Mein SuB - Teil 1

Es folgt ein weiterer Buch-Beitrag. Diesmal soll es um einen SuB gehen - also meinen Stapel ungelesener Bücher. Das an sich ist schon schwierig, denn ich habe nicht alle Bücher bei mir in der Wohnung, die ich noch nicht gelesen habe. Der Großteil ist bei mir, doch ein weiterer, sehr großer Teil ist bei meinen Eltern, einfach, weil ich keinen Platz für alle Bücher habe :D Trotzdem möchte ich euch gerne die Bücher vorstellen, die ich in den nächsten Wochen und Monaten gerne lesen möchte. Natürlich kommt da bestimmt was dazwischen, schließlich werden so viele neue Bücher veröffentlicht und ich weiß jetzt schon, dass ich im Dezember gerne ein Weihnachtsbuch lesen möchte :D Doch hey, das ein oder andere Buch, welches ich euch jetzt hier vorstelle, schafft es bestimmt! Vielleicht sollte ich sagen, dass ich umgezogen bin und ich deshalb in den letzten Monaten echt den Überblick verloren habe und viele SuB-Leichen hier vorkommen. Aber deswegen veröffentlichte ich diese Liste: Ich möchte in spätestens einem Jahr alle Bücher gelesen haben. Ob ich das erreiche, stellen wir dann 2017 fest :D

Wenn ihr auf die Überschriften mit den Titeln und Autorennamen klickt, gelangt ihr zum Buch auf amazon.de

"Der Rosie-Effekt" von Graeme Simsion
© FISCHER
Taschenbuch
Den ersten Teil dieser... was ist es denn? Reihe? Zweiteiler? Naja, der erste Teil der Geschichte halt, habe ich im Urlaub gelesen und war ab Seite 1 total Feuer und Flamme für Don, aber auch für Rosie. Die Charaktere sind so liebevoll beschrieben, so authentisch kreiert und verhalten sich so menschlich, dass es einem wirklich schwer fällt, sie "nur" als Buchcharaktere hinzunehmen. Man wünscht sich, es gäbe sie in der Realität. Ich fand den ersten Teil in sich schon total gut abgeschlossen, weshalb ich etwas überrascht war, als ich hörte, es gäbe einen zweiten Teil. Eigentlich finde ich ja solche zweiten Teile immer schwierig. Will man wirklich wissen, wie es weitergeht? Am Ende kommt es nämlich so, wie man es sich ganz und gar nicht wünscht. So ging es mir nämlich bei der Fortsetzung von "Ein ganzes halbes Jahr". Diese habe ich immer noch nicht gelesen, obwohl ich den ersten Teil herausragend fand. Hat damit irgendjemand Erfahrung? Also, sowohl zum "Rosie-Effekt" als auch zur Fortsetzung vom "Ein ganzes halbes Jahr"?

"Ein Mann namens Ove" von Frederik Backman
Von diesem Buch hört man nur Positives. Zumindest in meinem Kosmos. Ich habe es als Gastgeschenk erhalten und freute mich sehr. Ist es wirklich so gut wie alle sagen? Ich habe von der Geschichte eigentlich noch gar nichts mitbekommen und finde das auch gut so. Ich will es einfach anfangen zu lesen und mir dann eine Meinung bilden. So ähnlich habe ich es beim "Rosie-Projekt" gemacht und das ging ja ziemlich gut :D Deshalb warte ich ab, doch ich glaube, dass der Roman als nächstes gelesen wird. Ich erhoffe mir eine großartigen, lustigen und sehr liebevollen Roman, der sich einfach "runterlesen" lässt. Ob ich das kriegen werde?



"Todesmarsch" von Richard Bachman bzw. Stephen King
Dieses Buch hat mir die liebe Bookangel empfohlen, deren Blog einfach MEGA ist <3 Ich schätze sie als Freundin und Bloggerin sehr und danke ihr für alles, was sie für mich getan hat. Auf ihrem Lovelybooks-Profil Lesemaus-M habe ich mir ihre Rezension zu diesem Buch angeschaut und ich war sofort am Buch interessiert. Ein wenig Dystopie-Charakter hat der Inhalt ja schon irgendwie und ich hatte sofort die "Hunger Games" im Kopf. Außerdem habe ich noch nie einen Stephen King-Roman gelesen, was man ja schnell ändern sollte, oder?

©  Heyne Verlag

"Die Vermissten" von Caroline Eriksson
Dieses Buch liegt seit letztem Monat auf meinem SuB und obwohl das echt noch die kürzeste Zeit ist, werde ich es wahrscheinlich bereits in diesem Monat lesen. Es ist ein Thriller, bei dem die Protagonistin ihre Familie auf einer Insel verliert. Hört sich sehr beklemmend und total panisch an, aber genau DESHALB habe ich so großes Interesse an dem Buch. Dieses schaffte es übrigens auf die SPIEGEL-Bestseller-Liste... so schlecht kann es also nicht sein.

© Penguin Verlag
"Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" von Rachel Joyce
© Krüger Verlag
England. Reisen. Selbstfindung. Klingt nach einem perfekten Buch für mich. Trotzdem liegt dieses schon seit mehreren Jahren auf meinem SuB. Keine Ahnung warum. Vielleicht liegt es am altmodischen Cover, am total langen Titel oder einfach an der Tatsache, dass ich glaube, es könnte eine sehr bewegende, tiefgründige und "schwere" Geschichte sein. Zumindest wirkt der Titel, der Klappentext und die Rezensionen dazu danach. Ist es so oder tue ich dem Buch total unrecht? Wahrscheinlich ist es wie mit kaltem Wasser im Swimming Pool. Einfach hinein springen und dann fünf Minuten warten - danach genießt man es total und hat die beste Zeit seines Lebens. Die Weisheit spricht aus mir. :D


"Solange am Himmel Sterne stehen" von Kristin Harmel
Gleiche Story, anderer Titel. Auch bei diesem Buch habe ich das Gefühl, man wird aus dem Weinen gar nicht mehr rauskommen. Manchmal ist das genau die richtige Stimmung, die man braucht. Und ich bin mir sicher ich lese den Roman irgendwann... bloß wann ist halt die Frage. Jedes Jahr wieder nehme ich mir eigentlich vor, es in den Urlaub mitzunehmen und jedes Jahr wieder fahre ich mit komplett anderen Büchern irgendwo ans Meer. Was mache ich da bloß?



"Der Augenjäger"/"Der Augensammler" von Sebastian Fitzek
Und jetzt werden sich alle denken: "Wie kann er nur?". Denn ich muss was gestehen. Ich habe bisher nur ein Buch von diesem Autoren gelesen. Ganz ehrlich. Ich weiß, tragisch. Und jetzt noch ein Geständnis. Das Buch, welches ich von ihm gelesen habe, um genau zu sein "Passagier 23", habe ich mir nicht mal selber besorgt. Ich hatte es nur gelesen, weil mir im Urlaub der Lesestoff ausging und ich mir von einer Freundin das Buch ausgeliehen hatte. Ja, ich weiß. Schande über mich.
Aber Spaß beiseite: Das Buch hat mir SO gut gefallen, dass ich alle Bücher des Autoren lesen möchte. Wirklich alle. Ich suchte und suchte und als ich auf diese beiden Bücher im Internet stieß, dachte ich mir, dass ich die Cover doch kenne... und siehe da: Auf meinem SuB lagen diese zwei Leichen. Jop. Wieder tragisch. Doch höret meine Worte: Sie werden gelesen! Unverzüglich. Gleich nachdem ich "Ein Mann namens Ove" verschlungen habe. Oder vielleicht doch erst später? Oh Mann, es erklärt sich, warum es SuB-Leichen sind. Aber im Ernst: Spätestens Anfang nächsten Jahres stehen die hier auf meiner Leseliste!

"Das Tal - Das Spiel" von Krystyna Kuhn
Es ist mir fast peinlich, aber ich habe das Buch gekauft, als es frisch auf dem Markt war und die anderen Staffeln bzw. Teile noch gar nicht auf dem Markt waren. Aber ich muss einfach zugeben, dass es irgendwo in meinen Umzugskarton gelandet ist, ich die dann ausgepackt habe und einfach irgendwo hingestellt hatte. Aus dem Augen, aus dem Sinn. Doch jetzt habe ich das Buch wieder auf dem Schirm und ich hoffe, mich packt bald die Lust und ich fange damit an. Hat jemand die Reihe bereits gelesen und kann mir sagen, was er/sie davon hält? Das würde meine Motivation eventuell steigern (:

© Arena Verlag

Kommen wir nun zu meinen englischen Büchern, die ich eigentlich auch schon längst gelesen haben wollte - aber, aufgrund vieler Umstände, total vergessen hatte. Aber wie gesagt: Ich gelobe Besserung.

"The Memory Keeper's Daughter" von Kim Edwards
Dieses Buch hatte ich mal in einem Second-Hand-Book-Shop in Sheffield erstanden, weil mir der Klappentext so gefallen hatte. Doch dann schlugen die Ereignisse in meinem Leben über und ich hatte das Buch total vergessen. Dann war ich letztes bei meinen Eltern, sah das Buch im Bücherregal und verliebte mich erneut in das Cover, den Titel und den Klappentext. Weshalb ich beschlossen habe, es auf meinem SuB nach oben zu legen, um es möglichst bald zum Lesen in die Hände zu nehmen. Der deutsche Titel ist übrigens "Die Tochter des Fotografen" und dürfte dem ein oder anderen bekannt sein. Ich bin gespannt. Beim Tippen dieser Zeilen bekomme ich wirklich SEHR viel Lust auf den Roman... vielleicht mein nächstes Buch? OHHHH, das sage ich bei jedem zweiten Buch...

"Intertwined" von Gena Showalter
© Harlequin Teen
Auch dieses Buch ist schon total alt und wurde ebenfalls Second Hand erstanden. Es ist der Auftakt einer Serie, die mal von einem Jungen erzählt wird. Ich weiß noch, dass ich genau das spannend fand: Der Protagonist ist ein Junge. Irgendwie gibt es das total selten, zumindest bei den Büchern, die ich lese, weshalb ich wirklich gespannt bin, ob man da genauso nachfühlen kann wie beispielsweise bei den "Hunger Games", "Selection", "Die Bestimmung", "House of Night" oder "Twilight". Denn irgendwie vergleiche ich alle großen Serien mit den oben genannten. Blöd, aber so ist es nun mal. Ich bin auf alle Fälle gespannt, denn der Klappentext klingt wirklich sehr interessant. Es geht um einen Jungen, der mehrere Persönlichkeiten hat. Die eine kann in der Zeit springen, die andere in die Zukunft sehen, wieder ein anderer Teil kann andere Menschen besetzen, usw. Wenn das mal nicht nach einer spannenden Geschichte klingt. Seien wir gespannt. (Auf Deutsch heißt es "Unsterblich verliebt" und hat ein grausames Cover :D seht selbst: KLICK)

Das war's! Das sind meine Bücher, die ich im nächsten Jahr lesen möchte. Wie findet ihr die Liste? Ist da genug Abwechslung drin? Und welches Buch sollte ich eurer Meinung nach unbedingt noch hinzufügen? Schreibt es mir in die Kommentare (:

_________________________________
Auf listen by Lenny präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasst, mir auf Instagram folgt, mich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Hier geht's zu aktuellen Beiträgen:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen