#UnserSong2017: Offizielle Informationen & Gedanken

© NDR
Herzlich Willkommen zu den offiziellen Informationen zum deutschen Vorentscheid (:
ENDLICH hat es die ARD und der NDR geschafft, alle Informationen rund um die deutsche ESC-Show offen zu legen: Am 01.02.2017 veröffentlichte die offizielle Seite des deutschen Eurovision-Teams nämlich alle nötigen Informationen zu Songs, Votingabläufen und und und - lediglich die Pausenacts gilt es noch anzukündigen - doch das wird wohl erst in den nächsten Tagen erfolgen. Für euch deshalb jetzt hier die Zusammenfassung von allen Informationen, die man zum deutschen Vorentscheid wissen sollte:

Name des Vorentscheids: "Unser Song 2017"
Gastgeberstadt: Köln
Eventlocation: Studio Köln-Mülheim
Zeitlicher Rahmen: 9. Februar, 20:15 Uhr
Verantwortlicher Sender: NDR/ARD
Teilnehmerzahl: Fünf Sängerinnen und Sänger
Songs: "Wildfire" & "Perfect Life"
Moderation: Barbara Schöneberger
Jury: Lena, Tim Bendzko & Florian Silbereisen
Votingsystem:
Runde 1: Fünf Sänger präsentieren jeweils 1 Cover
Runde 2: Drei Sänger präsentieren ihre Version eines Songs
Runde 3: Zwei Sänger präsentieren ihre Version eines zweiten Songs
Runde 4: Die besten beiden Auftritte treten gegeneinander an

Abstimmung: Per Telefon, SMS & Eurovision App + "europäisches Stimmungsbarometer"

Pausenact(s): 


Tim Bendzko mit seiner neuen Single "Leichtsinn"
Matthias Schweighöfer mit der TV-Premiere von "Superman und seine Frau"
Ruslana (ESC-Gewinnerin 2004 für die Ukraine) - "Euphoria" (Loreen Cover)
Conchita - "Satellite" (Lena Cover)
Nicole - "Merci Chérie" (Udo Jürgens Cover)
Teilnehmer: 


© NDR


Wie finden wir also das hier dargebotene Paket? Nun, lasst uns mal alles nach Kategorien bewerten:

Die Kandidaten:
Zur Zeit findet ja der #Kandidatencheck auf meinem Blog statt, was heißt, dass ich mich in den letzten Tagen und Wochen relativ intensiv mit den fünf Sängerinnen und Sängern beschäftigt habe. Dabei ist es logisch, dass ich niemanden wirklich kenne, aber ich finde es dann doch immer wieder überraschend, was die fünf zu bieten haben. Und auch wenn es vereinzelt vielleicht jemanden gibt, der jetzt vom Stil her nicht ganz meinen Vorlieben entspricht, bin ich trotzdem gespannt auf ihre Präsentationen am Vorentscheidsabend, denn auf die kommt es ja an. Ich finde es dem entsprechend ziemlich gut, dass wir es wirklich mit Newcomern zu tun haben. Ja, keiner kennt sie, aber das führt auch dazu, dass man sehr unvoreingenommen an die Sache ran geht. In den Jahren zuvor hat man sich immer Sorgen gemacht, dass beispielsweise Unheilig oder Jamie-Lee oder Andreas Kümmert eben im Vorteil sind, weil sie einer breiten Öffentlichkeit bereits bekannt waren. Das ist hier überhaupt nicht der Fall und man kann sich wirklich darauf konzentrieren, wer einem sympathisch ist und welcher Song einem gut gefällt.



© NDR

Sprich: Gut gemacht, liebes Team! Wenn jetzt die Live-Qualitäten ebenso gut sind, dann ist es auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

Der Ablauf der Show/Das Votingsystem:
Das war ja das größte Geheimnis, gemeinsam mit der Frage, wie die Songs wohl sein werden. Das Votingsystem ist ja bei deutschen Vorentscheiden immer so eine Sache, schließlich hat man in den Jahren 2014 und 2015 gesehen, wie unverständlich und komplex das deutsche Team gedacht hat: Ein Clubkonzert, dass nur in der NDR läuft, verschiedene Runden, bei denen nicht alle Künstler alle Songs singen durften und dann auch noch eine Willkür, bei der die Sänger selbst entscheiden durften, welchen Song sie wann singen - und damit riskieren, dass ihr Hit (so geschehen bei Madeline Juno 2014) gar nicht erst performt wurde... die ESC-Fans waren verwirrt und wünschten sich einen einfacheren Ablauf, den sie 2016 zwar erhalten haben, aber der ja auch nicht zum Erfolg führte.

Jetzt also präsentiert uns der Sender den oben beschriebenen Ablauf: Alle Sänger präsentieren zunächst Cover, nach dieser Runde werden zwei Acts eliminiert. In der zweiten Runde geht es dann schon an den ersten ESC-Song, der in drei unterschiedlichen Versionen von den drei Viertelfinalisten (denn das sind sie, wenn sie es in die zweite Runde schaffen) präsentiert wird. Erneut entscheiden die Zuschauer, wer in die nächste Runde kommt. In dieser präsentieren die beiden Halbfinalisten dann den zweiten Song in ihrer Version. Nun muss der deutsche Zuschauer entscheiden, welche Songs er im Superfinale haben möchte: Dabei hat er die Auswahl zwischen zwei Sängern, die jeweils zwei Songs präsentiert haben. Damit dürfen sie also hier sowohl für Songs aus der zweiten als auch für Songs aus der dritten Runde stimmen. Die beiden Auftritte mit den meisten Anrufern ziehen dann ins große Superfinale ein. Dabei könnte es zu unterschiedlichen Szenarien kommen: Entweder ein Künstler zieht ins Finale mit beiden Songs ODER zwei Künstler kämpfen mit zwei unterschiedlichen Songs um das Ticket nach Kiew ODER zwei Künstler mit dem selben Song, aber in unterschiedlichen Versionen, bestreiten den Kampf gegeneinander - bis zum Schluss ist somit alles offen.




Ich merke es schon beim Schreiben: Wahnsinnig kompliziert, nicht nur der Modus, sondern auch, wie man diesen erklärt. Ich denke aber, ich habe es oben in der Übersicht relativ deutlich gemacht. Insgesamt finde ich den Ansatz gar nicht verkehrt, dass man in der zweiten und dritten Runde quasi die Songs präsentiert und die Kandidaten dann einfach ihre Version davon performen. So sieht man, wem der Song am besten steht und konzentriert sich somit wirklich auf den Auftritt. Dass dann wirklich die BESTEN AUFTRITTE im Superfinale landen und nicht etwa zwei Künstler mit den Songs, mit denen sie am meisten Stimmen erhalten haben, finde ich sehr gut, denn es kann natürlich durchaus sein, dass ein Act so überzeugt, dass man mit ihm unbedingt nach Kiew will und sich dann nur noch für den Song entscheiden muss. Genauso kann es aber sein, dass man sagt: "Ne, ne, Song A ist so gut, den möchten wir UNBEDINGT in Kiew sehen - nur mit welchem Künstler müssen wir jetzt nochmal heraushören". Oder es kommt eben doch so wie bereits 2010 und 2012, dass man zwei Künstler mit zwei verschiedenen Songs hat, zwischen denen man sich schweren Herzens entscheiden muss. Diese Offenheit ist ein großer Pluspunkt und spricht für die Tatsache, dass man sich wirklich darauf besinnen möchte, das beste Gesamtpaket zu finden.

Etwas störend empfinde ich die Cover-Runde zu Beginn der Show. Ich weiß, man möchte die Sängerinnen und Sänger anfangs vorstellen, aber das hätten sie ja tun können. Man hätte sie Cover singen lassen können und dann einfach in die zweite Runde gehen, wo wirklich JEDER seine Version von Song Nr. 1 präsentiert. Anschließend dann die dritte Runde, wo wirklich JEDER seine Version von Song Nr. 2 präsentiert. Und dann darf man als Zuschauer entscheiden, welche beiden Auftritte ins Superfinale kommen. Dann hätte man jede Version gehört und man hätte wirklich eine Bandbreite. Zwischendurch und nach der Cover-Runde hätte man ja immer sagen können, was die internationalen Fans mit Hilfe des internationalen Stimmungsbarometers abgestimmt haben. Aber nach der Cover-Runde gleich zwei Sängerinnen und Sänger zu eliminieren, ist wirklich schade, denn was, wenn jemand, der in der Cover-Runde eventuell nicht ganz so stark ist, eine MÖRDERVERSION der Songs gehabt hätte? Dieses Risiko geht man ein, wenn man gleich zwei Kandidaten nach der ersten Runde raushaut. Schade.

Die Songs:
Mensch und endlich wissen wir auch, mit welchen möglichen Titeln wir nach Kiew fahren: Deutschland geht nämlich entweder mit "Wildfire" oder "Perfect Life" an den Start und versucht, das Negativ-Triple zu vermeiden. Leider sind noch keine Audiospuren veröffentlicht, lediglich der Text lässt sich auf der offiziellen deutschen Eurovision-Seite nachlesen. Kommen wir erstmal zu "Wildfire". Geschrieben wurde der Song von Marit Larsen, die hier ja schon große Erfolge verbuchen konnte ("If a Song Could Get Me You"), dem US-Songwriter Tofer Brown und dem UK-Komponisten Greg Holden. Alle sind bekannte Songwriter und arbeiteten in der Vergangenheit bereits mit vielen Sängerinnen und Sängern zusammen. Inhaltlich geht es in "Wildfire" darum, für seine Träume kämpfen zu müssen und genau den Moment durchzustehen, der dich eigentlich zum Aufgeben bringen soll. Dabei ist die schönste Zeile: "Don't let the moment that you lose control, be the one that decides where you fall" - Hach schön und hoffentlich gut umgesetzt! Hier übrigens einige Eindrücke von den Komponisten:

Geschrieben von Marit Larsen & Tofer Brown

(Mit-)Geschrieben von Greg Holden

Wen die Lyrics interessieren, hier bitteschön:


Turn another page 
Lost another day 
Holding all that madness in your heart 
Praying for relief 
Trying to believe 
Keep hanging on to every broken part

Don’t let the moment that you lose control 
Be the one that decides where you fall

If you wanna feel 
Then you gotta fight 
If you wanna live 
Gotta run through the wildfire 
You gotta hurt 
If you wanna heal 
If you wanna love 
Gotta run through the wildfire

You’ve forgotten what you’re after 
You wake from every dream 
You see the signs but you don’t know what they mean 
You’re looking for an answer 
But you’re too afraid to ask 
For anything and everything that lasts

Don’t let the moment that you lose control 
Be the one that decides where you fall

If you wanna feel 
Then you gotta fight 
If you wanna live 
Gotta run through the wildfire 
You gotta hurt 
If you wanna heal 
If you wanna love 
Gotta run through the wildfire

Oh Ohh Ohh 
Run through the wildfire 
Oh Ohh Ohh 
Don’t let the moment that you lose control
Be the one that decides where you fall

If you wanna feel 
Then you gotta fight 
If you wanna live 
You Gotta run
If you wanna feel (you wanna feel) 
Then you gotta fight (you gotta fight) 
If you wanna live 
Gotta run through the wildfire 
You gotta hurt (You gotta hurt) 
If you wanna heal (If you wanna heal)
If you wanna love 
Gotta run through the wildfire

(Oh) You gotta feel (Ohh Ohh) 
You gotta fight (Ohh ohh) 
If you wanna live run through the wildfire 
(Oh you gotta feel) oh ohh (you gotta fight) 
Run through the wildfire (if you wanna live) 
Mmm Run through the wildfire 
Run through the wildfire 
Mmm Run through the wildfire 
Mmm 
You wanna heal 
Run through the wildfire

"Perfect Life" dagegen wurde von Lindsey Ray, Lindy Robbins und Dave Bassett geschrieben. Bassett ist besonders aufregend, denn der Komponist wurde bereits mit dem Grammy ausgezeichnet und ist für die Hits "Fight Song" von Rachel Platten und "Ex's and Oh's" von Elle King verantwortlich - wenn das mal nicht vielversprechend klingt. Inhaltlich geht es darum, dass das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen genauso wie es ist, perfekt ist. Der Text ist dabei vielleicht etwas kitschiger als der von "Wildfire", hat aber trotzdem einige sehr gut komponierte Zeilen. Mein Favorit dabei wäre: "Finding I bend but I don't break, almost a sinner, nearly a saint".

Hier ein Paar Eindrücke von dem bisher veröffentlichten Material der Komponisten:

Geschrieben und gesungen von Lindsey Ray.

(Mit-)Geschrieben von Dave Bassett.

Und natürlich möchte ich euch auch hier nicht den Text vorenthalten:



I come alive 

Inside the light of the unexpected 

Maybe I thrive 

Outside the comfort zone 

What is a prize without a fight 

Yeah I got addicted 

To what I thought I wanted 

And all along



I've been walking asleep 
Dreaming awake 
Finding I bend but I don't break 
Almost a sinner 
Nearly a saint 
Finding with every breath I take 
I'm not afraid 
Of making mistakes 
Sometimes it's wrong before it's right 
That's what you call a perfect life

Gathering thorns from the stems of a thousand roses 
Weathering storms on the long way home 
I look for the sweet in every bitter moment tasted 
In every last mistake I see the other side

I've been walking asleep 
Dreaming awake 
Finding I bend but I don't break 
Almost a sinner 
Nearly a saint 
Finding with every breath I take 
I'm not afraid 
Of making mistakes 
Sometimes it's wrong before it's right 
That's what you call a perfect life

Don't need a resolution 
To know I'll be alright 
I'll be alright

I've been walking asleep 
Dreaming awake 
Finding I bend but I don't break 
Almost a sinner 
Nearly a saint 
Finding with every breath I take 
I'm not afraid 
Of making mistakes 
Sometimes it's wrong before it's right 
That's what you call a perfect 
That's what you call a perfect life

I come alive 
Inside the light of the unexpected


Es kommt natürlich total drauf an, wie die beiden Tracks klingen, aber rein vom Text bin ich doch sehr angetan und gespannt, was da auf uns zu kommt, oder? Übrigens können die Songs bereits am 8. Februar 2017 angehört werden: Die Proben von "Unser Song 2017" finden dann nämlich statt, diese werden auf der offiziellen Eurovision-App gestreamt und öffentlich zugänglich gemacht, damit ab dem Abend vor dem Vorentscheid die internationalen Fans ihre Stimme für ihren Favoriten abgeben können. Mehr dazu findet ihr HIER.

Rein vom Titel her wäre ich zunächst für "Wildfire", ich finde, das klingt nicht ganz so direkt wie "Perfect Life", außerdem ist es natürlich wirklich großartig, dass wir Marit Larsen im Boot haben, die man kennt. Allerdings glaube ich auch, dass "Perfect Life" richtig reinhauen wird, wenn da Dave Bassett mitbeteiligt ist. Nur aufgrund dieser Informationen muss man wirklich sagen: TOP gemacht, liebe Verantwortlichen (:


Fazit:
Was ist also mein Gesamteindruck: Natürlich bin ich sehr gespannt auf nächsten Donnerstag, deshalb finde ich jede neue Info einfach ganz großartig. Allerdings bereitet mir die Cover-Runde ein wenig Bauchschmerzen, denn diese ist wirklich nicht nötig, meiner Meinung nach. Warum macht man es sich so umständlich und präsentiert nicht einfach die beiden Songs von Anfang an? Am Ende fliegt wirklich noch der Künstler mit den beiden besten Versionen raus, weil er mit dem Cover daneben gelangt hat. Schwierig. Dennoch: Ich hoffe auf eine spannende Show, eine gute Moderation, tolle Jury-Urteile, mega mitreißende Songs und einen Gewinner, der für Furore im In- und Ausland sorgt - los geht's also mit der Reise zum Vorentscheid und zu einem hoffentlich großartigen Vertreter für Deutschland beim 62. Eurovision Song Contest 2017 in Kiew.


HIER geht's zu den #Kandidatenchecks, wo ich über die Teilnehmer des Vorentscheids spreche:





______________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo da lasstmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen