EP-Rezension: DNCE - "Swaay"

CAKE BY THE OCEAN!!
Als ich diesen Titel hörte, war ich mir über die Qualität des Beitrags wirklich nicht sicher und als ich dann erfuhr, dass Joe Jonas der Frontsänger ist, war ich überhaupt nicht interessiert. Ich mochte die Jonas Brothers nicht wirklich, lediglich Camp Rock war ganz cool, mehr aber auch nicht. Ja, Nick Jonas hat sich etabliert und ich LIEBE wirklich seine Songs, sein erstes Album war ja auch ein Geschenktipp zu Weihnachten von mir.
Doch zurück zur Sache: ich hörte also den Titel und Joe Jonas und habe mir den Song gar nicht angehört. Doch dann folgte eine lange Autofahrt, ohne CDs und mit viel Radio. Ich hörte eine eingängige Strophe, sehr viel Spaß und dann den Refrain: "CAKE BY THE OCEAN"! Ich war wirklich geschockt: da war der Song nun und ich fand ihn wirklich SUPER!

Am Tag drauf war ich zuhause und wollte mir den Song herunterladen. Und was sahen meine Augen da? Es gab als Angebot nicht nur die Single, sondern auch eine dazugehörige EP mit dem Namen "Swaay", ein Modewort für "cool" oder "lässig". Heutzutage würde man wahrscheinlicht "läuft bei uns" als Übersetzung liefern. Ich wusste nicht was ich machen sollte, entschied mich dann aber für die EP - schließlich sollte man auch immer offen für Neues sein, besonders dann, wenn man beim ersten Mal nicht ganz so offen für einen Song war :D



Und bei der nächsten Fahrt in die Uni hörte ich mir dann die EP an. Natürlich fängt die Kollektion mit der Single an und ich bin die ganze Zeit am grinsen, wenn ich den Track höre. Er repräsentiert perfekt den Sommer, den Spaß und den Strand, den man (hoffentlich) zwischen Juli und September 2016 genießen kann. Und im Moment fliehe ich mich bei dem stürmischen Wetter sehr gerne in diese (fiktive) Zeit. Dieses Gefühl bleibt während allen vier Songs bestehen. Nicht, weil die Tracks besonders Sommer, Sonne, gute Laune liefern, sondern weil sie etwas sehr leichtes und helles liefern, was ich gar nicht so beschreiben kann. Besonders beim zweiten Song "Pay My Rent" wird dies auch nochmal deutlich. Wer hier nicht feiern möchte und an seinen letzten Urlaub denkt, der ist selber Schuld :D

Doch nicht nur Sommer-Stimmung liefert die kleine Zusammenstellung. Die zweite Single "Toothpaste" und der letzte Song "Jinx" kommen langsamer daher und überzeugen weniger durch ihre Radio-Qualität, sondern mehr durch ihre Geschichte. In "Toothpaste" beschreibt die Band eine neue Liebe, die sich gerade entwickelt und ihren bisherigen Höhepunkt findet. Als Symbol, soll die neue Freundin doch ihre eigene Zahnbürste bei ihrem Geliebten lassen. So geht Romantik auf Jugendlich, Leute! "Jinx" hat es mir allerdings viel mehr angetan. Simpel, weniger elektronisch und sehr romantisch präsentiert die Formation einen tollen Abschlusstrack, der davon handelt, dass man nicht jedem mitteilen möchte, dass man verliebt ist, denn dann könnte vielleicht alles schon vorbei sein, weil man durch das Prahlen die neue Liebe verflucht hat. Kitschige Story, aber eben MEGA umgesetzt.



Kurz um: ich bin wirklich positiv überrascht vom Werk. Ich war mir wirklich nicht sicher, ob ein ehemaliger Jonas Brother überzeugen kann, doch die Richtung gefällt mir sehr gut. Ob man sich die Band auch auf Albumlänge anhören kann, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt zwar nicht sagen, allerdings werde ich, falls es so weit kommen sollte, auf jeden Fall mal reinhören. Dafür ist die EP einfach so gut, so sommerlich, so eingängig und so vielversprechend, wie es selten eine Debüt-EP war. Und genau aus diesem Grund sollte man sich die EP auf jeden Fall mal durchhören (:


_______________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2016 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebookfügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify!

Hier geht's zu meinen aktuellen Beiträgen:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen