Single-#Update im September 2016

Ein herzliches HALLO an euch wunderbaren Menschen, die sich in dieses #Update reingeklickt haben (:


Ich bin zurück aus der Sommerpause und voller Tatendrang. Ich muss gestehen kurz vor dem Sommer war ich in einem kleinen Tief, es veröffentlichte fast niemand etwas und ich war etwas enttäuscht, dass ich nur so wenig Muse zum Schreiben hatte. Andererseits kamen natürlich trotzdem tolle Beiträge, die ich echt gerne geschrieben habe, beispielsweise die #Live-Ticker zu "Glory" von Britney Spears oder zu "Isn't it Strange?" von Lauren Aquilina oder den Post über meine Top11-Sommeralben. Mal gucken, aber vielleicht lass ich mir noch mehrere solcher Top11-Beiträge einfallen, wenn es hier oder dort passt (: Und Live-Ticker wird es ebenfalls häufiger geben, denn die haben mir richtig Spaß gemacht. Außerdem dürft ihr euch auf eine Auszeichnung freuen und auf eine Ankündigung. ;-) Doch kommen wir erstmal zu den Songs, die ich mir im Urlaub (und auch jetzt noch) sehr gerne angehört habe bzw. im Moment anhöre.

1. Tove Lo - "Cool Girl"
Diesen Song entdeckte ich schon relativ froh. Ich stelle meine #Update-Liste ja immer auf Spotify zusammen und füge, wenn ich einen Song gefunden habe, den dann immer in eine eigene Playlist für das nächste #Update. Tove Lo kam da mit "Cool Girl" dann als erstes rein, dementsprechend habe ich mir den Song auch schon etwas länger angehört. Der Track kommt ziemlich lässig daher, hat einen eingängigen Refrain und zeigt dennoch Tove Los Eigenart. Mir gefällt der Song wirklich sehr gut. wobei ich jetzt auch sagen muss, dass ich ihn mir immer weniger anhöre. Denn irgendwie geht er mir nach drei Wochen ganz schön auf den Keks. Wahrscheinlich wiederholt sich der Refrain einfach zu oft. Aber hey?! Immer wenn ich einen Ohrwurm habe, dann von diesem Song. Also muss er mir ja irgendwie gefallen, oder? :D

2. Elif - "Ewig"
Ich habe ja im letzten Monat ein SPOT ON über Elif geschrieben und gestanden, wie verliebt ich in die Sängerin bin. Diese fiel mir schon bei Popstars im Jahr 2009 positiv auf und auch 2012 bzw. 2013 war ich total begeistert, als ich "Unter meiner Haut" hörte. Das Album habe ich mir ja rauf und runter angehört, aber auch nur, seitdem ich es im Juli entdeckt hatte. Zwar kannte ich einige Songs der LP, das ganze Ding habe ich mir dann aber damals irgendwie nicht zugelegt. Das habe ich jetzt getan und bin TOTAL begeistert. Wirklich jeder Song geht rein, berührt mich und haut mich streckenweise um. So auch beim Album-Track "Ewig" der schonungslos ehrlich und emotional präsentiert wird und deshalb auch zu meinen Favoriten gehört. Deshalb: Für alle, die das Album nicht kennen... ANHÖREN ANHÖREN ANHÖREN! Elif wird übrigens in diesem #Update noch einmal eine Rolle spielen, später mehr.

3. Ariana Grande feat. Nicki Minaj - "Side to Side"
Diesen Song habe ich bereits beim Album "Dangerous Woman" hervorgehoben und ihn als meinen Favoriten geoutet. Deshalb war ich auch total begeistert, als ihn Ariana Grande als neue Single verkündete. Dies kombinierte sie mit einer sexy Live-Performance bei den MTV Video Music Awards und der Veröffentlichung eines mindestens genauso sexy Videos und einer Performance bei Jimmy Fallon, bei der sie u. a. den Part von Nicki Minaj rappt. Ari legt sich richtig ins Zeug um eine zweite Top10-Single aus ihre dritten Studioalbum in den US-Charts zu erreichen. Ich mag einfach den jamaikanischen Beat und den total neuen Sound, den uns die Sängerin hier präsentiert. Man hört den Einfluss von Nicki durchaus raus und merkt, trotzdem, dass sich Ariana da wohl fühlt. Definitiv ein Kandidat für meinen Sommer-Song 2016.



4. JoJo feat. Wiz Khalifa - "F*** Apologies"
JoJo habe ich euch bereits neu vorgestellt, als sie im letzten Jahre ihre EP "III." veröffentlichte. Ich war begesitert, dass ein Star meiner Kindheit wieder neue Musik raushaut, doch im Anschluss verfolgte ich sie nicht mehr wirklich. Während meines Urlaubes musste ich aber plötzlich wieder an die Sängerin denken und schaltete mal wieder die EP ein - und war erneut gefesselt. Die drei Songs, die uns JoJo da präsentiert sind wirklich unglaublich gut und hauen mich jedes Mal vom Hocker. Dementsprechend habe ich dann mal wieder auf ihr Facebook-Profil geschaut und gemerkt, dass sie mittlerweile eine neue Single veröffentlicht hat. Der Name sagt schon alles: JoJo distanziert sich vom Teenie-Star und haut mächtig auf die Zwölf. In "F**** Apologies" besingt sie, dass sie keine Schuld fühlt und sich deshalb auch nicht entschuldigen muss, schließlich war's der Andere! Das alles kommt in einem sehr sommerlichen Gewand daher, weshalb mich der Song wirklich gut beim Sonnen begleitet hat (: Übrigens veröffentlicht die Sängerin im Oktober ihr neues Album "Mad Love" - ich bin gespannt!

5. Frida Gold - "Langsam"
Was für ein hin und her... erstmal "Run Run Run" veröffentlichen, mit diesem floppen, ihr drittes, englischsprachiges Album dann verschieben, neue Songs schreiben, auf Deutsch übersetzen, dann mit "Wir sind zuhaus" zwar einen guten, aber eben nicht wirklich besonderen Song raushauen und jetzt die Veröffentlichung der neuen Single "Langsam"  - über die gefühlt die ganze Musikwelt gesprochen hat. Denn im Video präsentiert sich die Sängerin völlig nackt in ihrer Berliner Wohnung. Dabei singt sie ihre emotionale Ballade, die sich wirklich von allem unterscheidet, was man bisher von Frida Gold kennt. "Langsam" handelt vom sich selber finden und von der Schwierigkeiten sich selber zu verzeihen. Gänsehaut ist vorprogrammiert. Klar, es ist kein Hit in diesem Sinn, aber einfach ein authentisches Stück deutsche Popmusik. Er wird seine Kritiker, aber auch seine Fans haben und ich gehöre auf alle Fälle zu letzterem. Frida Gold kündigte übrigens den Release ihres neuen Albums "Alina" für den 30. September an. Und da ich so gespannt auf das Werk bin, wird es an diesem Tag um 11 Uhr auch eine #Live-Album-Rezension geben:



6. Rebecca Ferguson - "Bones"
Auch die UK-Sängerin meldet sich nach drei Jahren zurück und präsentiert ihre neue Single "Bones", die sehr hoffnungsvoll und zeitgemäß klingt. Rebecca präsentiert eine reife Stimmung, die zu ihr als Vollzeit-Mami, Modeladen-Inhaberin und professionelle Sängerin sehr gut passt. Rebecca konnte mich 2013 mit "Freedom" MEGA überzeugen und ich war total hin und weg von dieser einzigartigen und eigenen Stimmfarbe. Im Oktober erscheint ihr 3. Studioalbum "Superwoman", was ich bereits vorbestellt habe - denn Rebecca mag nicht die besten Singles überhaupt haben, dafür aber wohl mit die besten Alben, die man sich anhören kann. UNBEDINGT REINHÖREN!
Ach, und ich wäre ja nicht ich, wenn ich meine Versprechen nicht halten würde, denn: Auch zu "Superwoman" wird es einen #Live-Ticker geben, nämlich am 14. Oktober um 13 Uhr. Allerdings kann es auch sein, dass sich die Uhrzeit verschiebt - das lasse ich euch noch wissen!



7. Elif - "Auf halber Strecke (Akustik Version)"
Ich habe ja gesagt, dass Elif uns noch einmal begegnen wird, diesmal mit einem neuen Song. Die Sängerin veröffentlichte nämlich ab 2. September ein Akustik-Video zu ihrem Song "Auf halber Strecke", welcher Namensgeber für ihre im Moment stattfindende Tour war. Der Song kommt im typischen Elif-Stil daher und beschreibt eine Beziehung, bei der sich jeweils beide Parteien überlegen, sich vom anderen zu trennen. Doch dann sagt der andere immer wieder, dass man auf halber Strecke doch nicht einfach aufgibt. Sehr schlau geschrieben und gleichzeitig so, dass man innerlich direkt einen Film abspielen lässt. Ich freue mich darauf, den Song live zu erleben - denn diese Woche bin ich auf besagter Tour dabei. WUHU <3



8. Tim Bendzko - "Keine Maschine"
Mensch, der Bendzko. Da lässt er uns erstmal Jahre warten und kündigt dann gleich Single, Album und Tour an einem Tag an. Aber hey, warum nicht? "Keine Maschine" ist gewohnter Tim Bendzko-Stoff, der genau SO im Radio laufen könnte. Dabei wirkt Tim wie bei sich angekommen und wissend, welche Songs er veröffentlichen muss, um neugierig zu machen. Ja, "Keine Maschine" ist bei weitem kein "Ich muss noch kurz die Welt retten", aber trotz alledem ein guter Song, der mir positiv aufgefallen ist und den ich mir immer wieder gerne anhöre. Deshalb bin ich auch sehr gespannt auf das dazugehörige Album "Immer noch Mensch".

9. SIA - "The Greatest"
Sia ist ja mal eine Rakete. Erst der Durchbruch mit "Chandelier" im Jahr 2014, ein dazugehöriges MEGA-Album, dann der ganz große Coupé mit "Cheap Thrills" und dem Album "This Is Acting"... und während der Track noch rauf und runter gespielt wird und man eigentlich eine neue Single aus der LP erwartet hatte (beispielsweise mein Lieblingstrack "Move Your Body"), macht Sia was? Genau, sie veröffentlicht einen komplett neuen Song mit dem Namen "The Greatest" und kündigt einfach so mal an, dass dies die Lead-Single aus ihrem neuen Album ist. KRASS, oder? Noch erstaunlicher ist, dass sie den Song einer ganz bestimmten Tragödie widmet. Denn das dazugehörige Video stellt 49 Tänzer dar, die jeder für einen der Opfer der Orlando-Tragödie stehen und für die sie ihre emotionale Geschichte visuell darstellen. Gänsehaut pur und definitiv ein Grund, sich das Video anzuschauen. #BeProud #BeYou


10. Rihanna - "Te Amo"
Natürlich darf im Urlaub ein kleiner #Throwback passieren, diesen hatte ich mit diesem Song hier: "Te Amo" ist mir noch gut in Erinnerung geblieben. Als einer der wenigen Dance-Songs auf ihrem Studioalbum "Rated R" zeigte Rihanna 2009 wirklich eine ganz andere Seite, hat der Song doch durchaus etwas von spanischer Pop-Musik meets trendigem Dance-Sound. Ich war damals schon begeistert und hörte mir den Track rauf und runter an, ähnlich geschah es dann in diesem Urlaub. Am Strand, am Meer mit wunderbarer Aussicht passte der Song einfach perfekt und versüßte mir meine Stunden. Danke dafür!

11. Meghan Trainor feat. Kelli Trainor - "Mom"
Ein weiteres Album, auf was ich nach längerer Zeit wieder aufmerksam geworden bin, ist "Thank You" von Meghan Trainor. Im Mai diesen Jahres veröffentlichte ja die Sängerin ihr neues Studioalbum und ich war hin und weg von der Qualität und dem sehr modernen Sound. Besonders die Singles "No" und "Me Too" als auch unendlich viele Album-Tracks hörte ich begeistert an und dann gab es da einen Song, der mir sowohl Spaß machte als auch emotional berührte: der "Mom"-Song. Hier besingt Meghan, wie toll ihre Mutter doch ist, außerdem hört man ihre echte Mutter, wie sie mit Meghan telefoniert. Zuckersüß sag ich euch. Und weil ich einen Song brauchte, den ich auf die Playlist packe und der das gesamte Album repräsentiert, wurde es eben dieser Song. Einfach, weil er ganz, ganz süß ist (:

12. OneRepublic - "Future Looks Good"
Dieses Album habe ich mir nicht wirklich angehört. Aus einem ganz einfachen Grund: Es ist noch gar nicht veröffentlicht. OneRepublic präsentierten ja bereits ihre Singles "Wherever I Go" und "Kids", welche ich ganz hervorragend fand und mir wirklich Spaß machten, und legen jetzt mit einer ganz neuen LP nach: "Oh My My" wird im Oktober veröffentlicht und wer es vorbestellt, der erhält den Promo-Song "Future Looks Good" sofort als Download. Dieser klingt etwas wie "Hey Brother" oder "Don't You Worry Child", denn thematisch geht es um das gleich... der Vater erzählt seinem Sohn, wie toll seine Zukunft doch aussieht. Dabei ist der Track nicht ganz so dancelastig wie die Singles und wirkt trotzdem modern. Ich bin wirklich sehr gespannt auf das Werk, mal sehen, wenn es zeitlich passt, wird es eine #Live-Rezension geben.


13. James Arthur - "Say You Won't Let Go"
Ganz zufällig auf Facebook gesehen, reingehört und sofort zugeschlagen. James Arthur ist mir mit "Impossible" immer noch im Ohr und aus der UK-X Factor-Staffel 2013 bekannt - diese schaue ich nämlich seit dem Jahr 2012 wirklich jedes Jahr aufs neue (zumindest die Live-Shows). Und man muss wirklich sagen, dass James der wohl vielversprechendste Gewinner seit Leona Lewis war. Es folgte ein Mega-Aufstieg mit seiner Debüt-Single und ein relativ erfolgreiches Album, doch dann machte James Schlagzeilen mit homophoben Kommentaren und einigen anderen, sehr brisanten Vorkommnissen. Daraufhin bot iTunes an, die bereits getätigten Album-Downloads zurückzunehmen und James zog sich zurück. Nun kehrt er zurück mit seiner neuen Single "Say You Won't Let Go" und was soll ich sagen? Dieser kann locker mit "Impossible" mithalten, denn er entzückt mit akustischen Klängen, einer emotionalen Geschichte und James einzigartiger, sehr rauer und dennoch zärtlicher Stimme. In UK kommt das MEGA an und James chartet auf iTunes bereits auf Platz 2. Es wird keine Woche mehr dauern und James kann seinen 2. Top10-Hit einfahren. Ich wünsche es ihm - denn jeder verdient eine 2. Chance, besonders wenn man sich entschuldigt und seine Handlungen reflektiert hat.

14. Lady GaGa - "Perfect Illusion"
Na, wenn die GaGa einen neuen Song raushaut, dann spricht die Welt. So war es dann auch in der letzten Woche: Die Lady kündigte ihre neue Single an, die Monster der Welt explodierten fast vor Spannung und Kritiker waren gespannt, was die Künstlerin nach "ARTPOP" liefern würde. Denn an diesem Werk wurde ja stark kritisiert, wie Mainstream und 0815 die Sängerin sich präsentierte und welcher Unterschied zwischen ihren ersten beiden Platten und dem 3. Werk lag. Dabei fand ich "ARTPOP" wirklich sehr unterhaltsam und total gut zum Tanzen, Feiern und Abgehen. Deshalb war ich einfach nur neugierig und freute mich auf eine neue Gaga. Und die bekam ich dann auch: "Perfect Illusion" ist alles andere, nur nicht dancig. Der Song präsentiert sich fast schon in einem Glam-Rock-Gewand und verarbeitet 80s-Sounds geschickt mit modernem Radio-Sound, der in den USA bestimmt toll funktioniert. Klar, es ist kein Instant-Ohrwurm wie das "Just Dance", "Born this Way" oder "Applause" waren, aber er ist speziell und zeigt genau das, was Lady GaGa so einzigartig macht: Ihr Talent, ihre Zuschauer zu überraschen und dann zu überzeugen. MEGA!

15. Britney Spears - "Clumsy"
Wie ihr wisst, gab es zu "Glory" von Britney Spears eine #Live-Rezension und auch danach begleitete mich das Album immer wieder. Ich mag den Sound, ich mag die Songs, ich liebe die Lyrics und ich finde, dass das Album wirklich MEGA klingt. Kein Wunder, dass es auch in den Charts an alte Erfolge von Britney anknüpft. Dabei finde ich den Track "Clumsy" besonders gut. Eingängig, total lustig und mega gut produziert ist er gemeinsam mit der ersten Single "Make Me..." wirklich mein Liebling <3 Wer sich also denkt "Neee, also Britney Spears kommt mir nicht auf die Ohren", der sollte nicht voreilig urteilen, denn es lohnt sich wirklich. Wirklich.


ÜBERRASCHUNG: LISTEN Awards 2016



Richtig gelesen! In diesem Jahr beginnen die LISTEN Awards bereits im Spätsommer, es wird nämlich mein persönlicher Sommerhit 2016 gekürt. Diesen habe ich nicht unter Berücksichtigung von Charts oder Verkäufe benannt, sondern lediglich, welche Songs meinen Sommer geprägt haben... und welcher diesen dann so geprägt hat, dass ich ihn zu meinem "Song of the Summer 2016" küre! Die Nominierten sind...

Rebecca Ferguson - "Bones"
SIA - "The Greatest"
James Arthur - Say You Won't Let Go"
Lady Gaga - "Perfect Illusion"
Ariana Grande feat. Nicki Minaj - "Side to Side"
JoJo feat. Wiz Khalifa - "F*** Apologies"

Ihr seht, alle Songs habe ich euch in meinem #Update vorgestellt und ich empfand sie als wirklich herausragend! "Bones" von Rebecca Ferguson ist ein ganz toller Adult-Contemporary-Pop-Stück, während "Say You Won't Let Go" von James Arthur mein momentaner Lieblingstrack ist. SIA begeistert mich ja eh schon seit geraumer Zeit und auch "The Greatest" knüpft da nahtlos an. Lady Gaga schafft mit "Perfect Illusion" einen Song, der Lust auf mehr macht und neugierig darauf, was wohl noch so kommen mag in den nächsten Wochen und Monaten.
Die beiden Songs, die es mir allerdings so richtig angetan haben und die gar nicht aus meinem Kopf verschwinden wollen (und das schon seit Anfang des Urlaubs) sind "F*** Apologies" von Jojo und Arianas "Side to Side". Beide Tracks sind wahre Ohrwürmer und begeistern mich mehr und mehr, mit jedem neuen Anhören. Wer ist also der Gewinner? Wer erhält den Titel "Song of the Summer 2016"? The winner is...

Ariana Grande feat. Nicki Minaj - "Side to Side"
Die Gewinner sind Ariana Grande und Nicki Minaj mit ihrem Jamaica-Pop-Track "Side to Side". Der Song hat mich bereits auf dem Album begeistert und wurde dann auch noch zu dem Zeitpunkt als Single veröffentlicht, als ich drei Tage im Urlaub war - Timing is everything, oder so! Und auch musikalisch begeistert mich der Track: Pop-Song wie man ihn kennt, neue Rhythmen und der Rap-part von Nicki... es wirkt fast so, als hätte ich mir einen Song einfallen lassen und die beiden hätten ihn in die Tat umgesetzt. Außerdem ist das dazugehörige Video einfach nur HOT! Wer das nicht kennt, sollte das dringend nachholen, denn... na, na? Genau, ihr werdet es nicht bereuen ;-)

_______________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2016 und den Eurovision Song Contest 2017 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebookschenkt mir ein Herz auf Instagramfügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify (:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen