genau das, denn in einem Interview mit den Kollegen von Wiwibloggs gab sie bekannt, dass die Änderungen nur vorgenommen wurden, um die 3-Minuten-Regeln einzuhalten (komisch, denn die bekannte Single-Version ist schon 3 Minuten lang und verstößt gegen diese Regel nicht).

Es ist also mal wieder wie immer: Wir müssen wohl bis zum 14. April warten, denn da wird die so hoch angekündigte Version veröffentlicht - es bleibt uns also nur übrig, Daumen zu drücken und zu hoffen, dass die ESC-Version auch nur minimal etwas vom Madizin Mix hat, der einfach GRANDIOS ist! Dennoch bleibt wenig Hoffnung, denn bei der bereits stattgefundenen London Eurovision Party performte Levina angeblich die "neue ESC-Version"... schade nur, dass ich da keine Unterschiede höre - aber hey, seht euch das Video (unten) selbst an!


2. "Unexpected"
Ebenfalls im letzten Update habe ich euch berichtet, dass Levina noch vor dem Eurovision Song Contest ihr Debüt-Album "Unexpected" veröffentlichen wird. Nun ist die Tracklist der Songs veröffentlicht worden. Immer noch finde ich die Veröffentlichung eines Albums, das so gut wie niemanden interessiert, total sinnlos, dennoch ist es ja für Levina selber schön, dass sie die Chance erhält einen Longplayer zu veröffentlichen. Ich bin gespannt, wie sie ihre Reise nach Kiew im Album verpackt hat und ob sie an die wirklich guten ESC-Alben von Elaiza, Ann Sophie und Jamie-Lee anknüpfen kann.

Tracklist von "Unexpected" - Levina's Debütalbum:

© RCA Deutschland/Sony Music

01. "The Current"
02. "Echo"
03. "Perfect Life (ESC Version)"
04. "Nothing More Beautiful"
05. "Wildfire"
06. "Ordinary People"
07. "Love Me All the Time"
08. "Run on You"
09. "Stop Right There"
10. "Courage to Say Goodbye"
11. "One in a Million"
12. "Nothing at All"
13. "Perfect Life (Madizin Mix)"

Zu der LP wird es definitiv eine #LIVE-Album-Rezension am Erscheinungstag geben - vorbeischauen lohnt sich also natürlich immer, aber besodners am 29.04.2017 :D

3. Der Promo-(Master-)Plan
Und unglaublich, aber wahr: Levina ist nämlich bei drei von vier Fantreffen dabei (London, Tel Aviv & Amsterdam)! Großartig, denn bei diesen Events fehlte der deutsche Beitrag meist total (bis auf 2015). Schön, dass man diese Plattformen nun nutzt und fest in den Terminkalender einplant. Die London Eurovision Party war sogar bereits schon und Levina legte einen souveränen Auftritt hin, der von den anwesenden Zuschauern hoch bejubelt wurde! Das Publikum sang sogar - besonders gegen Ende - lautstark mit und feierte die deutsche ESC-Teilnehmerin total. Schön, dass die Resonanz so positiv war, bleibt zu hoffen, dass sich Levina damit ein paar Pluspunkte einfahren konnte. Der Auftritt also gut, aber hört ihr da eine neue Version durch? Wie oben bereits angesprochen soll das ja die neue Variante von "Perfect Life" sein, doch bis auf einige Beats gegen Ende und ein Rasseln in der Bridge höre ich da nichts Neues heraus... wird der deutsche Revamp zur Lachnummer 2017? Entscheidet selbst:


Doch es kommt noch dicker: Tatsächlich tritt Levina nicht nur bei Fantreffen auch, sondern nimmt auch andere Möglichkeiten wahr, um "Perfect Life" zu bewerben. So reiste sie noch vor der London Eurovision Party nach Georgien, wo sie sowohl im Radio als auch im TV die Akustik-Version ihres ESC-Songs performte und Interviews gab. Im Fernsehen trat sie dabei sogar im Frühstücksfernsehen UND im Abendprogramm auf. Ich bin begeistert! Dabei traf sie auch die georgische Teilnehmerin Tako und besuchte eine deutsche Schule. Toll, dass man ENDLICH auf Promo im Ausland setzt. Ich weiß nicht, wie viel solche Auftritte tatsächlich bringen, aber immerhin kennen die Zuschauer jetzt die deutsche Teilnehmerin und wer weiß? Vielleicht rufen sie deshalb im Finale auch für sie an, weil ihnen der Song positiv aufgefallen ist. Doch damit nicht genug: Für die nächsten Wochen sind auch noch Auftritte im slowenischen, mazedonischen, österreichischen, armenischen, ungarischen und albanischen Fernsehen/Radio angesetzt, teilweise bei Sendungen am Abend mit einer großen Reichweite. In manchen Ländern finden Meet & Greets statt, bei dem Fans die Chance erhalten, die ESC-Kandidaten kennenzulernen. Das klingt doch vielversprechend, oder?

© levinamusic.de

An dieser Stelle mal ein großes Lob an den NDR für diesen Aspekt: Der Sender stellte die Eurovision Vibes-Funktion im Vorentscheid vor, bei dem die Fans im Ausland bereits involviert wurden und für ihre Favoriten abstimmen konnten. Jetzt gibt es auch noch Auftritte bei den Fan-Events und im ausländischen TV. Direkt nach dem Vorentscheid wurde Levina dann zu Radiosendern und TV-Terminen geschickt. Toll! Und deshalb auch zurecht ein großes Lob von mir (bei all der Kritik) an die Verantwortlichen - Promo in diesem Jahr läuft!

4. Die Wettquoten
Doch trotz all des Lobes aufgrund des Promo-Plans, entscheidend ist letztendlich ja doch nur eins: Wie schneidet Levina im ESC-Finale ab? Können wir dem letzten Platz entkommen oder schaffen wir tatsächlich die Schmach des gefürchteten Triples? Wie es aussieht, leider eher Letzteres: In den Quoten befindet sich unsere deutsche ESC-Hoffnung 2017 nämlich momentan (Stand 05.04.2017) auf Platz 33 - ja, gut sieht anders aus. Demnach dürfte Levina es gar nicht ins Finale schaffen, wenn sie dafür nicht schon vorher gesetzt wäre. Die Zeichen stehen also auf rot. Leider lässt sich auch keine Änderung wahrnehmen: Die Tendenzen gehen mal etwas weiter nach oben, mal etwas nach unten, aber groß verändern tut sich da leider nichts. Und es kommt noch doller: Es wird uns Deutschen sogar zugetraut, wieder auf dem letzten Platz zu landen. Denn auch dafür kann man Wetten abschließen und Deutschland befindet sich da auf Platz 8. Auf Platz 7 befindet sich da die Ukraine, sprich: Dem Gastgeben wird eher zugetraut auf dem letzten Platz zu landen, allerdings ist der Unterschied bei den Quoten zwischen der Ukraine und Deutschland total gering. Was machen wir nur falsch, oder?



5. Der Eurovision Song Contest 2017
Tja und auch der eigentliche Contest ist nicht mehr weit entfernt: Heute in einem Monat bin ich nämlich im Himmel. Wirklich. Denn da trudeln die ersten Probenbilder rein, die ersten Videoschnippsel werden auf YouTube hochgeladen und die Eindrücke von der Bühne und den Performances manifestieren sich. Die eigentliche Organisation findet aber gerade statt: Vor einigen Monaten wurde das Moderatorentrio angekündigt (zum ersten Mal in der Geschichte drei Männer), das Motto "Celebrate Diversity" bekannt gegeben und das Logo gezeigt. Außerdem wurden erst letzte Woche die Startreihenfolgen für die beiden Halbfinals veröffentlicht. Ganz schön viele Informationen, aber da halte ich mich immer an den Wikipedia-Artikel, denn wenn es um den Eurovision Song Contest geht, ist die Quelle mal ausnahmsweise ganz gut :D

© EBU

© EBU
Es bleibt abzuwarten, wie sich der Jahrgang noch entwickelt und welche Skandale in diesem Jahr auf uns warten. Mit der Teilnahme Russlands ist es ja beispielsweise schon sehr unsicher bestellt, die ukrainische Regierung sprach ja ein Verbot gegenüber der russischen Teilnehmerin aus - diese performte in der von Russland besetzten Krim auf, was laut ukrainischem Gesetz illegal ist. DRAMA! Hinzu kommt noch ein Brief des EBU-Oberhaupts, die einen Ausschluss der Ukraine androhte, sollte die Regierung tatsächlich am Verbot festhalten. Jetzt sind sogar schon Ankündigungen gemacht worden, den Contest spontan nach Berlin zu verschieben, hierfür hätte die EBU bereits Notfall-Pläne. Ich sag ja: DRAMA.

Und wie sieht es mit Deutschland aus? Schaffen wir es aus den letzten fünf Plätzen im Finale? Ich muss sagen, dass ich Levina total mag und ihr es deshalb gönne, allerdings finde ich es etwas schade, dass man so viel Potenzial flöten lassen geht. Für mich wäre der Madizin Mix die perfekte Version für Kiew. Doch scheinbar sehen das die Verantwortlichen anders und setzen auf Altbewährtes. Schade. Ob das gut geht? Wir werden sehen, wie das Ende von Levina's Reise nach Kiew aussehen wird.

+++ Ankündigung +++ Ankündigung +++ Ankündigung +++

NATÜRLICH gibt es in diesem Jahr wieder einen #Kandidatencheck, bei dem ich die Songs und Interpreten genauer unter die Lupe nehme. Je zwei Wochen vor der eigentlichen Show kommen deshalb auch wieder meine Beiträge online - diesmal aber mit einer NEUERUNG: Denn zum ersten Mal in meiner Eurovision-Geschichte auf diesem Blog wird es eine LISTEN-Eurovision-Jury geben. Gemeinsam mit fünf anderen Bloggern, Fans und Musikliebhabern werde ich nämlich die Songs bewerten, wie ihr es bereits gewohnt seid! Die Juroren werde ich in einem separaten Post vorstellen und auch ihre Top10 werde ich gesondert in einem Beitrag veröffentlichen, damit am Ende eine Frage beantwortet werden kann: Wer kommt - nach der Vergabe unserer Punkte - für die LISTEN-Jury ins Finale am 13. Mai?

© vladstudio.com

Und dann gibt es natürlich auch Beiträge rund ums Finale, wie und in welcher Form wird sich noch zeigen. Ich hoffe, ihr seid auch da wieder dabei und erlebt mit mir die Hochphase der ESC-Saison 2017 (:

________________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen