Single-#Update im April 2016:



Was ist denn jetzt los? So viel Musik wird zur Zeit veröffentlicht, ich komme ja gar nicht hinterher :D 15 Lieder präsentiere ich euch heute, manche kennt ihr bereits aus vorherigen #Updates, andere sind total neu und frisch - vielleicht entdeckt ihr ja den ein oder anderen Titel mit diesem Beitrag, schließlich habe ich "Sax" von Fleur East schon Ende letzten Jahres vorgestellt und jetzt wird er im Radio rauf und runter gespielt. Los geht's also ;-)


1. Jamie-Lee - "Ghost"/"Berlin"
Tjaja, unsere deutsche Repräsentantin beim ESC 2016 haut richtig rein: nachdem sie den Vorentscheid im Februar 2016 gewann (ich berichtete HIER), nahm sie sich Zeit um ihr Debütalbum aufzunehmen, trat im Anschluss beim ECHO auf und überraschte dort mit einem bunteren Staging, allerdings auch mit einer etwas kränklichen Performance, was sie am Tag darauf gleich wett machte, indem sie bei der TV-Sendung Schlag den Star eine sehr authentische und stimmlich sehr gute Performance ablieferte. Im Anschluss an beide Performances kündigte sie ihr Album "Berlin" an und veröffentlichte am 8. April sogar den Titelsong, ein Cover, welches sie schon bei TVOG performt hat. Ich mag unser Lied für Stockholm immer noch sehr gerne, auch wenn er ein Risiko darstellt. Ich glaube nämlich, dass er entweder total weit oben abschneiden wird oder eben total weit unten... es scheint alles möglich zu sein, von Top5 bis hin zur Bottom5. Wie dem auch sei (um ihre Chancen kümmere ich mich in einem anderen Beitrag), auch der Titeltrack "Berlin" ist MEGA gut und überzeugt so richtig - eine weitere Perle der Sängerin!



2. Kenay - "Schön so wie du bist"
Diesen Sänger habe ich auf Tour kennenlernen dürfen, als Vorband von Tonbandgerät. Ich werde sein Debüt-Album noch vorstellen, weshalb ich nicht ganz so viel verraten möchte. Nur so viel: "Schön so wie du bist" ist für mich die offensichtliche Single des Albums und überzeugt mich komplett - von der Stimme, der Geschichte und der Bedeutung bis hin zum Sound und Video. Lieber Kenay, großartig gemacht! Deutschland hat einen tollen neuen deutschsprachigen Newcomer (:

3. Elaiza - "Hurricane"
JUHUUUUUU!!!! Elaiza sind zurück und kündigten vor circa einem Monat ihr zweites Album "Restless" für Mai 2016 an. Davor sollen zwei Singles veröffentlicht werden, die erste folgte auch prompt, diese trägt den Namen "Hurricane" und ist eine tolle, erfrischende Sommer-Nummer, die etwas elektronischer wirkt als alles, was wir bisher von dern Band kennen. Ich persönlich LIEBE den Song und hoffe, die Mädels finden ihre Fans. Album ist bereits vorbestellt und auch für ihre Tour habe ich Tickets ergattert - ein wahrer Fan, wie ihr sehen könnt :D



4. Grace Capristo - "One Woman Army"
Ein Überbleibsel vom letzten #Update. Grace (ehemals Mandy) Capristo hat einfach einen perfekten Song veröffentlicht, den sie jetzt mit Hilfe von Loréal und ihrem Werbedeal sehr gut promoten kann. Dies ist bitter nötig, schließlich konnte sich der Song (noch) nicht in den Single-Charts platzieren. Zeit wird's, also los geht's: ANHÖREN ANHÖREN ANHÖREN!

5. Iggy Azalea - "Team"
Ihr kennt mich ja, auch HipHop darf bei mir nicht zu kurz kommen, gerne gemixt mit eher popigen Sounds und einem guten Refrain. Iggy Azalea trifft genau diese Sparte mit ihrer neuen Single "Team". Ich fand die anderen Singles nach "Fancy" und "Black Widow" jetzt immer eher mittelmäßig, "Team" kann mich nun wieder total überzeugen. Es wird in den Strophen viel gerappt, im Refrain singt Iggy dann und die Lyrics sind einfach HAMMER, total edgy, tota selbstbewusst und mega auffällig. Wer einen Selbstbewusstseinskick braucht, ist hier richtig :D

6. Nick Jonas feat. Tove Lo - "Close"
Nick Jonas und sein erstes, nach sich selbst benanntes, Solo-Album habe ich euch bereits als Weihnachtsgeschenktipp vorgestellt, nun möchte er 2016 mit seinem nächsten Album nachlegen. Davor gibt es die Single "Close" gemeinsam mit Tove Lo ("Stay High"). Diese ist RnB at its best und macht mal wieder deutlich, dass Nick sich sein ganz eigenes Musikgenre kreiert, welches von RnB, Pop, HipHop und Trap inspiriert ist. Mir gefällt's total gut und ich hoffe, dass er diese Qualität auch auf dem Album halten kann.

7. Fifth Harmony feat. Ty Dolla - "Work from Home"
Fifth Harmony sind einfach MEGA! Debütalbum mega, Single mega, Aussehen mega... die Mädels machen alles richtig und veröffentlichten vor einigen Wochen ihre neue Single, aus dem bald erscheinenden zweiten Studioalbum, "Work from Home". Schon wieder ein Lied, in dem sich das Wort "Work" unzählige Male wiederholt (Rihanna macht es vor), trotzdem ist es etwas mehr im RnB einzuordnen und klingt total anders. Fifth Harmony setzen wieder auf einen vom Bass getragenen Song, der sehr an die Anfänge der 2000er erinnert und trotzdem aktuell wirkt. Perfekt, um damit durchzustarten (:



8. Meghan Trainor - "NO"
NO NO NO NO NO!!!!!!!! Und ich sage: YES YES YES YES YES (: Von Meghan Trainor hat man wohl einiges erwartet, aber nicht diese dunkle RnB-Pop-Nummer, die so gar nicht zum vorherigen Stil passen mag. Muss es ja aber auch nicht, Hauptsache die Qualität bleibt gleich oder verbessert sich. "No" geht einfach ins Ohr und bringt gute Laune, gleichzeitig hat man einen Schub für's Selbstbewusstsein - was will man mehr? Nicht umsonst, ist das ein Hit, weshalb eine weitere Erwähnung in einem Single-#Update durchaus gerechtfertigt ist.

9. Max Giesinger - "80 Millionen"
Ich kannte diesen jungen Herren gar nicht und bin nur zufällig auf sein Video bei YouTube gestoßen. Da fand ich dann den Song SO gut, dass ich ihn mir sofort besorgen musste. Dabei ist Max Giesinger bekannt, dank der ersten Staffel von TVOG - allerdings hatte ich das schon wieder vergessen. Egal, "80 Millionen" ist ein sehr guter deutscher Song, der besonders durch die süße Geschichte auffällt: der Sänger erzählt, dass er es gar nicht fassen kann, dass er die eine unter 80 Millionen gefunden hat. Und jetzt alle so: OHHHHHH!!! Und genau das, dachte ich mir auch (:

10. Ariana Grande - "Dangerous Woman"
Hach ja, die Ariana... das ist doch mal eine. Zwei Alben in kürzester Zeit und trotzdem schon so viele Hits, dass sie durchaus ein Greatest Hits veröffentlichen könnte - läuft bei ihr, würde ich mal sagen. Aber klar, sie ist noch so jung, da kann das Best of noch warten, lieber haut sich gleich mal die nächste Platte raus: "Dangerous Woman" ist sowohl Name des Albums als auch der Single und ich liebe den Song einfach aufgrund seiner Sexiness und Eleganz. Außerdem klingt er so ganz anders als die vorherigen Singles, was mich freut, schließlich sind neue Sounds immer toll.

11. Mark Forster - "Wir sind groß"
Mein Marki *.* Ich liebe einfach seine Alben und habe mich, ich gestehe es, ein klein wenig verliebt. So Bruder-Liebe-mäßig. Seine neue Nummer "Wir sind groß" passt da perfekt ins Bild. Mark versprüht wieder gute Laune und hat gleich mal einen fetten Ohrwurm am Start - mittlerweile sollte man sich an diese Tatsache gewöhnt haben, ich freue mich dennoch immer wieder darüber. Dabei klingt es etwas elektronischer als noch zu den "Bauch und Kopf"-Zeiten, allerdings auch nicht viel. Man hört eine Weiterentwicklung, trotzdem ist noch erkennbar, wer da singt. So und nicht anders wollen wir es haben :D



12. Charlie Puth - "One Call Away"
Dieses Lied habe ich zufällig im Radio gehört und hatte mich total verliebt. Gleichzeitig fand ich es toll, dass Charlie Puth nach seinem großen Erfolg mit "Marvin Gaye" und seiner Duettpartnerin Meghan Trainor, noch nicht vom Bildschirm verschwunden ist, sondern erfolgreich nachlegt. "One Call Away" ist viel langsamer als der vorherige Radio-Hit, dafür hat er aber ganz viel Gefühl. Und gehört deshalb auch in meine Liste. Ich bin eigentlich auch sehr gespannt auf das Album "Nine Track Mind", aber leider hat der Tag nunmal 24 Stunden und ich kann mir nicht jedes Album anhören. Trotzdem steht es auf meiner Wunschliste (:


13. Jennifer Lopez - "Ain't Your Mama"
Jaja, auch JLO dachte sich wohl "Mhm... habe schon lange nichts mehr rausgehauen, warum also mal nicht wieder?". Die Sängerin präsentiert in Las Vegas täglich aktuelle Hits, dort konnte sie nämlich eine Abendshow absahnen. Außerdem saß sie in der Jury von American Idol. Die amerikanische Version von DSDS feierte nach seinem fünfzehnten Jahr die letzte Staffal und beim Finale präsentierte dann JLo als kleines "Schmankerl" ihre neue Single "Ain't Your Mama". Der Song strotzt nur so vor Selbstbewusstsein, hat einen eingängigen Refrain und kommt mal wieder total tanzbar daher - wobei man auf 0815-Sounds verzichtet. Klar, "AYM" ist nichts für die Kritiker, macht aber Spaß, weshalb ich ihn mir gerne anhöre. Auch wenn er sich sehr oft wiederholt.

14. Lena - "Beat To My Melody" (Dayne S Remix)
Lena begleitet mich nun schon fast ein Jahr mit ihrem 4. Werk "Crystal Sky" und enttäuscht mich einfach nicht. Und auch die neue Single schafft es in meine Playlist: "Beat To My Melody" ist zwar nicht mein Lieblingssong auf der Platte, allerdings gefällt mir der oben genannte Remix total gut und auch das Video finde ich einfach klasse! Lena legt nach "Traffic Lights" und "Wild & Free" sehr gut nach und macht mal was sie will - eine Tatsache, die ich sehr gerne öfters sehen würde!


15. P!nk - "Just Like Fire"
Eigentlich sollte es dieser Track gar nicht auf die Liste schaffen, allerdings habe ich ihn am Wochenende gehört und war irgendwie fasziniert. P!nk meldet sich mit dem Soundtrack zum zweiten Teil vom Film Alice im Wunderland zurück und überzeugt mit coolen HipHop-Beats gepaart mit akustischen Gitarren-Sounds bevor es im Refrain an das Pop-Werkzeug geht. Perfekter Sommersound, der bestimmt MEGA im Radio funktionieren wird. Ganz sicher.

Das war's schon wieder mit diesem Single-#Update. Ich freue mich über all die neue Musik und hoffe, dass es so weitergeht. Wobei der Mai ja obligatorisch schon sehr musikalisch ist, schließlich findet da ENDLICH der ESC statt. Aber auch sonst habe ich mir viel vorgenommen: ich möchte unbedingt ins Album von Gwen Stefani reinhören (obwohl ich beim ersten Hören ihre Singles echt nicht so gut fand, erst letztens war ich im Supermarkt und da kam "Used to Love You" und auf einmal musste ich mitsingen... man muss den Song einfach öfter und mit dem richtigen Ohr hören, dann gefällt er anscheinend auch). Außerdem freue ich mich auf "Berlin", dem Debüt-Album von Jamie-Lee und dem zweiten Studioalbum von Elaiza, "Restless" - bring it on, May!

Freut euch auf das große Eurovision-Special im Mai (:
______________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2016 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebookfügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify (:

Hier geht's zu meinen aktuellen Beiträgen:



Kommentare:

  1. Ich freue mich definitiv auf das ESC-Special... ich bin gespannt, welche Favoriten du so hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey (:
      Das freut mich (: Hach ja, meine Favoriten. Das wird ein ganzer Beitrag werden :D
      Freu mich über deinen Kommentar (:
      Liebe Grüße und bis bald (:

      Löschen