Single-#Update im Februar 2017 DELUXE

Herzlich Willkommen zum allmonatlichen Single-#Update!
Aufgrund meines England-Urlaubs etwas später als sonst, aber dafür erhaltet ihr auch ein #Update DELUXE, denn es haben sich tatsächlich so viele Songs wie noch nie (zumindest fühlt es sich so an) zusammengefunden, um meine aktuelle Playlist zu besetzen. Von deutschem Qualitätspop über ESC-Songs hin zu internationalen Hits - alles dabei und alles zusammengefasst in meiner Playlist! Here we go for this month!



01. Roger Cicero - "Eine Nummer zu groß"
Ich äußere mich auf meinem Blog normalerweise nicht zu Todesfällen, da ich eher jemand bin, der mit seiner Trauer allein klar kommen möchte. Aber als Roger Cicero im letzten Jahr von uns ging, war ich doch so erschüttert, so betroffen, dass ich einfach meine Gefühle teilen musste. Bis heute kann ich es nicht fassen, dass der Sänger nicht mehr unter uns ist. Ich habe jetzt nie ein Album von ihm gehört (also doch, aber nie eins gekauft), trotzdem hatte ich Respekt vor dem Musiker und dessen Leistung. Titel wie "Zieh die Schuh aus", "Frauen regier'n die Welt" oder "Ich atme ein" waren mir auch ohne dazugehöriges Album bekannt und gerne gehört falls sie einmal im Fernsehen oder Radio gespielt wurden. Als ich dann erfuhr, dass sein Label postum das Best of  "Glück ist leicht - Das Beste von 2006 bis 2016" veröffentlicht, musste ich es mir einfach vorbestellen. Denn auch wenn ich kein Fan im klassischen Sinne war, wollte ich diesen Künstler ehren und zwar auf meine Weise. Neben den besten Songs aus seinem Katalog gibt es zusätzlich auch den neuen Song "Eine Nummer zu groß", die Roger kurz vor seinem Tod für sein neues Album schrieb. Der Track ist einfach total emotional und gehört wohl zu den besten Songs seiner Karriere - nicht, weil es der letzte ist, sondern weil er gekonnt Jazz- und Pop-Elemente miteinander verbindet und eine Prise Akustik untermischt. Dadurch ergibt sich eine ganz intime Atmosphäre, die berührt. Hörenswert! Das Album erscheint übrigens am 17. März 2017.

© RCA Deutschland

02. LP - "Lost On You"
Nun zu einem Song, den jeder bereits kennt, den ich aber erst vor einigen Wochen so richtig wahrgenommen habe: LP ist in Amerika bereits im letzten Jahr durch die Decke geschossen, bei uns ist sie im Moment total angesagt: Ihr Track "Lost On You" ist cooler Folk-Pop, der im Radio total gut funktioniert und auch aufgrund seiner Einzigartigkeit überzeugt. Ich bin ja normalerweise total up to date, was neue Musik angeht, aber manchmal geht es auch einfach an mir vorbei - einfach aufgrund der Fülle an neuer Musik. Gut, dass ich diesen Song im Radio gehört habe und sofort verliebt war.

03. Machine Gun Kelly feat. Camila Cabelo - "Bad Things"
Mensch, was gab es nicht für einen Skandal um die US-Band Fifth Harmony. Im letzten Jahr noch mega erfolgreich mit ihrem Titel "Work from Home", gab das Bandmitglied Camila Cabelo knapp ein halbes Jahr später ihren Austritt aus der Band bekannt. Wobei, stimmt ja gar nicht, das haben ja ihre Bandkollegen für sie übernommen. Fans auf der ganzen Welt wussten nicht, wem sie jetzt eher glauben sollten und die ganze Geschichte wurde zu einer kleinen Schlammschlacht. Wie dem auch sei: Fifth Harmony machen jetzt als Quartett weiter und Camila will ihre Solokarriere pushen. Ganz ehrlich: One Direction all over again, oder? Schließlich lief es dort mit Zayn und der Band nicht anders. Egal, Camila wagt sich an neue Ufer und veröffentlicht als Feature, gemeinsam mit Machine Gun Kelly, den Song "Bad Things", der in den USA und England bereits zum coolen Frühlingsradiohit avanciert. Der Song besteht aus Raps in den strophen von Machine Gun Kelly, während Camila den Refrain übernimmt. Der Rap gefällt mir jetzt nur mäßig, aber der Refrain ist einfach so stark, da muss man hinhören. Vielleicht bin ich nicht unbedingt ein Fan des Solo-Acts Camila, definitiv aber ein Fan von "Bad Things". Reinhören lohnt sich.

04. Emeli Sandé - "Highs & Lows"
Mensch, die Emeli. Ich habe bereits ihr Album "Long Live the Angels" zur Weihnachtszeit vorgestellt und nun veröffentlicht sie die nächste Single aus ihrem 2. Werk: "Highs & Lows" ist Ethno-Pop, bei dem Emeli's familiärer Hintergrund deutlich hervorsticht und bei der die Sängerin mit ganz viel Spaß die Zuhörer fesselt. Anders als ihre bekannten Hits, reißt der Song zum Tanzen und Mitsingen mit und unterscheidet sich dadurch deutlich von "Clown" oder "Read All About It Part III".


05. Yvonne Catterfeld - "Was bleibt"
Ich liebe Yvonne Catterfeld. Schon immer. Und besonders seit ihrem letzten Album "Lieber so", was mich bereits 2013 für sich eingenommen hat. 2015 nahm sie dann bei Sing mein Song und dem Bundesvision Song Contest, wo sie sich als erwachsene Künstlerin einem breiten Publikum vorstellen konnte und somit bewies, dass sie gar nichts mehr mit dem "Für Dich"-Mädchen gemein hat. 2016 dann der Job als Coach bei The Voice of Germany und die Veröffentlichung der Single "Irgendwas", die kommerziell tatsächlich ziemlich erfolgreich war, dafür, dass Yvonne schon lange keine reine Single-Künstlerin mehr ist. Im Anschluss kündigte sie ihr Album "Guten Morgen Freiheit" an. In den letzten Wochen veröffentlichte sie dann immer mehr Songs aus der Platte, angefangen mit "Was bleibt". Emotionale Songs, reduziert auf Gesang und Akustik zeigen, dass Yvonne zum ersten Mal genau das macht, was sie möchte. Großartig! Neben diesem Track gibt es auch eine Vielzahl an anderen Songs, die bereits veröffentlicht wurden, aber ehrlich gesagt geht mir das fast schon etwas auf die Nerven,schließlich möchte ich dann das ganze Album hören und nicht vorher schon sechs Songs von zwölf kennen. Aber gut, jeder wie er möchte :D


06. Alexa Feser feat. Curse - "Wunderfinder"
Deutsch geht es auch weiter: Alexa Feser konnte mich ja bereits mit "Medizin" Ende letzten Jahres begeistern, nun folgt die neue Single "Wunderfinder". Viel poppiger und mit etwas Rap-Unterstützung von Curse war ich anfangs etwas irritiert, feierte den Song aber nach dem zweiten Mal hören TOTAL! Denn die Geschichte, die dieser erzählt, ist einfach so emotional und musikalisch so gut umgesetzt, dass man ihn einfach lieben muss. Deshalb freute ich mich auch schon sehr auf das Album "Zwischen den Sekunden", welches ja eigentlich bereits im Januar folgen sollte, dann aber auf Februar verschoben wurde. Tja und dann verkündete Alexa auf Facebook, ihr Album käme erst im April, aufgrund von Änderungen innerhalb ihres Teams. Oh Mann, dachte ich mir da. Ernsthaft? Zwei Mal die Veröffentlichung verschieben? So hält man die Fans aber nicht bei Laune. Nun gut, natürlich ist das Album immer noch vorbestellt, aber ein wenig sauer bin ich doch. Egal, dafür muss uns Alexa einfach noch mindestens einen Song vor Album-Release liefern ;-)

© Warner Music Germany

07. Kenay - "Feuerball"
Auch Kenay verbinde ich mit guter Deutsch-Pop-Musik, schließlich veröffentlichte der junge Mann im letzten Jahr sein Debütalbum "Rot & Blau", was mir doch ganz gut gefiel. Deshalb war ich umso überraschter als er seinen neuen Song "Feuerball" veröffentlichte, denn dieser ist gar nicht auf dem Album drauf. So schnell gleich nachschießen? Ungewöhnlich, aber hey, besser für uns. Und "Feuerball" übertrifft sogar meine Erwartungen und ich würde glatt behaupten, dass es mein Lieblingssong des Sängers ist. Genauso poppig wie seine Vorgänger, aber im Text viel gewagter und reifer als diese, zeigt Kenay was in ihm steckt. Man merkt, dass es der Sänger wissen will und jetzt so richtig durchstarten möchte. Mir gefällt es sehr gut und ich würde mir für ihn wünschen, dass er mehr Aufmerksamkeit in der deutschen Musikszene erhält.

08. Ariana Grande & John Legend - "Beauty and the Beast"
Wo sind die Disney-Fans? Dann dürften die nächsten Wochen für euch großartig werden: Disney veröffentlicht nämlich die Realverfilmung des Klassikers "Die Schöne und das Biest". Und wer spielt Belle? Keine Geringere als Emma Watson - die Harry Potter-Freaks dürfen jetzt ausrasten. Ich freue mich wirklich sehr auf den Film, denn ich LIEBE alle Disney-Filme. Ohne Witz. Ausnahmslos. Zu diesem Anlass gibt es aber zusätzlich auch musikalisch Neues zu hören: Ariana Grande und John Legend präsentieren nämlich ihre Version des Céline Dion-Klassikers "Beauty & the Beast" und es ist einfach nur wunderschön! Die Produktion bleibt vornehmlich gleich, zeigt aber trotzdem neue Seiten und ist kein normales Cover, welches total gleich klingt. Die Stimmen der Sänger harmonieren sehr gut und verleihen dem Song etwas Aktuelles. Céline dürfte stolz sein.


09. Lea Michele - "If You Say So"
Lea Michele, ehemaliges Glee-Sweetheart, kündigte im Januar bereits ihr neues Album "Places" für dieses Jahr an und das war Anlass für mich noch einmal in ihr Debüt "Louder" reinzuhören. Das führte dazu, dass ich mich in die CD verliebte. Bei meiner Rezension dazu im Jahr 2015 fand ich die LP noch ganz okay, jetzt liebe ich sie. Besonders angetan hat es mir dabei der Song "If You Say So", geschrieben für Lea's verstorbenen Freund Cory Monteith. Gänsehaut. Einfach Gänsehaut.

10. Rag'n'Bone Man - "Skin"
Zuerst war mir "Human" einfach viel zu oft gespielt: Im TV, im Radio, einfach überall hörte man dieses Lied. Sehr nervig mit der Zeit. Doch nachdem der Hype abgeflaut war, hörte ich mir den Song genauer an und war beeindruckt. Ehrlich beeindruckt. Auch wenn der Aufbau und die Komposition alles andere als anspruchsvoll sind, so muss man die Stimme des Sängers einfach Respekt zollen. Die zweite Single "Skin" kann da total mithalten und zeigt, dass wir es hier nicht mit einem One Hit Wonder zu tun haben. Dafür spricht auch, dass er den BRIT'S Critics Choice Award gewonnen hat, der in der Vergangenheit große Stars zum Welterfolg geführt hat (u. a. beispielsweise Sam Smith). Dazu ist "Human" auch das am besten verkaufteste Debüt in UK überhaupt. Den Rag'n'Bone Man sollte man deshalb im Auge behalten. Das werde ich tun und gemeinsam mit euch sein Debütalbum "Human" LIVE rezensieren. Bock? Dann schaltet am Freitag um 10 Uhr auf meinen Blog (:


11. Katy Perry feat. Skip Marley - "Chained to the Rhythm"
Endlich gibt es neue Musik von Katy Perry! Und diesmal klingt sie sehr modern und total speziell, gar nicht so Mainstream wie man es von der Sängerin gewohnt ist. Ich habe das Gefühl, dass Katy sich von Album zu Album immer mehr entdeckt und sich immer mehr traut. Wenn man sich ihre vergangenen 3 LPs durchhört, dann wird man feststellen, dass jedes Album gewagter und immer eigener wird. "Prism" war für mich wirklich grandios und das obwohl ich dachte, dass man "Teenage Dream" nicht toppen kann. Kommen wir aber zurück zum Song: "Chained to the Rhythm" klingt sehr sommerlich, was in den (noch bestehenden) Wintermonaten wirklich toll ist, denn man sieht sich innerlich gleich am Strand liegen und einen Cocktail schlürfen :D Nach dem ersten Hören brachte ich das Wort "bubble" gar nicht mehr aus meinem Kopf und hatte ständig den Refrain im Ohr - Katy hat es halt drauf und ist eine großartige Songwriterin! Willkommen Sommer 2017!

12. Levina - "Perfect Life" & "Wildfire"
Wenn ihr Leser dieses Blogs seid, dann wisst ihr auch, dass der Februar bei mir traditionell voll von Eurovision-Posts ist - schließlich findet meist in diesem Monat der deutsche Vorentscheid statt. So auch in diesem Jahr, vor meiner England-Pause gab es quasi NUR solche Beiträge. Und wie im Live-Blog bereits berichtet, gewann diesen die Sängerin Levina mit dem Song "Perfect Life". In der Sendung stellte sie dabei aber auch einen zweiten Song namens "Wildfire" vor. Mir gefiel die Sendung ganz gut, auch wenn es einige Elemente gab, die mich total gestört haben - aber hierzu siehe meinen Fazit nach der Sendung. Ob wir mit "Perfect Life" gewinnen werden? Nein. Das ändert aber nichts an der Sache, dass ich den Song trotzdem gerne anhöre, denn ich finde, er bleibt im Ohr hängen. Hier ist mal wieder ein Unterschied zwischen meiner subjektiven Meinung als ESC-Fan und meiner Einschätzung für den ESC. Whatever, ich mag's und wer nicht, der überspringt es einfach :D


13. Felicia Lu - "Wildfire"
Und auch das ist kein Fehler: Tatsächlich ist "Wildfire" noch einmal auf dieser Playlist vertreten, diesmal aber in der Dance-Version von Felicia Lu, die ebenfalls Kandidatin beim deutschen Vorentscheid war. Leider schaffte es die YouTuberin nicht in die zweite Runde und hatte deshalb nie die Chance, ihre Versionen der ESC-Songs präsentieren zu dürfen. Schade, denn besonders "Wildfire" gefällt mir hier besonders gut, auch wenn es total an unsere ESC-Gewinnerin Lena erinnert. Hört mal rein, vielleicht gefällt euch der Song in dieser Version besser als die Balladen-Variante von Levina (die durchaus auch etwas hat).

14. Little Mix - "Touch"
Muss ich hier noch etwas über diese Band und das dazugehörige Album "Glory Days" schreiben? Wer Pop-Hits an Pop-Hits gereiht haben möchte, der besorgt sich einfach diese LP und wird total glücklich sein. Die Girlgroup hat es einfach drauf und könnte auf der Insel einfach nicht erfolgreicher sein. "Touch" geht dabei richtig ab und bedient wohl die ganzen Clubs perfekt! Wer den Track oder die Band noch nicht kennt bzw. nur nebenbei mitbekommen hat, der sollte unbedingt mal das Album anspielen (vielleicht am besten mit "Touch" zu Beginn :D).


15. Maroon 5 feat. Future - "Cold"
Die Songs, die jetzt folgen, kenne ich selbst erst seit einigen Tagen, feiere sie aber schon total! Maroon 5 melden sich nach langer Funkstille zurück ("Don't Wanna Know" war ja bloß für ein Spiel vorgesehen) und präsentieren ihre neue Single "Cold", die wieder sehr am aktuellen Zeitgeist ist und auf ein Album gespannt machen. Die Band meinte ja, dass ihr nächstes Werk mehr in die RnB-Richtung geht, davon hört man jetzt in dieser Single eher nichts. Egal: Für's Radio ist es wie gemacht und gefällt mir deshalb umso besser. Oft wird ja bemängelt, dass die Band zu Mainstream geworden ist. Mich stört das gar nicht, denn ich feiere diesen Pop-Sound ja total, außerdem hat "Cold" auch sehr eigen(artig)e Elemente, die einen genau hinhören lassen.

16. Kygo & Selene Gomez - "It Ain't Me"
Dieser Song schlug weltweit ein wie eine Bombe: Nachdem Selena Gomez ihre letzte Tour aufgrund gesundheitlicher Probleme abbrach, hörte man lange nichts mehr von der Sängerin. Erst kürzlich meldete sie sich auf ihren Social Media-Kanälen wieder und nun veröffentlichte sie eine Kollaboration mit Kygo. "It Ain't Me" hat sehr starke Strophen und einen Refrain, der im ersten Moment stört, aber trotzdem hängen bleibt. Für mich kein klassischer Gomez-Hit, der sofort bei einem bleibt, aber ein Song, der einen irgendwie nicht los lässt. Ich bin ja Fan der Sängerin und freue mich deshalb umso mehr, neues Material zu hören. Dennoch ist mir das Drama um sie herum manchmal doch etwas zu viel, weshalb ich meist die Musik höre, aber sonst wirklich nichts mit ihr anfangen kann (weder mit ihren Social Media-Kanälen, noch mit ihren Tourneen). Zum Feiern merke ich mir aber "It Ain't Me" dennoch (:

17. Elif - "Doppelleben"
JA! Endlich gibt es eine neue Single von Elif! Die Sängerin hat mich ja besonders im letzten Jahr total geflasht und mir sowohl das beste nationale Album geliefert als auch die schönste Tour EVER beschert. Jetzt kündigte Elif ihr 2. Studioalbum "Doppelleben" für den 26.05.2017 an und veröffentlichte gleich die gleichnamige Single. Der Song ist wirklich sehr emotional und persönlich, geht es doch um ihre Eltern und die Beziehung zu ihnen. Mehr verrät Elif nicht, was ich verständlich finde, denn das Lied spricht wirklich für sich. Geh durch die Ecke, liebe Elif, du hättest es wirklich verdient.

© Universal Music Deutschland

Das war's dann - sind doch eine ganze Menge Songs, oder? Ich hoffe, ich konnte euch einige Lieder näher bringen oder euch erneut an diese erinnern und freue mich schon auf den nächsten Monat (:

Ihr wollt bei meinem XXL-Gewinnspiel teilnehmen? Dann klickt HIER.

_______________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo da lasstmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen