ESC 2017: Unser Song 2017 - Der #Covercheck

© NDR
Einen wundervollen Start in diese Vorentscheidswoche <3
ENDLICH ist es so weit: In dieser Woche wählt Deutschland seinen Vertreter für den Eurovision Song Contest 2017. In den letzten Monaten suchten die verantwortlichen Sender NDR/ARD fünf Newcomer aus über 2000 Einsendungen heraus, arbeiteten intensiv an deren Auftreten und Gesang und suchten parallel passende Songs, um beim ESC in Kiew zu überzeugen. Ergebnis: Vier Sängerinnen und ein Sänger kämpfen am Donnerstag, den 9. Februar 2017 um das Ticket nach Kiew und performen individuelle Versionen der potenziellen Eurovision-Songs "Wildfire" und "Perfect Life". Die Zuschauer entscheiden in vier Wahldurchgängen, wer für sie in die Ukraine fährt, dabei erhalten sie Unterstützung von der nationalen Jury bestehend aus Lena, Tim Bendzko und Florian Silbereisen und den internationalen ESC-Fans, die mit Hilfe der offiziellen Eurovision-App ebenfalls für ihre Favoriten abstimmen können.

Für alle die nicht wissen, wie der Vorentscheid abläuft, der sieht sich einfach dieses erklärende Video an:


Zusammengefasst: In der ersten Runde performen die fünf Kandidatinnen Cover, im Anschluss entscheiden die Zuschauer, welche drei Sängerinnen und Sänger in die nächste Runde kommen, in der es sich dann um die möglichen ESC-Beiträge dreht. Jetzt soll es aber erstmal um die Cover gehen: Denn diese werden bereits vor der Vorentscheidsshow beim ARD Morgenmagazin um circa 7:40 Uhr performt. Das letzte Mal, dass die Kandidaten des Vorentscheids bei Morgenmagazin aufgetreten sind war 2013, seitdem trat lediglich die Gewinnerin am Morgen nach dem Vorentscheid in der Sendung auf. Schön deshalb, dass man dieses Jahr die Kandidaten wieder vorher auftreten lässt und sie in der Sendung genauer vorstellt. Während der Sendung erfolgt dabei eine Prämiere: Die Kandidatinnen und der Kandidat präsentieren nämlich erstmalig in der Morgenshow ihren Cover-Song, den sie dann auch am Donnerstag-Abend in der ersten Runde vortragen werden - natürlich in einer exklusiven Akustik-Version.


Und weil ich total Lust habe auf weitere Beiträge zum Vorentscheid, habe ich mir gedacht, ich checke die Versionen der Kandidatinnen zu den einzelnen Songs aus, um bereits vorab festzustellen, welcher von ihnen zu meinen endgültigen Favoriten zählen. Denn bisher habe ich nämlich folgende Reihenfolge nach den #Kandidatenchecks festgelegt (mit Klick auf die Namen gelangt ihr zu den Besprechungen der einzelnen Kandidaten):


Aber natürlich kann sich das noch total ändern, schließlich habe ich die Auflistung nur aufgrund der bisher veröffentlichten Songs bzw. Cover der Kandidatinnen aufgestellt. Es kann durchaus sein, dass mich bereits in der ersten Runde beispielsweise Axel total flasht und die ganze Auflistung durcheinander gewirbelt wird. Denn nur weil ich die Songs seiner Bands nicht mag, heißt ja nicht, dass er solo nicht überzeugen kann. Um das besser einschätzen zu können, möchte ich eben innerhalb des #Coverchecks die Kandidatinnen erneut bewerten. Folgende Songs kriegen wir in den nächsten Tagen beim ARD MoMa bzw. am Donnerstag-Abend im Ersten präsentiert:

© NDR
Levina - "When We Were Young" (Adele)
Yosefin Buohler - "Love on Top" (Beyoncé)
Felicia Lu Kürbiß - "Dancing On My Own" (Calum Scott)
Axel Feige - "You Know My Name" (Chris Cornell)
Helene Nissen - "Folsom Prison Blues" (Johnny Cash)

Zunächst einmal: Wie kann man nur Adele oder Beyoncé covern? Besonders "When We Were Young" habe ich noch NIE besser gehört als von Adele und Beyoncé's "Love on Top" ist einfach mega schwer rüberzubringen, auch wenn man, so wie Yosefin, eine gute Stimme hat. Da hätte ich lieber tiefer gestapelt und einen Song gewählt, den man nicht so wirklich kennt (siehe Felicia Lu und Axel Feige) oder der schon etwas älter ist (siehe Helene). Wie dem auch sei: Ich lasse mich überraschen und werde diesen Beitrag an den jeweiligen Tagen nach Ausstrahlung des Morgenmagazins aktualisieren! Los geht's mit Levina am Montag, darauf folgend hören wir dann Felicia Lu Kürbiß und Yosefin Buohler am Dienstag, Axel Feige am Mittwoch und abschließend Helene Nissen am Donnerstag Morgen. Wer einen ersten Eindruck erhalten möchte, den habe ich die Originalsongs unten verlinkt, so weiß man schon mal, in welche Richtung die Songs gehen:

Montag: Levina - "When We Were Young" (Adele)
Dieser Song ist einfach ein Ausnahmewerk! Ich liebe Adele wirklich über alles und ihr wisst, ich bin ein großer Fan von ihrer letzten Platte "25". Besonders überzeugt hat mich dabei eben dieser Song, den Adele glatt als zweite Single auskoppelte. Dabei habe ich den Song wirklich noch von niemanden besser gehört, denn an Adele kommt man einfach - stimmlich wie emotional - einfach nicht ran. Oder? Nun ja, wir werden sehen wie Levina die Sache meistert, das Level hat sie dabei aber schon ziemlich hoch angesetzt. Lassen wir uns also überraschen und hoffen das Beste :D


Montag, der 06. Februar 2017. Ich fasse es nicht, aber ich bin tatsächlich um 06:45 Uhr aufgestanden, gerade rechtzeitig, um die Berichtserstattung rund um den deutschen Vorentscheid mitzubekommen. Keine zwei Minuten später sitzt Levina bereits auf dem Sofa und beantwortet fleißig fragen: Musik ist ihr Plan A, weshalb sie "plan a" auch tätowiert hat. Ihre beiden Songs sind sehr poppig, der eine ist etwas schneller, der andere eine klassische Ballade. Sie beantwortet die Fragen sicher, allerdings kommt leider nicht wirklich etwas rüber. Auf mich wirkt sie leider etwas kühl und distanziert, auch wenn sie durchaus einen gewissen Charme hat, trotzdem möchte der Funke nicht wirklich überspringen. Wer sich selbst einen Eindruck machen möchte, der kann auf die offizielle Facebook-Seite des ARD MoMa schauen, dort hat Levina speziell für die Seite ein kleines Interview gegeben.


Und dann ist es auch wieder so weit: Levina geht auf die kleinste Bühne der Welt und performt "When We Were Young". Sie gibt sich sichtlich Mühe in das Stück ihre Gefühle reinzulegen, allerdings kann sie mich persönlich nicht ganz überzeugen. Ja, stimmlich sitzt alles, aber es fehlt das Besondere, das Einzigartige, das Frische. Es hört sich nicht schlecht an, aber ich fürchte mit Adele hat sich die Sängerin keinen Gefallen getan. Meine Ängste sind also hinsichtlich des Songs wahr geworden. Ich schätze, Levina's Chancen auf die 2. Runde dürften damit gesunken sein.

Etwas enttäuscht bin ich auch von der Länge: Das beschriebene Prozedere dauerte nicht länger als knapp 10 Minuten - etwas mehr Enthusiasmus hätte ich mir da schon gewünscht :D Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich nicht wirklich begeistert vom Auftritt bin. We will see tomorrow, würde ich sagen. Sobald ihr Auftritt auf YouTube verfügbar ist, verlinke ich euch das Video (:

Dienstag: Yosefin Buohler - "Love on Top" (Beyoncé)
Kommen wir nun wieder zum Fehler Nr. 2: Beyoncé covern. Macht man nicht. Ohne Ausnahme. Niemand kann der Queen gerecht werden. Niemand. Ich verstehe gar nicht, warum der NDR das zugelassen bzw. ihr geraten hat. Gut, "Love on Top" ist zumindest nicht ganz so bekannt, vielleicht nimmt man ihr das dann nicht ganz so übel, gleichzeitig ist der Track auch nicht der anspruchsvollste im Beyoncé's Repertoir. Deshalb könnte es vielleicht doch noch was werden, vielleicht packt sie das alles ja in ein komplett anderes Gewand? Ich bin mir noch unschlüssig, aber gleichzeitig sicher: Besser als das hier, kann es gar nicht werden.


Guten Morgen! Weiter geht's mit Yosefin an diesem Dienstag-Morgen. Die Halbschwedin ist im Interview und erzählt von ihrer Zeit in Stockholm und wie sie zum Vorentscheid kam - es wird tatsächlich thematisiert, dass sie eigentlich nur Sechste war und nun für Sadi einspringt. Sie wirkt sympathisch und sehr authentisch, ganz anders als Levina gestern. Ich muss Dauergrinsen bei ihrem Charakter. Wie vorher bereits vermutet sticht die Sängerin bereits mit ihrer quirligen Art hervor und könnte bei den Zuschauern einen ähnlichen Effekt erreichen wie Lena 2010 - nur auf eine ausgeflipptere Art und Weise (: Auf Facebook gibt es wieder ein Live-Video mit Interview - klickt euch rein!


WOW! Ich hatte teilweise sogar Gänsehaut. Yosefin punktet mit der Nummer mit Persönlichkeit und Charme, gleichzeitig kommt ihre Stimme total gut zur Geltung. Der Song fängt relativ tief an, aber Yosefin merkt man die Sicherheit und Erfahrung, die sie durchaus schon hat, an. Im Refrain explodiert sie dann richtig und zeigt was in ihr steckt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das mit den Heavytones als vollwertige Band richtig gut klingt. Das sollte was werden am Donnerstag, liebe Yosefin - zumindest wenn die anderen jetzt nicht nochmal einen oben drauf legen!

Auch Stunden später bin ich immer noch begeistert von der Sängerin! Yosefin hatte ich in den letzten Wochen zwar gute Chancen nachgesagt, hatte aber die großen Bedenken, dass das zu gewöhnlich wirken könnte, denn ihre Stimme oder zumindest die Art ihrer Stimme, kennt man bereits aus anderen Castingformaten. Diese Sorgen hat Yosefin heute Morgen wirklich weggefegt, denn da begeisterte sie mich nicht nur mit ihrer Stimme sondern v. a. auch mit ihrere Persönlichkeit und lockeren Art. Ich bin SEHR gespannt auf  den Auftritt von "Love on Top" am Donnerstag.

Dienstag: Felicia Lu Kürbiß - "Dancing On My Own" (Calum Scott)
Ganz anders bei Felicia Lu: Diese hat meiner Ansichtnach bei der Songauswahl alles richtig gemacht: Sie nimmt sich einen Song her, der nicht allzu bekannt sein dürfte und wird womöglich damit erreichen, dass man sie bereits als Künstlerin wahrnimmt, anstatt sie als junge Cover-Sängerin zu sehen. Hier sehe ich im Gegensatz zu Levina wirklich einen großen (positiven) Unterschied. Dabei ist der Song im Original ja sehr klar und dennoch emotional gesungen, wenn das Felicia genauso hinbekommt oder es auch nur ansatzweise schafft, irgendwie zu berühren, dann könnte sie meiner Favoritenrolle wirklich gerecht werden.


Part 2 beginnt, als nächstes ist Felicia Lu dran! Bei mir hat die Sängerin ja bereits eine kleine Favoritenrolle, schließlich sehe ich in ihr schon sehr eindeutig eine begabte Künstlerin. Ihren eigenen Song "Cold Feet" als auch das Stück "Lost at Night" höre ich mir tatsächlich regelmäßig an, weshalb ich hoffe, dass sie in die zweite und dritte Runde am Donnerstag kommt, da ich sehr gespannt auf ihre Versionen von "Wildfire" und "Perfect Life" bin. Aber zunächst muss sie ja mit dem Covern überzeugen.  Ob sie diesen Erwartungen schlussendlich gerecht wird, wird sich jetzt zeigen! Felicia's Vorstellungsvideo wirkt übrigens auf mich am sympathischsten von allen. Die junge Frau wirkt sehr entspannt, was sehr warm wirkt und mit was man sich sofort identifizieren kann - auch wenn ich gar nicht ruhig bin. Ein Live-Video mit Interview (wie bereits bei den beiden vorherigen Kandidaten) folgt auf Facebook.


Warum singt sie nur so kurz? :D Das Lied passt sehr gut zu Felicia und die reduzierte Variante überzeugt auch. Ich bin mir sicher, dass das Ganze mit einer vollwertigen Band toll klingt und Felicia gut beim Publikum ankommen wird. Sie muss wahrscheinlich etwas aufpassen wenn es in die hohen Stellen geht, dass sie nicht ganz so piepsig wirkt, aber ich bin guter Dinge, dass sich das am Donnerstag gibt. Schön, Felicia behält (zumindest bei mir) ihren Favoritenstatus und hat mich sehr neugierig auf Donnerstag gemacht!

Felicia, Felicia, du erstaunst mich immer wieder. Mein Eindruck einige Stunden nach der Performance bleibt positiv und mittlerweile kehrt sogar der grausame Gedanke ein: "Was mache ich, wenn sie es überraschenderweise nicht in die 2. Runde schafft?" :D Gar nicht vorzustellen, denn dafür bin ich viel zu neugierig, wie ihre Versionen der Songs klingen. "Dancing on my Own" passt sehr gut zu der Sängerin aus Bayern, besonders die Strophen sind mir hier in Erinnerung geblieben. Beim Refrain fehlt mir irgendwie etwas, ich hoffe, das macht am Donnerstag die Band wett. Sind wir also gespannt und drücken Felicia die Daumen!

Drei von fünf Auftritten haben wir gehört - deshalb wird es Zeit für einen Zwischenstand, oder? Wenn ich die Acts nur aufgrund der MoMa-Auftritte in eine Reihenfolge bringen müsste, würde diese so aussehen:

1. Yosefin Buohler
2. Felicia Lu Kürbiß
3. Levina

Yosefin hatte bis jetzt, meiner Meinung nach, den stärksten MoMa-Auftritt, denn da hat einfach alles gepasst: Charakter - Attitude - Stimme - Wirkung. Gleiches gilt im Prinzip für Felicia Lu, auch wenn diese noch im Refrain etwas mehr geben muss. Etwas enttäuscht hat mich Levina: Die Sängerin wirkte sehr kühl und auch ihr Cover konnte mich so gar nicht überzeugen. Ich habe allerdings schon hier und da gelesen, dass viele Fans sie mögen. Für mich persönlich wäre sie trotzdem nicht in der 2. Runde, Yosefin und Felicia dagegen schon sehr. Was meint ihr, wer schafft es in die nächste Runde am Donnerstag? Und glaubt ihr, dass Axel Feige und Helene Nissen alles noch einmal umwerfen werden?

Mittwoch: Axel Feige - "You Know My Name" (Chris Cornell)
Bei diesem Song musste ich tatsächlich googeln und jetzt weiß ich auch, warum ich ihn nicht kenne: Er gehört zum Soundtrack eines Bond-Films und die interessieren mich prinzipiell überhaupt nicht. Ich habe mir den Song dann angehört und bin jetzt wenig beeindruckt, weil es so gar nicht meinem Musikgeschmack entspricht. Das habe ich ja schon beim #Kandidatencheck festgestellt. Axel mag ganz nett sein und eine schöne, warme Stimmfarbe haben, aber er entspricht so gar nicht meinem Geschmack. Ob er sich mit diesem Song einen Gefallen tut? Denn wirklich eingängig ist er nicht. Aber hört selbst:


Auf zum vierten Eindruck in dieser Woche! Ich bin wirklich sehr gespannt auf Axel, denn im #Kandidatencheck konnte er mich ja, wie bereits gesagt, nicht so richtig überzeugen, aber seine Stimme hat definitiv etwas sehr Einzigartiges. Im Interview wirkt der Sänger wirklich total bodenständig und sehr sympathisch. Axel versucht nicht irgendjemanden zu gefallen oder irgendwie zu wirken - er ist so wie er ist und muss sich nicht irgendwo anbieten. Das ist einfach glaubhaft und unterscheidet ihn irgendwie von anderen. Gut zu sehen ist das auch im Interview auf der Facebook-Seite des ARD MoMa's - klickt euch rein!



Los geht's mit dem Auftritt! Axel begleitet sich selbst mit Gitarre und singt "You Know My Name" total bei sich... und liefert damit den besten Auftritt der Woche an! Ich fasse es nicht. Bis jetzt waren die Auftritte ja ganz schön, aber nie total mega gut. Axel ändert das, denn ich bin total beeindruckt. Dieses Rauchige in der Stimme verursacht einfach Gänsehaut und ich bin mir sicher: Axel hat morgen große Chancen, nicht nur auf die zweite Runde, sondern auf den Gesamtsieg der Show! So wird aus meinem 5. Platz nach dem #Kandidatencheck, ein 1. Platz nach dem #Covercheck. Beeindruckend!

Donnerstag: Helene Nissen - "Folsom Prison Blues" (Johnny Cash)
Oh Mann, wer hätte gedacht, dass wir Johnny Cash beim Vorentscheid zu hören bekommen? Wohl niemand. Wieder: Überhaupt nicht mein Geschmack. ABER: Ich kann mir vorstellen, dass das gut ankommt beim willigen ARD-Zuschauer. Also, wenn man jetzt sehr vorurteilsgeladen denkt. Ich glaube, Helene könnte polarisieren, die einen werden es als cool erachten, die anderen werden sich fragen, was das soll. Ich lass mich mal überraschen, wie sie diesen alten Klassiker modernes Leben einhaucht:


Der Vollständigkeit halber höre und sehe ich mir natürlich auch Helene's Auftritt im MoMa an. Diese wirkt sehr frisch und zuckersüß! Die jüngste Kandidatin im Bunde zeigt sich lässig und sehr entspannt, was total gut ankommt. Und schon singt sie ihren Song. Wie bereits beim #Probencheck festgestellt passt der Track wunderbar zu Helene. Sie überzeugt mit ihrer Stimme und dem Stil, der ihr wirklich gut steht. Wüsste ich nicht bereits, dass mir ihre ESC-Versionen nicht wirklich gut gefallen, dann würde ich sie definitiv in der zweiten Runde sehen. Auch hier würde ich mich wieder total ärgern, wenn sie in die zweite Runde kommt, weil das heißen würde, dass sie einem anderen Kandidaten mit besseren Versionen den Platz wegnimmt. Rein vom MoMa-Auftritt ist sie aber unter den besseren. Natürlich gab auch Helene Nissen ein Interview auf der Facebook-Seite des Magazins - klickt euch rein!

Meine Ranking, wenn ich nur die Morgenmagazin-Auftritte bewerte, findet ihr hier:
1. Axel Feige

2. Helene Nissen
3. Felicia Lu
4. Yosefin
5. Levina

Dass diese Auflistung allerdings längst passé ist, wissen wir seit gestern, da fanden ja die Proben zu "Unser Song 2017" statt und dort konnte mich besonders eine Dame (die hier in der Auflistung eher weiter unten ist) überzeugen. 



& hier zu den #Kandidatenchecks der deutschen Teilnehmer:


© NDR (v.l.n.r:)




______________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo da lasstmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen