Unser Song 2017 - Der Kandidatencheck: Felicia Lu Kürbiß

© NDR
Herzlich Willkommen zum nächsten #Kandidatencheck!
Heute soll es um eine der Top5-Kandidatin gehen - nämlich um Felicia Lu Kürbiß! In den nächsten Tagen und Wochen werde ich euch zu jedem Sänger und zu jeder Sängerin einen Beitrag liefern, der die Vorgeschichte zusammenfasst, auf deren Stilrichtungen eingeht und eventuelle Vermutungen anstellt, welche Versionen die Kandidaten bzw. Kandidatinnen den Songs, aufgrund ihrer Vorlieben, verpassen könnten. Als Abschluss erfolgt dann eine Einschätzung ihrer Chancen, zunächst natürlich nur aufgrund ihrer stimmlichen Leistungen, insofern ich diese anhand der Videos bewerten kann. Alle Kandidaten werden bis zum Vorentscheid einen Kandidatencheck durchlaufen haben.


Felicia Lu & ihre Anfänge
21 Jahre alt und schon beim deutschen Vorentscheid dabei - wenn das mal kein Ding ist und allein vom Alter her schon sehr gut zu vergangenen deutschen Teilnehmern passt (Lena, Roman, Jamie-Lee). Felicia Lu macht seit Kindheitstagen Musik und besuchte im Anschluss auch ein musikalisches Gymnasium. Daraufhin wurde sie auch gesanglich ausgebildet, das vornehmlich im Pop-Bereich. Dazu gehört natürlich auch ein Vocal-Coaching, offensichtlich mit großen Erfolg, denn sonst hätte sie es ja nicht in das nationale Finale geschafft. 2014 folgte dann aber das erste Highlight: Felicia nahm an der einmalig von RTL ausgestrahlten Sendung Rising Star mit und schaffte es dort sogar ins Finale. Seitdem lädt sie regelmäßig Videos auf YouTube hoch (dazu später mehr)


Felicia Lu & die Musik
Nun wohl zum interessantesten Punkt für uns: Als einziges Lieblingsgenre gibt die Sängerin Elektropop an, was ja durchaus spannend ist, denn es zeigt bereits eine gewisse Richtung, in der die Songs bzw. ihre Versionen der beiden Songs gehen könnten. Dabei passt auch ins Bild, dass sie den australischen Sänger Troye Sivan als Lieblingskünstler angibt - berichtet habe ich über ihn und sein Debüt-Album "Blue Neighbourhood" HIER. Wenn man dann einen ersten Blick auf ihre hochgeladenen YouTube-Videos wirft, dann bleibt der Eindruck bestehen, denn das erste was man hört, ist ein Cover des Songs "Don't Let Me Down" von The Chainsmokers. Etwas HipHop, viel Elektro und ganz viele Beats - stimmlich klingt das top, trotzdem muss man natürlich bedenken, dass das bearbeitet ist. Es gewährt allerdings zumindest einen ersten Einblick:


Auffällig: Die Stimme passt perfekt zu dieser Art von Song, allerdings finde ich das Video etwas unpassend, denn während der Track total abgeht steht/sitzt Felicia da und schaut ein bisschen bedröppelt in die Kamera :D Nun gut, es gilt die Live-Stimme zu bewerten und das lässt sich ja immer gut machen, wenn Akustik-Videos zu finden sind - gesagt, getan:

Man hört schnell heraus: Ja, Felicia Lu kann auch live singen und überzeugt auch ohne große Produktion dahinter. Ihre Stimme klingt dabei sehr klar, dennoch hört man besonders in den langen Tönen die Wärme. Besonders auffällig ist der leicht britische Akzent in ihrem Englisch, weshalb man gleich eine Assoziation an Lena bekommt. Ob das in Europa gut ankommen würde, wenn wir jemanden schicken, der an Lena erinnert? Andererseits sind die beiden stilistisch total anders, zumindest verglichen anhand der ESC-Songs, mittlerweile macht Lena ja auch mehr Elektropop als alles andere. Schön zu wissen jedoch, dass Felicia Lu auch sehr gut klingt, schließlich gibt es in Kiew keine Bearbeitung der Stimme. Wer sich jetzt fragt: "Was ist das denn für ein Song? Den kenn ich gar nicht" - tjaja, Felicia Lu hat mit "Cold Feet" ihren ersten eigenen Song veröffentlicht. Zumindest auf YouTube, dot gibt es dann auch das offizielle Lyric-Video:


Das hört sich doch schon mal gut an, oder? Wenn sich die Sängerin dazu jetzt noch gut bewegen kann und auf der Bühne nicht total verloren wirkt, dann könnte das auch LOCKER in den Charts landen. Sehr modern, sehr eingängig und natürlich total Mainstream, aber wie schön wäre es, mal wieder mit einem fetzen Radiohit zum ESC zu fahren? Richtig, sehr schön!

Felicia Lu & die ESC-Songs
Natürlich MÜSSEN die Songs auch in diese Richtung geht: Pop, Elektro, harte Beats, viel Hall und eingängige Rhythmen, vielleicht sogar mit einigen Sounds aus dem HipHop. Falls man das schaffen sollte, könnte es wirklich ganz groß werden. Man kann nur hoffen, dass das der NDR sieht und diese Chance wirklich nutzt, denn wann bekommt man schon mal eine Sängerin, die solche Songs tatsächlich so gut verkaufen kann? Oder die viel bessere Frage: Wann bewirbt sich sowas mal für den ESC? Richtig, selten. Gut gemacht und mit der passenden Version, könnte man hier etwas in Richtung Schweden 2016 bieten und das war ja schließlich der eigentliche Gewinner des letzten Jahres, wenn man sich mal ansieht, wie oft dieser im Radio gespielt worden ist.


An wen erinnert sie mich noch? Natürlich hat dieser Stil etwas von Lena auf ihrem letzten Album "Crystal Sky", aber mit einer etwas akustischeren, etwas simpleren Produktion. Erfolgreich und auch bekannt ist da beispielsweise der Song "Cold Water" von Justin Bieber. Besser trifft es vielleicht noch die Musik von Hailee Steinfeld, die ja mit "Love Myself" und "Starving" relativ große Erfolge in den USA erzielen konnte - wie gut, dass Felicia Lu die letzte Nummer auch gecovert hat.



Felicia Lu & ihre Chancen
Also ehrlich: Falls Felicia Lu sich den richtigen Cover-Song aussucht (beispielsweise "Starving") und ihre potenziellen ESC-Songs tatsächlich in eine solche Richtung gehen, dann hat sie für mich jetzt schon gewonnen. Und es ist mir egal, dass wir die letzten beiden Jahre bereits mit zwei Damen mit Doppelnamen zum Eurovision Song Contest gefahren sind und dort den letzten Platz belegt haben. Denn wenn Felicia Lu wirklich mit einer an "If I Were Sorry"/"Starving"/"Cold Feet"-Nummer nach Kiew fahren sollte, dann stehe ich da 100 % dahinter. Und wenn das dann nicht erfolgreich ist, dann weiß ich auch nicht. Für mich ist sie dann, sollte das tatsächlich so eintreten, die klare Favoritin - just saying :D




_________________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo da lasstmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:


Kommentare:

  1. Schöner Artikel! Ich bedanke mich! (;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne :) Ich freue mich schon sehr auf die kommende Woche und werde bestimmt für dich voten :) Toller Cover-Song, den du da gewählt hast :)

      Löschen