Buch-Rezension: "Einmal lieben geht noch" von Rachel Corenblit

© Penguin Verlag
Titel: Einmal lieben geht noch
Autor: Rachel Corenbilt
Verlag: Penguin
Seiten: 208
Ausgabe: Taschenbuch
Auflage: 1
Preis: 9,00 €
ISBN-10: 3328100083
ISBN-13:  978-3328100089
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon




Klappentext laut Amazon:
Ihren letzten Lover hat Lucie schon vor Jahren vor die Tür gesetzt – Prädikat »mangelhaft«. Die Ausbeute seither? Mitleiderregend, grauenerweckend, indiskutabel! Das Einzige, was der jungen Lehrerin langsam, aber sicher näherkommt, ist die Vierzig. Die Sache ist klar, dem Schicksal muss auf die Sprünge geholfen werden: Ab sofort lässt sie keine Gelegenheit mehr ungenutzt, den Mann fürs Leben aufzugabeln. Sie macht weder vor dem Ex ihrer besten Freundin noch vor den Vätern ihrer Schüler halt, flirtet an der Tiefkühltheke im Supermarkt, taxiert das Freiwild im Schwimmbad, umgarnt den makellos schönen Vertretungsarzt ... Wer jagt, gewinnt!

Meine Meinung:
Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt - an dieser Stelle recht herzlichen Dank dafür!

Wenn man das Cover sieht und den Klappentext liest, dann ist man doch sofort entzückt von einer chaotischen Suche nach der wahren Liebe mit all den Ups und Downs auf der Fahrt durch die Single-Welt. So oder so ähnlich denkt man zumindest nach dem ersten Eindruck. Und dann beginnt man das Buch zu lesen und denkt sich eigentlich die ganze Zeit: "Und das ist es jetzt? Wirklich?".

Lucie ist verzweifelt: Sie sucht nach dem richtigen Mann seit sie sich vor drei Jahren von ihrem Langzeitfreund Pascal getrennt hat und scheint einfach kein Glück zu haben. Mal sind es ungepflegte Kerle, mal ein viel zu merkwürdiger Name oder auch einfach der Ex ihrer besten Freundin. Lucie bleibt nichts erspart und lernt so ziemlich jedes dunkle Loch der Single-Welt kennen.

Wie gesagt: Lustiger Stoff, weshalb ich mir dachte, ich gönne mir ein wenig Spaß in der November-Zeit. Doch was ich dann erlebte, schockierte mich zutiefst. Denn anstelle einer lustigen Geschichte zwischendurch, bekam ich eine platte, überspitzte und abstruse Geschichte über eine Frau, die verzweifelter und übertriebener nicht sein könnte. Lucie hat nämlich keinen anderen Inhalt in ihrem Leben als auf Männerjagd zu gehen. Dabei bewertet sie alles so oberflächlich, dass man als Leser schon nach zehn Seiten genervt ist. Denn einem Mann keine Chance zu geben, nur weil einem der Name nicht gefällt, ist doch wirklich übertrieben, oder?

Die Themen werden dabei ebenfalls überspitzt beschrieben: Im Internet gibt es natürlich nur die Freaks der Gesellschaft, der Ex der besten Freundin ist ein heulendes Etwas, der eigene Ex das größte Schwein der Welt und Papa's bester Freund macht sich natürlich nach all den Jahren an sie ran, schließlich hat doch jeder einen Ödipuskomplex. Bei manchen Ausführungen war ich so sprachlos, dass ich am liebsten das Buch in die Ecke geschmissen hätte. Das hat doch keinen Tiefgang und Spaß beim Lesen kommt da auch nicht auf.

Die Autorin beschreibt zwar die Geschehnisse, lässt aber dabei keine Gefühle aufblitzen, weshalb es einem wirklich schwer fällt, eine Beziehung zu den Figuren aufzubauen. Vielmehr steht man außen da und ist froh, dass die Figuren nur im Buch existieren. Eine solche Abneigung hatte ich schon lange nicht mehr gegenüber der Protagonisten. Schade, denn ich bin mir sicher, man hätte Lucie und ihr Problem mit der Männerwelt auch durchaus gut und vielseitig darstellen können. So bleibt nur ein fader Beigeschmack im Nachgang übrig.

Mein Fazit:
Leider hat mich, wie ihr euch jetzt vorstellen könnt, "Einmal lieben geht noch" so gar nicht überzeugen können. Die Grundidee ist super und wäre bestimmt auch ausbaufähig gewesen, doch das vorliegende Werk ist leider enttäuschend. Oberflächliche Thematisierung der Single-Welt, nicht nachvollziehbare Handlungen der Figuren und eine Protagonistin, die einen nach zehn Seiten nervt. Es tut mir wirklich sehr leid, dass ich so enttäuscht bin, denn ich hatte mich wirklich sehr auf die Geschichte gefreut. Doch das Buch verspielt all seine Chancen und hat mich in den Folgetagen in eine kleine Leseflaute gestürtzt. Deshalb gibt es von mir auch leider nur 1/5 Punkte und somit keine Empfehlung.

__________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo da lasstmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:


Kommentare:

  1. Hallöchen!

    Sehr schöne Rezension erst einmal (hatte schon lange eine so fesselnde gelesen). Bei dem Titel und auch vom Klapptext her, habe ich echt mehr erwartet. Mehr im Sinne von Lustig, wie du ja schon sagtest.
    Aber so schlecht wie du es beschreibst? Ich hatte auch so ein Buch letztes Jahr und das hat mich richtig tief in die Leseflaute hineingezogen (von dem ich bis jetzt irgendwie nicht mehr raus bin). Ich drücke dir die daumen, dass es dir anders ergeht! (denn auf jedes schlechte Buch folgt 2 gute ;) )

    Liebe Grüße und eine wunderschöne Woche

    Alisia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo (:
      Danke für deinen lieben Kommentar (: Ja, vielleicht verspricht auch der Klappentext zu viel und deshalb ist man am Ende so enttäuscht :(
      Ich lese derzeit "Winterzauberküsse" von Sue Moorcroft und das gefällt mir ganz gut (:

      Liebe Grüße zurück und dir auch eine wunderschöne Woche,

      Benni <3

      Löschen
  2. Hi Benni,

    mir ging es gleich wie dir .. die Inhaltsangabe ist einfach falsch. Die Erwartungen, die damit verbunden werden, können gar nicht erfüllt werden.


    Meine Rezi

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marie,

      Stimmt, da hast du vollkommen recht. Ging anscheinend vielen so, wenn ich mir die Bewertungen von anderen Bloggern und Lesern durchlese :D

      Liebe Grüße,

      Benni

      Löschen