Single-#Update im Juni 2016:


Schon wieder ein Monat vorbei und das heißt: Zeit für ein neues Single-#Update. In diesem Monat wurde ganz viel neue Musik veröffentlicht und ich bin total glücklich darüber. Vielleicht kurz noch: Im letzten Monat fand ja der ESC statt und ich muss sagen, dass bis auf ein Song, wirklich nichts mehr davon hängen geblieben ist. Nicht der Schwede, nicht die Spanierin und auch nicht der Russe... nicht mal Jamala höre ich mir zur Zeit noch an. Aber so ist es bei mir immer: ich bin in den Monaten davor total besessen und dann flaut diese Begeisterung schnell ab. Nur Jamie-Lee und Zoe sind diesmal übrig geblieben, zumindest von den Teilnehmern 2016. Doch weg mit dem ESC, los geht's mit dem Update!

01. Clean Bandit feat. Louisa Johnson - "Tears"
Diesen Song habe ich seit Veröffentlichung wirklich total gesuchtet! Louisa Johnson gewann im letzten Jahr X Factor in UK und hatte danach keinen leichten Start: ihre Debüt-Single platzierte sich "lediglich" auf Platz 7 der Single-Charts. Jedem anderen Gewinner gelang ein Nummer 1-Debüt. Kein leichter Start für die junge Sängerin. Deshalb wollte das Label auch so schnell wie möglich ein Album raushauen. Doch nicht mit Louisa. Sie möchte sich Zeit nehmen und arbeit fleißig an ihrem Erstlingswerk. In der Zwischenzeit arbeitete siemit Clean Bandit zusammen und präsentiert uns das funkige und sehr gut gesungene "Tears". Gewohnt elektronisch für Clean Bandit und sehr frisch für Louisa. Perfekter Mix für den Sommer, der noch auf sich warten lässt.



02. Jennifer Lopez - "Same Girl"/"Ain't Your Mama"
Jennifer Lopez beherrscht ja zur Zeit das Radio mit ihrer von Meghan Trainor komponierten Nummer "Ain't Your Mama". Ein großer Erfolg für JLo, schließlich konnte sie mit den Singles aus ihrem letzten Album "A.K.A." nicht wirklich punkten. Total unverständlich für mich, finde ich doch das Album wirklich sehr gut produziert. Gleichzeitig gibt es einige wirklich gute Songs, unter anderem den Abschlusstrack der Deluxe Edition, "Same Girl". Popig, ein wenig Rap und ganz viel Spaß. JLo at her best. Nicht nur mit dem neuen Song. Hört also mal in ihr letztes Album rein!

03. Meghan Trainor - "Me Too"
Ich hab's ja bereits bei der Album-Rezension gesagt: Meghan Trainor ist einfach einer der besten Künstler, die die Pop-Welt hat. Besonders deutlich wird das auf ihrer aktuellen Single "Me Too", die ich euch bereits im letzten #Update vorgestellt habe. Dabei gefällt mir wirklich der Refrain am besten: "If I was you, I'd wanna be me too" - so selbstbewusst und stark kennt man Meghan, weshalb man auch diesen Track LIEBEN wird. Er scheint außerdem ein Grower zu sein: während er vor Album-Veröffentlichung noch irgendwo im Mittelfeld schwappte, schießt er nun in die Top10 der iTunes-Single-Charts in Amerika. Ich wünsche Meghan eine weitere Top10-Single, die an "All About That Bass", "Lips Are Moving", " "Like I'm Gonna Lose You" und "No" anknüpfen kann. Verdient hätte es "Me Too" allemal!

04. Troye Sivan - "Youth (Gryffin Remix)"
Auch diesen Künstler habe ich euch bereits vorgestellt, sein Album "Blue Neighbourhood" liefert mir zur Zeit den perfekten Soundtrack im Alltag und auch die Single "Youth" überzeugt mich in seinem Single-Remix aus der Vodafone-Werbung total. Ähnlich wie bei Meghan Trainor gefällt mir, dass man die Jugendlichkeit und Frische des Sängers bemerkt und man einfach eine solche Art Song nicht in den Charts hört. Außerdem habe ich vor meinem inneren Auge sofort einen Videoclip ablaufen und würde Troye wirklich gern live performen sehen.



05. Ariana Grande - "Into You"
Ariana löste bei mir mit ihrem Album "Moonlight" erst gemischte Gefühle aus, doch mittlerweile LIEBE ich "Dangerous Woman" und finde besonders die zweite Single "Into You" einfach grandios! Besonders für den Sommer, der leider auf sich warten lässt, ein MEGA Track zum Abtanzen und sich gut fühlen. Was will man mehr?
Was ich übrigens auch sehr schade fand: Arianas Single "Focus" findet sich leider nicht auf der amerikanischen bzw. internationalen Version des Albums wieder, lediglich in Japan ist er auf der LP drauf. Aber ich wäre ja nicht Lenny, wenn ich dafür keine Lösung gefunden hätte. ZACK, war die japanische Version des Albums bestellt - und "Focus" auf der Tracklist. WUHU :D



06. DNCE - "Cake by the Ocean"
CAKE BY THE OCEAN! Dummer Titel, aber richtig guter Radio-Song, der es mir echt angetan hat. Wenn ich nach einem langen Arbeits- oder Uni-Tag nachhause fahre, dann ist der Track wirklich genau das richtige, um mich runter zu bringen. Gleichzeitig höre ich mir dann gleich die ganze EP an, schließlich gefallen mir auch "Toothpaste", "Pay My Rent" und besonders "Jinx" total gut. Unbedingt reinhören (:

07. Mark Forster - "Spul zurück"
Auch Mark Forster hat mich in den letzten Wochen begleitet und liefert nicht nur den passenden EM-Soundtrack mit seiner Single "Wir sind groß", sondern überzeugt ach mit seinem "TAPE" auf Album-Länge. Dieses hat ganz viele potenzielle Hits, dazu gehört auch der Einstiegstrack "Spul zurück", der es mir irgendwie angetan hat. Ach, unser Marki kann's halt einfach. Verliebtheitsmodus auf unendlich.



08. Aura - "Love Somebody"
Wer sich jetzt denkt: "WER IST DEN AURA?", der wird gleich überrascht sein. Denn hinter AURA steht niemand anderes als Aura Dione. Genau: die mit "365 Days", "Song for Sophie", "Geronimo" und "Friends". Also die, die gefühlt ständig im Radio lief seit 2010. Und von der man schon lange nichts mehr gehört hat. Weshalb sie jetzt den Elektro-Pop-Song "Love Somebody" veröffentlicht. Dieser ist jetzt kein Instand-Hit wie die vorher genannten Tracks, geht aber durchaus rein und ist für zwischendurch mal ganz nett. Wer also Lust auf leichten Radio-Sound hat, der hört mal rein. Wem das gar nicht gefällt, der sollte einfach auf den nächsten Song klicken.

09. Selena Gomez - "Kill Em With Kindness"
Selena hat ja wirklich einen Runthrough. 2015 veröffentlichte sie ihr 2. Studioalbum "Revival" und konnte Fans und Kritiker weltweit überzeugen. Die Singles "Good for You", "Same Old Love" und "Hands to Myself" schafften es in die Top10 der US-Singles-Charts und auch bei mir kamen die neuen Gomez-Tracks total an. Dementsprechend war ich total begeistert, als ich mitbekam, dass die nächste Single "Kill Em With Kindness" wird. Schon auf dem Album fiel mir der Track als potenzielle Single auf und recht hatte ich: Der Song geht total rein und ist mit seinem Gepfeiffe echt eingängig. Wenn auch manchmal echt nervig. Das dazugehörige Video sollte man sich übrigens auch mal anschauen. Selena Gomez so sexy wie eh und je. Aber in welchem Video des neuen Albums war sie das nicht?



10. Mans Zelmerlöw - "Fire in the Rain"
Erster und auch einziger Song mit ESC 2016-Bezug ist der Gewinner des letzten Jahres, Mans Zelmerlöw und seine neue Single "Fire in the Rain". Der Song geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf und überzeugt mich jetzt schon das zweite #Update in Folge. Dabei gefiel mir der Gewinner-Song "Heros" so gar nicht. Für mich war dieser viel zu plastisch, viel zu kalkuliert und viel zu 0815. "Fire in the Rain" ist da ganz anders. Akustisch, dennoch eingängig und sehr eigen erzählt Mans seine Geschichte einer unüberwindbaren Liebe. Hach, wie schön.

11. David Guetta feat. Zara Larsson - "This One's For You"
Natürlich geht auch an mir die Europameisterschaft im Fußball nicht vorbei. Und seit einigen Jahren liefert uns die EM oder auch WM grandiose Titeltracks. Vor zwei Jahren war es Pitbull und JLo, davor war es Shakira. In diesem Jahr ist es David Guetta und Zara Larsson mit dem Song "This One's For You". Wahrscheinlich muss ich gar nicht mehr so viel darüber sagen, denn die meisten werden ihn aus dem Radio oder den unzähligen Einspielungen bei der EM schon kennen. Deshalb quatsche ich auch nicht weiter und stelle euch lieber andere Tracks vor.



12. OneRepublic - "Wherever I Go"
OneRepublic haben sich ja mit ihrer neuen Single "Wherever I Go" zurückgemeldet und waren damit in Rae Garveys neuer Musikshow am Start (die ich übrigens TOTAL langweilig fand). Naja, dort präsentierten sie auch ihren neuen Song und ich fand ihn dann doch sehr gut. Denn beim ersten Hören war er mir irgendwie nicht ganz so positiv aufgefallen. Und auch jetzt muss ich noch sagen: die vorherigen Singles aus dem letzten Album "Native" waren besser. Aber gut, so ein Album kann man einfach nicht immer veröffentlichen. Ähnlich wie eine Katy Perry nicht zwei Mal "Teenage Dream" hinbekommt. Doch das ist ein anderes Thema. "Wherever I Go" überzeugt erst durch seinen Text und die sehr gut geschriebenen Lyrics. Also: nicht nur einfach anhören, sondern wirklich zuhören.

13. Rihanna - "Half of Me"
Ich bin ja DER Rihanna-Fan überhaupt. Deshalb freue ich mich auch sehr auf ihre Deutschland-Konzerte im August. Ich bin in München am Start und bin jetzt schon richtig aufgeregt. Besonders, weil ich das Album "ANTI" wirklich MEGA finde und es mir immer noch regelmäßig anhöre. Ein Überbleibsel aus dem letzten Album "Unapologetic" - neben den offensichtlichen Hits - ist der Bonustrack "Half of Me". Von Emeli Sandé geschrieben, geht mir der Track wirklich unter die Haut und ich erwische mich ganz oft dabei, wie ich beim Sport auf diesen Track schalte. Wer ihn nicht kennt, sollte wirklich mal reinhören und auf den Text achten. GÄNSEHAUT!

14. Christina Aguilera - "Change"
Ich habe diesen Song bereits auf Facebook gepostet und finde das Projekt wirklich großartig. Christina Aguilera veröffentlichte nämlich den Song "Change" und spendet alle Einnahmen an die Familien der Opfer des Orlando-Attentats. Ich muss sagen, dass ich in den letzten Monaten (fast schon Jahren) wirklich mit großer Sorge und Angst TV schaue und jedes Mal aufs Neue schockiert bin von der Brutalität, Intoleranz und Respektlosigkeit, die man da so sieht. Ich bin wirklich Verfechter, dass jeder das Recht hat, sein Leben so zu leben, wie er es für richtig hält, solange er niemanden zu etwas zwingt oder etwas illegales tut. Doch leider sehen das nicht alle Menschen so. Ich hoffe auf Besserung und höre mir da den Song von Christina an. Denn der trifft den Nagel auf dem Kopf.



15. Pixie Lott - "Bang"
Ich bin gerade wieder total auf dem Pixie Lott-Trip und höre mir ihre Alben rauf und runter an. Ihr letztes Album, welches nach ihr benannt wurde, kannte ich sogar noch gar nicht. Gleich mal angehört und mich etwas verliebt. Besonders in den Track "Bang", der von einer gescheiterten Liebesgeschichte erzählt. Pixie Lott ist in England eine etablierte Singer-Songwriterin, wobei ihre Alben leider nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen. Ich glaube, ich hab Lust auf ein Special über ihre Alben. Was meint ihr? Bock?



_____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2016 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook, fügt mich bei Google+ hinzu und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:


DNCE - "Swaay"                                 Mark Forster - "TAPE"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen