Hörbuch-Rezension: "Selection" von Kiera Cass, gelesen von Friederike Wolters

© FISCHER Sauerländer
Titel: Selection
Autorin: Kiera Cass
Verlag des Hörbuchs: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
Verlag der Romanvorlage: FISCHER Sauerländer
Erscheinungstermin: 24. Juli 2014
CDs: 4
Laufzeit: 301 Minuten (circa 5 Stunden)
Version: Gekürzte Version/Autorisierte Audiofassung
ISBN: 9783741504532
ASIN: B00LV31630
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon




Klappentext laut Amazon:
35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus der Kaste der Künstler in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Außerdem ist da auch noch Aspen, ihre erste große Liebe! America muss eine Entscheidung treffen, die sie den Rest ihres Lebens begleiten wird.

Meine Meinung:
Ich kenne Selection schon, da gab es nur zwei Bände und die waren in Deutschland noch gar nicht so bekannt. Im Jahr 2014 suchte ich nämlich nach einer Urlaubslektüre und fand diese in den ersten beiden Teilen der Reihe. Allerdings entschied ich mich nicht für die deutsche, sondern die englische Version, denn ab und an brauche ich auch etwas in der Muttersprache meines Herzens. Und es sollte sich als richtige Entscheidung herausstellen: Der Schreibstil der Autorin ist ganz wunderbar zu lesen und transportiert unfassbar gut die Emotionen der Figuren. Dies führte dazu, dass ich nicht nur die Trilogie und später auch den vierten und fünften Band verschlang, sondern auch die Zusatzgeschichten, die man mittlerweile in einer wunderschönen Hardcover-Ausgabe (in Englisch) erhalten kann. 

Um was geht es inhaltlich? Kurz gesagt: In einer dystopisch-angelegten Welt, in der es bereits den dritten, vierten und fünften Weltkrieg gab, findet im Land Illéas ein Wettbewerb statt: Mädchen aus dem ganzen Land konnten sich darum bewerben, die neue Prinzessin zu werden und damit den Prinzen Maxon zu heiraten. Unsere Protagonistin America Singer ist Teil dieser Auswahl, obwohl sie eigentlich nichts anderes will, als mit ihrer ersten Liebe Aspen zusammenzusein. Da dieser aber eine Kaste unter ihr steht, wäre eine Heirat nicht nur verpönt, sondern auch ein Albtraum für America's Eltern. Durch Aspen angetrieben landet America schließlich im Schloss und lernt den charmanten Prinzen kennen. Doch für ihn kann sie nichts empfinden, schließlich ist sie doch in Aspen verliebt, oder?

Die Geschichte wirkt sofort wie ein einziges Klischee: Mädchen, welches sich Hals über Kopf in einen Jungen verliebt, der stößt sie weg, sie rennt aus Trotz zu der Anmeldung, wird dann natürlich ausgewählt und schafft es dann ins Schloss. Dort will sie natürlich nichts vom Prinzen, aber irgendwie süß und aufmerksam ist er ja schon. Wir können uns denken, dass es auf eine Dreiecksgeschichte hinausläuft. Wie so oft in aktuellen Jugendromanen. Das waren meine Gedanken als ich die ersten Seiten damals las, aber es sollte anders kommen: Sofort ziehen einen die Figuren in den Bann und man ertappt sich dabei, wie man Freude daran hat, sowohl den Prinzen als auch die anderen 34 Konkurrentinnen besser kennenzulernen. Hinzu kommt auch noch, dass die Geschichte auch gesellschaftskritische Themen darstellt und diese durchaus komplex in den Verlauf mit einbaut. Großartig und ein Grund, warum mich diese Welt über fünf Bücher hinweg begeistern konnte.

Cover: © FISCHER Sauerländer

Kommen wir jetzt aber zum Hörbuch: Mein Freund ist jetzt nicht der große Leser, aber er hatte schon viel von der Geschichte gehört, denn schließlich begleitete sie mich über einige Sommer verteilt (denn mit der Tradition, die Reihe in meinen Urlauben zu lesen, habe ich nicht gebrochen) und ich erzählte ihm immer begeistert, was gerade geschah. Deshalb entschieden wir uns, gemeinsam das deutsche Hörbuch zu hören, somit konnte er die Geschichte erleben und ich sie zum ersten Mal auf Deutsch wahrnehmen. Ich finde die Stimme von Friederike Wolters total angenehm und sehr passend, besonders zu America. Denn die Sprecherin hat etwas von dem jugendlichen Charme der Protagonistin und betont die Dinge genau so, wie ich sie im Kopf von America gehört habe als ich die Story las. Dies macht es einem sehr leicht, in die Welt von Selection einzutauchen und sich darin komplett zu vergessen. Tatsächlich war es so, dass die Geschichte total schnell verging und wir nach dem letzten Track total überrascht waren, dass es schon zu Ende ist. Jetzt sitzt mein Freund auf heißen Kohlen, weil er unbedingt wissen will, wie es weiter geht.

Der einzige Kritikpunkt, der mir aufgefallen ist, dass vor und nach der Geschichte eine Instrumentalisierung eingespielt wurde, die ich total unpassend und pseudo-esoterisch finde. Das hat gar nichts mit der Geschichte zu tun und ist daher meiner Meinung nach völlig Fehl am Platz. Aber gut, ich musste das Gedudel nur zwei Mal hören, weshalb ich da jetzt mal drüber hinweg sehe. Außerdem kann es ja sein, dass das bei Hörbüchern total typisch ist, ich muss nämlich zu meiner Schande gestehen, dass es mein erstes Hörbuch war.

Übrigens für mich total komisch: Der Prinz und die Mädchen siezen sich gegenseitig, was ich total komisch fand, denn auf Englisch gibt es ja nur "you" und da kommt man gar nicht auf die Idee, dass sie sich gegenseitig siezen würden. Ich musste mich daran total gewöhnen, schließlich war ich das gar nicht gewohnt. Klar, im Englischen hatten sie, wenn es um offizielle Interviews oder Gespräche vor laufender Kamera hatten, auch Höfflichkeitsflosskeln, wie beispielsweise "Your Majesty" oder "Prince Maxon", aber eben kein "Sie". Gewöhnungsbedürftig für mich, der eben nur die englischen Ausgaben kennt. Ist das beim Buch auch so? Ich schätze schon, was aber heißt, dass ich mir die deutsche Version nie durchlesen werde, denn das würde mich stören.

Mein Fazit:
Für mich gehört Selection zu den absoluten Lieblingsreihen. Ich habe die Bücher Stolz ganz oben in meinem Regal stehen, wo sie jeder sieht und empfehle sie auch jedem, der mich fragt, was er lesen soll. Die Geschichte nimmt einen einfach ein, die Charaktere sind großartig geschildert und es werden Punkte thematisiert, die einen teilweise wirklich zum Nachdenken bewegen. Und auch das Hörbuch werde ich in Zukunft bestimmt weiterempfehlen: Friederike Wolters liest die Geschichte nämlich sehr authentisch vor, schafft dabei eine ganz außergewöhnliche Atmosphäre und ist für mich die perfekte Besetzung, um die Geschichte aus America's Sicht zu erzählen. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und ob die Sprecherin mich auch bei den Folgebänden so überzeugen kann.

Für diese großartige Leistung gibt es für das Hörbuch deshalb 5 von 5 Punkten und eine dringende Empfehlung für all jene, die die Geschichte so anhören möchten, als ob sie die Protagonistin leibhaftig erzählt.

__________________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen