Live-Eindrücke zu "Hell-Go-Land" von Tim Erzberg

Ich lese ein Buch. Das an sich ist nichts Besonderes, schließlich lese ich des öfteren mal Bücher. Aber das ich darüber schreibe, DAS ist neu. Denn im Zuge meiner Blog-Veränderung habe ich in Zukunft vor, öfter über Bücher zu berichten, die mich begeistern und die ich momentan lese. Alles soll auf Buch-Rezensionen raus laufen, allerdings auch auf einige andere Beiträge, wie beispielsweise meine Live-Leseeindrücke zu dem Buch, welches ich gerade lese. So etwas ähnliches betreibt Kossi von Kossiswelt auf ihrem YouTube-Kanal und ich glaube mich zu erinnern, dass sie das auch schon mal schriftlich gemacht hat vor einigen Jahren. Ich selber finde es MEGA interessant, wenn ich Kossis Videos schaue und ihre Leseeindrücke mitbekomme. Deshalb dachte ich mir, ich könnte ja so eine Art Format auch schriftlich auf meinem Blog machen. Starten tue ich damit mit dem Buch "Hell-Go-Land" von Tim Erzberger. Und wie es natürlich so ist, hat Kossi zu eben diesem Buch auch zwei Videos gemacht, wo sie euch über ihre Eindrücke berichtet und so einige Dinge mehr, die sie beschäftigen.



Wichtig ist mir: Ich möchte kein Format "klauen" oder "nachmachen". Mir ist bewusst, dass Kossi diese Live-Beiträge irgendwie erfunden hat und ich möchte ihr keineswegs zu nahe treten oder versuchen, sie nachzuahmen. Ich werde da mein eigenes Ding draus machen und so über die Bücher berichten, wie ich es für richtig halte. Schließlich gibt es ja auch bei der Musik meine LIVE-Rezensionen, so bin ich überhaupt erst auf die Idee hierzu gekommen.
Natürlich werden es nicht immer Bücher sein, über die Kossi bereits Beiträge gemacht hat - das es bei "Hell-Go-Land" der Fall ist, ist einfach der Tatsache geschuldet, dass sie mir das Buch schmackhaft gemacht hat und ich es deshalb SOFORT lesen musste :D

Fangen wir also an, mit dem Live-#Ticker zum Buch. Ich bin gerade auf Seite 122 und versuche euch jetzt erst einmal meinen Eindruck nach knapp 100 Seiten zu vermitteln. In wie viel Etappen ich dann immer darüber schreibe, weiß ich noch nicht :D

GANZ WICHTIG: Der Beitrag ist SPOILERFREI! Ich erzähle anfangs die Grundgeschichte, die ihr aus dem Klappentext eh schon entnehmen könnt. Mehr wird nicht verraten, schließlich sollt ihr das Buch selber lesen (:

Zum Buch: http://amzn.to/2d10kyZ
© Cover: Harper Collins Germany


Etappe 1: S. 1 bis 100
Die Geschichte beginnt ganz alltäglich mit der Kommissarin Anna Krüger, die nach längerer Abwesenheit wieder auf ihre Heimatinsel Helgoland zurückkehrt, um dort bei der Polizei zu arbeiten. Angekommen erwartet sie aber ein blutiges Geschenk: In einer alten Zigarettenschachtel wurde ihr per Post ein abgetrennter Daumen zugeschickt. Daraufhin begeben sich die Polizisten auf die Suche nach einem potentiellen Opfer bzw. einer verletzten Person auf der Insel.
Auf der anderen Seite lesen wir die Geschichte der Putzfrau Katharina Loos. Diese arbeitet beim Inseldoktor Strecker und macht einen kuriosen Fund: Eine eingedreckte Socke, die sie vorwaschen will, steckt voller roter Flüssigkeit - eindeutig Blut. Zuvor ist Streckers Frau verschwunden... wohin genau, weiß niemand.

Dem ganzen Treiben verfolgt man als Leser wirklich sehr gespannt. Das Buch hat zwar lange Kapitel, aber sehr kurze Leseabschnitte in diesen. Vornehmlich geht es um Anna Krüger, nur einzelne Passagen erzählen die Geschichte von Katharina Loos, die sich selber auf die Suche nach Antworten um die mysteriösen Umstände rund um Dr. Strecker macht. Insgesamt ist es wirklich interessant zu verfolgen, wie die beiden Frauen sich immer tiefer in die Recherche begeben und wie sie immer neue Hinweise entdecken. Gleichzeitig schafft der Autor diese einzigartige, sehr dunkle und angsteinflößende Stimmung, die unterstützt wird durch die Angabe von Breitengraden, Wetterinformationen und genauen Zeitangaben (Datum, Uhrzeit). Alles hat so ein wenig was von einer Akte, wie man sich die bei einer Straftat so vorstellt. Gruselig und total interessant :D

Dabei habe ich auch das Gefühl, dass man "Hell-Go-Land" so "runterlesen" kann. Man liest und liest und liest und schon sind 30 Seiten durch und man fragt sich, wo die Zeit geblieben ist. Bis jetzt wirklich MEGA gut, ich bin richtig gespannt wie es weiter geht.

Etappe 2: S. 101 bis 122
Ich erzähle natürlich nicht viel über die Handlung, klar ist, dass man immer noch nicht weiß, wer der Täter oder das Opfer ist. Total cool, weiß man doch bei den meisten Thrillern dann doch, zumindest wer die Opfer sind. So ist das irgendwie ein neuer Ansatz. Man liest und liest, fühlt sich total gut unterhalten, obwohl man immer noch keinen Schimmer hat, wer der Täter oder das Opfer ist. Gleichzeitig erfährt man auch stückweise mehr über Annas Vergangenheit auf Helgoland. Es scheint viel mit ihr und ihrer Familie passiert zu sein und immer wieder kommen alte Erinnerungen hoch, die beim Leser zwar für Mitgefühl sorgen, gleichzeitig fragt man sich aber auch, was denn nun so schreckliches passiert sein könnte. Die Antwort auf diese Frage gibt es wahrscheinlich dann doch erst gegen Ende des Buches.

Besonders gerne lese ich das Buch übrigens am späten Nachmittag bzw. frühen Abend. Da passt es irgendwie von der Stimmung her total gut. Überhaupt finde ich, dass das Werk total in den Herbst reinpasst. Kennt ihr das, wenn man Büchern eine bestimmte Jahreszeit zuordnen kann? Manche sind da sehr universell, die kann man in jeder Jahreszeit lesen, andere verbinde ich mit bestimmten Monaten oder Zeiten. Natürlich ist das total subjektiv und man könnte "Hell-Go-Land" bestimmt auch wunderbar im Sommer lesen. Aber perfekt ist es vom Gefühl her wirklich im Herbst. Kann mir irgendjemand folgen? :D

Etappe 3: S. 123 bis 204
Es wird spannender. Es kommen Informationen über Annas Vergangenheit ans Licht, die die Story um einiges bereichern. Dafür rückt Katharina total in den Hintergrund, was schade ist, da man wissen will, ob es ihr noch gut geht oder ob irgendetwas passiert ist. Doch das erfahren wir wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt. Das Wetter wird auch nicht besser und alles scheint sich auf den finalen Moment hin zuzuspitzen. Bis der kommt, dauert es aber noch knapp 200 Seiten, weshalb ich mich mittlerweile schon frage, wie das so weitergeht. Denn 200 Seiten GUT zu füllen, ist schon eine Herausforderung. Allerdings hat der Autor bis jetzt wirklich alles richtig gemacht, weshalb ich mir da eigentlich keine Sorgen machen muss.

Etappe 4: S. 205 bis 294
Es geht in den Endspurt. Anna findet immer mehr Hinweise, wer denn nun hinter dem Verbrechen steckt, trotzdem bringt sie das nicht weiter. Man liest gespannt mit, findet Informationen heraus, nur um dann enttäuscht (und gemeinsam mit Anna) festzustellen, dass das einen auch nicht wirklich weiterbringt. Ich muss gestehen, dass ich teilweise schon manchmal denke, dass ich jetzt mal gerne einen Hinweis erhalten möchte, der uns auch wirklich weiterbringt. Doch das geschah bis jetzt noch nicht.
Gleichzeitig erfährt man auch ENDLICH was über Katharina und Dr. Strecker. Natürlich verrate ich hier keine Details, nur so viel: Ich weiß nicht, was ich von der Story halten soll. Nun gut, der Autor wird sich was dabei gedacht haben, aber als ich die Seiten ihrer Geschichte las, war ich etwas irritiert.

Übrigens habe ich nun insgesamt drei mögliche Ausgänge im Kopf, sprich drei Personen, denen ich die Tat zutrauen würde. Ich bin gespannt, ob es einer dieser möglichen Täter ist oder ob ich voll und ganz daneben liege. Auf geht's also, die letzten 100 Seiten warten!

Etappe 5: 295 bis 399
Die letzte Etappe ist geschafft (nachts um 01:00 Uhr packte mich dann doch die Neugier und ich musste einfach wissen, wie die Geschichte endet), das Buch ist durch und ich blicke auf ein ganz großartig geschriebenes Buch zurück! Ich werde natürlich gar nichts zum Ende verraten, schließlich soll das jeder selber herausfinden. Was ich aber sagen kann ist, dass einer meiner Theorien, die ich beim Lesen aufgestellt habe, der Wahrheit entsprochen hat. Das freut mein innerliches Detektiv-Herz natürlich und ist eine richtige Seltenheit - denn normalerweise habe ich immer null Ahnung und nie recht. Umso schöner, wenn es dann doch mal klappt. Auch wenn es nur deshalb geklappt hat, weil ich überhaupt niemand getraut habe.

Fazit:
Mein Fazit gibt es in der Buchrezension zu "Hell-Go-Land" - wer daran interessiert ist, klickt einfach HIER.

Danke an alle, die diesen Beitrag verfolgt haben. Ich habe ich sehr über die Kommentare auf Facebook, Instagram und hier auf meinem Blog gefreut und bin SEHR zufrieden mit dieser Art von Beiträgen. Ich plane definitiv schon den nächsten LIVE-Beitrag. Bleibt also dran!
____________________________________
Auf listen. by Lenny präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram folgtmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Hier geht's zu aktuellen Beiträgen:




Kommentare:

  1. Ich finde deinen ersten Buch-Beitrag total interessant. Ich persönlich stelle Bücher immer erst dann vor, wenn ich sie durchgelesen habe, aber so wie du es gemacht hast, ist es auch keine schlechte Idee. Und was du von dem Buch erzählt hast, klingt doch irgendwie spannend. Ich fahre ja im Oktober zur Buchmesse, vielleicht kaufe ich mir das Buch da einfach mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das Ziel dieser LIVE-Reihen. Ich will zeigen, wie sich meine Stimmung über den Leseprozess verändert und was ich dann letztendlich vom Buch halte. Finde den Ansatz selber sehr interessant und bin immer interessiert an Videos/Beiträgen, die mir diese Leseprozess zeigen.

      Ich danke dir für dein tolles Feedback! Du bist Leser der ersten Stunde und ich schätze deine Meinung sehr (:

      Löschen