Unser Lied für Stockholm: Der Kandidatencheck - Laura Pinski - "Under the Sun We Are One"

Hallo zum LETZTEN Kandidatencheck des deutschen Vorentscheids 2016!
Heute in einer Woche werden wir wissen, wer Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten wird - wie schnell doch die Vorentscheidssaison wieder vorbeigeht! Und nicht nur das: kommendes Wochenende entscheiden eine Vielzahl an Ländern wer sie beim Contest vertreten wird. Die Konkurrenz schläft also nicht, weshalb man sich nur umso mehr Gedanken um den eigenen Beitrag machen sollte. Vielleicht schafft sie das ja mit einer Ralph Siegel-Nummer: Laura Pinski nimmt nämlich am Vorentscheid mit dem Titel "Under the Sun We Are One" teil, geschrieben vom Writing-Duo Ralph Siegel und John O'Flynn - den beiden Komponisten von Nicoles "Ein bißchen Frieden". Ob ihr das Glück bringen wird?

Die Geschichte eines Traums
Laura Pinski hat mit ihren 20 Jahren schon wirklich viel erlebt. Im Jahr 2012 nahm sie beim Supertalent teil, schaffte es dort sowohl ins Halbfinale als auch dann ins große Finale und belegte dort einen respektablen 5. Platz. Zuvor hatte sie einen YouTube-Kanal unter ihrem Namen eröffnet und ein paar Cover-Videos hochgeladen. Diesen führt sie bis heute. Nach dem Supertalent hörte man allerdings nicht mehr viel, Laura konzentrierte sich auf ihre schulische Ausbildung, schloss das Abitur ab und begann ein Jura-Studium. Allerdings arbeite sie ganz geheim an Musik weiter. So meldete sich nach dem Supertalent-Finale Ralph Siegel bei ihr und bot ihr an, an einem Song für den deutschen Vorentscheid zu arbeiten. Diese sendete Ralph Siegel seit 2013 zum NDR, wurde allerdings immer wieder abgelehnt. Bis jetzt.

HIER geht's zum Song!

Die Sonne auf der Bühne?
"Under the Sun We Are One" würde ich als Midtempo-Ballade beschreiben, die sehr kitschig anfängt und anschließend in eine Klavierbegleitung übergeht. Wer sich an die San Marino-Beiträge ab 2013 erinnern kann, der kann sich auch die Melodie von "Under the Sun We Are One" vorstellen. Ja, es ist genauso kitschig wie der Titel vermuten lässt. Es gibt sogar die Zeile "Life is loving, love is living". Ja. Wirklich. Aber nun gut: wie setzt man diese Ballade nun beeindruckend auf der Bühne um?
Im offiziellen Video, das mich nebenbei gesagt an das Video der russischen Teilnehmerin aus dem Jahr 2015 erinnert, schwebt Laura auf Wolken, man sieht Kinder die malen und Laura wie sie süß in die Kamera singt. Genau das wird man auch auf der Bühne machen. Es wird Nebel am Boden geben, dabei im Hintergrund blaue Wolken. Im Refrain färbt sich dann die gesamte Bühne in ein helles Orange. Lichter strahlen Laura von hinten warm an. Alles soll den Anschein nach Frieden und Wärme machen. Und ganz ehrlich: was anderes würde mir da nicht einfallen. Bei meinen anderen Songchecks habe ich ja immer versucht, zwei Inszenierungsmöglichkeiten vorzugeben: eine gute und eine schlechte. Allerdings gibt es hier irgendwie keine "gute" Variante. Die oben beschriebene passt einfach zu dem Song. Und seien wir ehrlich: genau SO hat Herr Siegel seine letzten Nummern inszeniert. Machen wir uns nichts vor... er wird es wieder so tun ;-)

Inszenierung eines Siegel-Beitrags aus dem Jahr 2013 - so auch
nächsten Donnerstag?

Siegel & der ESC
Und jetzt warten alle auf mein vernichtendes Urteil :D nein, so will ich es gar nicht hinstellen. Wie man vielleicht rauslesen kann: ich mag den Song nicht. Zu aalglatt, zu 0815 und schon viel zu oft (und auch schon besser) gehört. Ich räume dem Titel keine Chancen ein, "Unser Lied für Stockholm" zu werden. So gar keine. Meine zusammengefasste Prognose und meine endgültige Top10 (sowohl meine persönliche als auch das Ranking aus ESC-Blogger-Sicht) wird zwar erst Anfang nächster Woche hochgeladen, allerdings darf ich so viel schon mal verraten: in beiden Rankings ist Laura das Schlusslicht. Mit meilenweitem Abstand.
Aber gut, sagen wir mal, sie geht wirklich für uns nach Stockholm Was dürfen wir da erwarten? Nun, leider nichts. Laura würde genau dort anschließen, wo Ann Sophie aufgehört hat. Ganz unten auf der Tabelle mit ein paar Pünktchen (mit der neuen Abstimmungsmethode, ist es ja fast unmöglich mit 0 Punkten nachhause zu fahren, näheres zu diesem Thema auf eurovision.de). Mehr nicht. Wollen wir das? Sicherlich nicht. Dementsprechend meine dringende Bitte: BITTE BITTE NICHT, liebes Deutschland. Dann wirklich jeden anderen Song, der zumindest irgendwas Interessantes hat. Aber nicht diesen Song hier. Bitte.


Hier kommt ihr zu meinen anderen Kandidatenchecks:







Luxuslärm - "Solange Liebe in mir wohnt"

Woods of Birnam - "Lift Me Up (From the Underground)"




_____________________________________
Ihr wollt keine News rund um Unser Lied für Stockholm und den 61. Eurovision Song Contest verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebookfügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu den Beiträgen rund um den ESC und seinen Vorentscheiden:




& hier geht's zu meinen regulären Beiträgen:


Rihanna - "ANTI"                              Beyoncé - "Formation"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen