Unser Song 2017 - Der Kandidatencheck: Yosefin Buohler

© NDR
Herzlich Willkommen zum #Kandidatencheck!
Heute soll es um eine der Top5-Kandidatin gehen - nämlich um Yosefin Buohler! In den nächsten Tagen und Wochen werde ich euch zu jedem Sänger und zu jeder Sängerin einen Beitrag liefern, der die Vorgeschichte zusammenfasst, auf deren Stilrichtungen eingeht und eventuelle Vermutungen anstellt, welche Versionen die Kandidaten bzw. Kandidatinnen den Songs, aufgrund ihrer Vorlieben, verpassen könnten. Als Abschluss erfolgt dann eine Einschätzung ihrer Chancen, zunächst natürlich nur aufgrund ihrer stimmlichen Leistungen, insofern ich diese anhand der Videos bewerten kann. Alle Kandidaten werden bis zum Vorentscheid einen Kandidatencheck durchlaufen haben.

Wer als erster Kandidat bzw. erste Kandidatin vorgestellt werden sollte, durftet ihr in der letzten Woche entscheiden und ihr habt euch mit satten 46 % dafür entschieden, dass ihr als erstes Yosefin Buohler kennenlernen und durchchecken möchtet - deshalb soll's jetzt auch um die Halbschwedin gehen!


Yosefin Buohler & die Karriere
Für uns ist Yosefin Buohler ein totaler Newcomer, doch in Schweden dürfte sie einigen Menschen bekannt sein: Die 21-jährige trat dort nämlich im Jahr 2013 bei der schwedischen Version von Deutschland sucht den Superstar an und schaffte es unter die besten 20! Seitdem arbeitet sie als Schauspielerin und Sängerin und - sieht man sich das Speeddating-Video an - tritt u. a. im Kinderfernsehen auf. Doch auch in Deutschland hat man sie vielleicht bereits schon mal gesehen, auch wenn dieser Auftritt nichts mit der heutigen jungen Frau zu tun hat: Mit 13 nahm Yosefin beim Supertalent teil und schaffte es dort bis ins Finale. Außerdem sang sie die Nationalhymne bei einem WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Schweden. Man sieht: Die Sängerin ist ambitioniert und möchte unbedingt auf die große Bühne - ob sie das mit dem Vorentscheid schafft und sogar die größte Bühne der Welt bespielen darf?





Yosefin Buohler & die Musik
Wie bereits gesagt, nahm Yosefin schon bei vielen Castingshows teil, eigene Musik veröffentlichte sie allerdings nie. Deshalb kann man auch gar nicht sagen, in welche Richtung sie da gehen würde. Allerdings lassen die oben gezeigten Auftritte eine Tendenz vermuten: Beide Stücke sind sehr emotional gesungen und betonen ihre soulige Stimme. Diese arbeitet viel mit Schlenkern, Phrasierungen und "gequetschten" Tönen - ohne jetzt negativ sein zu wollen. Im Gegenteil: Yosefin klingt sehr erwachsen und man hört einfach, dass sie wirklich gut singen kann. Gut zu hören ist es auch in einem Akustik-Video, das auf YouTube zu finden ist. Selbst bei einem solchen Pop-Stück bringt sie ihren Soul da rein - hätte sie bis jetzt also ein Stück veröffentlicht, wäre es eine Mischung aus Pop und Soul/RnB geworden, ganz sicher.



Yosefin & die ESC-Songs
Es ist dementsprechend ganz klar, in welche Richtung ihre Songs gehen werden: Yosefin präsentiert, falls sie es so weit schaffen sollte, Pop-Stücke mit großen RnB-Arrangement und dem Fokus auf ihrer großartigen Stimme. Das Bühnenbild ist dabei ganz schlicht, auf sie konzentriert, dramatischer Lichtkegel, Kamerfahrten um sie herum, einen Hauch Nebel - der NDR dürfte froh sein, dass man eine ganz klassische Präsentation aufbauen kann, ohne große Risiken einzugehen.
Die Frage ist jetzt: Wollen wir sowas wirklich? Wollen wir RnB-beeinflusste Nummern? Eine ganz klassische Präsentation, mit großer Stimme und klassischem Aufbau? Das müssen die Zuschauer am 9. Februar entscheiden. Eine solche Richtung kann durchaus interessant sein, nur muss es dann wirklich gut gemacht sein.

Wenn ich an "klassische" Songs mit "klassischer" Präsentation denke, muss ich immer an Schweden 2014 denken: Eine blonde Schönheit mit großer Ballade und dramatischem Staging mit Lichtkegeln und ebenso dramatischen Kamerfahrten. Sowas in die Richtung müsste Yosefin machen, vielleicht doch etwas moderner und nicht ganz so dramatisch.


Und genau das möchte ich am Ende noch einmal betonen: Natürlich kommt einem diese klassische Variante in den Kopf, aber Yosefin könnte zwar in diese musikalische Richtung gehen, allerdings diese in einem modernen Gewand präsentieren, schließlich präsentierte sie sich bei der Convention ja auch total ausgeflippt und eigen. Diese Möglichkeit wäre sogar noch viel interessanter und würde wahrscheinlich für viel mehr Aufsehen beim Contest sorgen. Ich stelle mir hier etwas in die Richtung Alessia Cara vor:



Klares Problem: Ein solcher Song müsste sehr gut auf der Bühne umgesetzt werden, sodass man als Zuschauer interessiert zusieht. Wir alle wissen: NDR und Bühnenbilder, etwas schwierig. Aber Yosefin könnte dennoch überraschen und ihr eigenes Ding draus machen. Man kann also nur hoffen, dass sie sich da mit einbringt und genügend Zeit erhält, um IHRE Version auf die Bühne zu bringen, falls Deutschland sie wählt.

Yosefin Buohler & ihre Chancen
Wie also wären Yosefin's Chancen wenn sie einer dieser Wege einschlagen würde? Ich würde sagen, ziemlich gut, denn wer steht nicht auf eine emotionale Ballade, die keinem weh tut und bei den meisten sogar etwas auslöst? Wenn ich mir Schweden 2014 anhöre ("Undo" ist übrigens einer meiner Lieblingsnummern der letzten Jahre), dann mochte ich das vom ersten Moment an. Natürlich war an dem Song jetzt nichts besonderes und denke ich an Reaktionen aus diesem Jahr, meinten viele meiner Freunde, dass das halt typisch ESC ist - dennoch empfanden ihn alle als gut. Und das dachte nicht nur ich, sondern auch viele Zuschauer, sie wählten die Schwedin auf Platz 4 im Jahr 2014. Und selbst wenn Yosefin nicht diesen klassischen Weg wählt und mehr in die modernen RnB-Richtung geht - auch das könnte mit einem coolen, zeitgemäßen Staging, in dem sich Yosefin total wohl fühlt, wirklich gut ankommen.

Deshalb würde ich sagen. Yosefin, du gehörst definitiv zu meinen Favoriten!


Falls ihr alle offiziellen Informationen als auch die Gerüchteküchen zum deutschen Vorentscheid auf einen Blick nachlesen möchtet, schaut hier:

_________________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo da lasstmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen