Kandidatencheck Deutschland: Jamie-Lee - "Ghost" #ULfS

Willkommen zum Kandidatencheck von unserem Lied für Stockholm, "Ghost"!
Jamie-Lee überzeugte sowohl bei The Voice of Germany als auch beim deutschen Vorentscheid 2016, Unser Lied für Stockholm. Dort überraschte sie mit ausgeklügelter Performance, polarisierendem Auftritt und einer glasklaren Stimme - mit diesem Gesamtpaket wählten sie die Zuschauer direkt nach Stockholm. Im Anschluss wurde es ruhig um die 18-Jährige, sie konzentrierte sich auf die Produktion ihres Debüt-Albums "Berlin" und hatte bis jetzt nur einen großen Auftritt: den beim ECHO 2016, wo sie eine etwas abgewandelte Performance ihres Songs präsentierte. Doch die wichtigste Frage gilt es noch zu beantworten: wie stehen die Chancen in Stockholm? Schaffen wir die Sensation und landen nach langen vier Jahren mal wieder in den Top10 oder müssen wir uns wieder auf einen Flop einstellen, wie die letzten Jahre auch?

1. Das Stück
Ich habe es bereits im Kandidatencheck zu ULfS geschrieben: "Ghost" ist kein 0815-Mainstream-Pop-Song und wird deshalb auch nicht sonderlich oft im Radio gespielt. Er hat etwas mystisches, besonderes und eingängiges, allerdings reißt er einen nicht sofort mit und bleibt dort hängen. Er entfaltet seine Magie erst im Nachgang, wo man dann merkt, dass man gerade was ganz großartiges miterleben durfte. Ich war beim ersten Hören einfach nur gefesselt, wusste gleichzeitig aber nicht so recht, ob das wirklich ein Gewinnersong ist (damals noch für TVOG). Und jetzt geht es nicht um eine kleine Castingshow in Deutschland, sondern um ganze Europa. Und da muss ich sagen, dass "Ghost" wohl nur in zwei Richtungen gehen kann: entweder man ist total begeistert von der Einzigartigkeit des Stücks oder man stempelt ihn als langweilig und monoton ab. Entweder oder. Etwas dazwischen scheint es nicht zu geben. Doch diejenigen, die ihn zunächst als langweilig abtun, könnten bekehrt werden, schließlich überzeugte Jamie nicht nur mit dem Song, sondern auch mit der Präsentation - und die hat es in sich.



2. Die Präsentation
Jamie-Lee beim ECHO 2016
Ein großer Mond, davor eine Frauengestalt, die allmählich in den Vordergrund tritt und sich als verrücktes Manga-Girl entpuppt. Jamie steht dabei inmitten eines gruseligen Waldes und wirkt wie ein kleines, unschuldiges und verschrecktes Mädchen, bevor sie im Refrain das Kommando übernimmt und mit ihrer Stimme alle Geister verscheucht. Dabei ist die Bühne in grün und blau gehalten. Das bekamen wir beim Vorentscheid geboten, mehr nicht. Viele Fans kritisierten, dass der Auftritt zu statisch war und Jamie an ihrer Präsens arbeiten muss. Gesagt, getan. Jamie präsentierte beim ECHO im zweiten Teil eine buntere Bühne, die sich hier in rosa färbt, die Bäume erhalten schließlich Kirschblütenblätter und Pilze leuchten im Rhythmus des Stückes. Wenn sie zum Höhepunkt ansetzt fliegen diese Blätter über den Hintergrund, bei der Sendung Schlag den Star kam von oben ein Schneeschauer. Es scheint als ob man sich Gedanken machen würde über die zusätzlichen Möglichkeiten der Umsetzung von "Ghost". Und ganz ehrlich? Es muss was passieren. Die Grundidee ist mega und bis zur 2. Strophe funktioniert das Konzept auch wunderbar, aber dann muss eben noch was kommen. Da finde ich es dann gut, dass man die Färbung der Bühne ändert und eventuell Blätter über die Bühne fliegen lässt. Ich hoffe, dass man diese Ansätze nach Stockholm mitnimmt und uns dort überrascht. Jamie-Lee kündigte so etwas in der Richtung an. Mal sehen was kommt. Gleichzeitig berichtete sie, dass es am Outfit nur kleine Veränderungen geben würde. Wirklich? Ich dachte, man würde sich noch etwas tolleres überlegen. Allerdings fügte sie hinzu, dass man es "eventuell cooler machen würde" - ich hoffe ja wohl!



3. Reaktionen in der ESC-Bubble
Deutschland auf Platz 21 bei den Wetten.
(Stand: 29.04.2016)
Nach dem deutschen Vorentscheid konnten sich viele internationale Fans für Jamie-Lee begeistern: sie war in vielen Fan-Rankings unter den besten fünf, platzierte sich bei den Wetten auf Platz 3 und begeisterte nicht nur deutsche Fans. Doch mit zunehmender Zeit, wurden die Sympathie-Stimmen immer leiser. Es stellte sich Ernüchterung ein. Mittlerweile ist Jamie-Lee in den Fan-Rankings nicht mehr unter den Favoriten und bei den Buchmachern ist sie schon lange aus den Top20 draußen. Warum? Sind die anderen Songs wirklich um so viel besser?
Nein. Sind sie nicht. Nur leider eben mainstreamiger. Und was hat letztes Jahr gewonnen? Genau, ein Mainstream-Song. Wie schon oben gesagt, "Ghost" ist eben kein Instant Appeal-Song. Und wenn man ihn sich NUR anhört, dann wirkt auch nicht das Gesamtpacket, für welches die Deutschen gevotet haben. Dies kann erst in Stockholm einsetzen. Und das wird es.

Die ersten 13 Plätze der Buchmacher... ohne Deutschland.
4. Fazit - Chancen in Stockholm
Mit diesen Fazits ist es ja immer schwierig. Entweder man liegt total daneben oder man trifft mal zufällig die richtige Entscheidung. Ich sage es, wie es ist: wir werden nicht gewinnen. Daran glaube ich nicht. Allerdings hat das auch niemand bei Lena geglaubt. Aber gut, anderes Thema. Ich denke, dass mit Jamie-Lee wirklich alles drin ist. Von der hochgeschätzten Top10-Platzierung bis hin zu den letzten 5, könnte wirklich jeder Rang vorstellbar sein. Ich weiß, das als Fazit hinzustellen, ist echt schwach. Deshalb will ich mich genauer festlegen: ich glaube, dass wir mit Jamie-Lee mindestens im guten Mittelfeld landen werden. So um Platz 15 herum. Allerdings kann ich mir auch gut vorstellen, dass sie weiter oben abschneidet und einen Top10-Platz ergattert. In meinem ganz persönlichen Ranking ist Jamie sogar in den Top5, weil ich "Ghost" einfach so sehr liebe. Ich höre mir den Song seit Dezember an - das sind fast sechs Monate und er gefällt mir immer noch. Das ist selten.
Ich glaube außerdem, dass Jamie bei den Jurys gut abschneiden wird (zumindest ist das meine Hoffnung). Sie hat ein mega gutes Staging, ihr Auftreten ist speziell und ihre Stimme ist einfach MEGA. Da gibt es gar nichts zu kritisieren. Sowohl die tiefen Parts als auch die hohen trifft sie jedes Mal aufs Neue, weshalb sie einfach ein paar Punkte von den Jurys bekommen MUSS, oder? Wie sie dann aber beim Televoting abschneiden wird, kann ich wirklich nicht sagen. Da ist alles drin. Ich tendiere aber dazu, dass sie dort etwas schlechter liegen wird. Oder was meint ihr?

Ob wir das Gesicht nach dem Finale
auch machen werden?

Wer jetzt immer noch nicht genug hat von Jamie-Lee und ihrer tollen Stimme, der klickt einfach auf die unten stehenden Links - dann kommt ihr zu meinen Beiträgen rund um Jamie:





___________________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt und den Eurovision Song Contest 2016 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebookfügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:


Beyoncé - "Lemonade"                         Fleur East - "L, S & Flashbacks"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen