Unser Lied für Stockholm: Der Kandidatencheck - Erklärung

Hallo zur Ankündigung des Kandidatenchecks!
In den Wochen vor dem Vorentscheid, stelle ich euch die Kandidaten des deutschen Vorentscheids 2016, "Unser Lied für Stockholm", vor, der am 25. Februar 2016 um 20:15 in Köln stattfinden wird. Denn ja, es sind noch ca. 10 Tage bis wir wissen, wer Deutschland bei 61. Eurovision Song Contest vertritt - wunderbar! Alle offiziellen Informationen gibt es HIER, dort erhaltet ihr einen Überblick über all die Dinge, die man so wissen muss (:

Die Kandidaten sind diese hier:


Ich möchte euch einfach jeden einzelnen dieser Sänger bzw. Bands vorstellen, damit ihr wisst, woher sie kommen und was für eine Geschichte sie haben. Außerdem teile ich euch meine Vorstellungen, was die Inszenierung angeht, mit und versuche aufgrunddessen Chancen auf den Sieg von "Unser Lied für Stockholm" auszurechnen als auch einen Blick auf das ESC-Finale im Mai zu werfen. Ich muss sagen, dass ich persönlich sehr viel auf die Film- und Kunsthochschulstudenten setze. Ich hoffe, dass man sich von den vorherigen Vorentscheidsinszenierungen verabschiedet, die nur gut waren, wenn der Act selber wusste, wie er sich platzieren muss (z. B. bei LAING sehr gut gesehen).
Deshalb gehe ich bei den Gedanken um die Inszenierung vom besten Fall aus, schreibe aber auch, wie es schlimmstenfalls kommen könnte :D


 Bisher bekannt sind die Songs von Alex Diehl, AVANTASIA, Gregorian, Keoma, Ella Endlich, Woods of Birnam, JOCO, Luxuslärm und Jamie-Lee. Im Klartext: mittlerweile sind neun von zehn Songs bekannt - und zwar in voller Länge. Diese kann man sich auf eurovision.de anhören oder auf YouTube suchen. Einzig der Song von Laura Pinski ist noch nicht veröffentlicht - dies wird auch bis zum 19. Februar so bleiben. Herr Siegel (Verfasser des Stücks) möchte nämlich die große Überraschung wahren... ob das so schlau ist... nun gut, immerhin wissen wir, dass es eine Ballade wird und der Songtitel "Under the Sun We Are One" lässt ja auch schon eine Richtung vermuten... so ist es nunmal :D

Wer jetzt noch gar nicht weiß, was hier abgeht und von welchem Vorentscheid ich hier spreche, sollte den untenstehenden Link anklicken:


Für alle Hardcore-ESC-Fans, die die ersten Songs des Euovision Song Contests schon kennen, habe ich hier mein aktuelles Ranking der Songs:

1. Österreich
2. Denmark
3. Irland
4. Spanien
5. Schweiz
6. Italien
7. Weißrussland
8. Belgien
9. Albanien
10. Malta
11. Georgien

Unsere lieben Nachbarn aus Österreich haben eine super Wahl getroffen und werden Zoe mit "Loin d'ici" nach Stockholm schicken - für mich ist der Track einfach mega gut und schon jetzt mein Liebling. Dänemark setzt auf altbewährtes und schickt die Boyband Lighthouse X. Ich finde den Song mega gut. Allerdings frage ich mich, wie der Refrain wohl beim ESC klingen wird - dort ist nämlich kein Playback erlaubt (beim dänischen Vorentscheid dagegen schon). Irland und Spanien finde ich gut, allerdings zweifle ich an der Live-Qualität. Die liebe Schweiz schickt eine Kanadierin und hofft damit bei Céline Dion anknüpfen zu können. Der Song ist super, aber die Inszenierung ist total schlecht - bitte unbedingt ändern, wen ihr das so schickt, dann könnt ihr den Top10-Platz bei mir nicht halten! Italien ist ein Grower, also ein Song der von Mal zu Mal besser wird, allerdings knüpft er nicht an dem hohen Standard vom letzten Jahr an (auch wenn ich Italien 2016 besser leiden kann als Italien 2015 - klassische Boybands sind nicht so meins :D)

Weißrussland ist speziell und braucht noch eine Überarbeitung, trotzdem gefällt es mir irgendwie. Belgien ist nett, allerdings für mich ein schlechter Abklatsch von Fleur Easts "Sax" und Albanien ist für mich zu dramatisch - ändert sich vielleicht, da die Sängerin schon ankündigte, ihren Song auf Englisch singen zu wollen (oder ihn vielleicht sogar zu wechseln? Letztes Jahr lief es ja genauso ab). Unversätndlich ist für mich die Hysterie, die wohl bei manchen ESC-Fans im Moment wegen Malta entsteht: hier redet man schon davon, dass wohl das Land unbedingt gewinnen möchte und eine MEGA GUTE WAHL getroffen hat... sehe ich irgendwie anders. Der Song von Malta ist ganz nett, allerdings ist er live total schwach und die Stimme der Sängerin sehr dünn... in meiner Top10 wird dieser Song wohl nicht auftauchen. Die Euphorie rührt wohl daher, dass die Sängerin bereits beim ESC 2002 teilnahm und den 2. Platz belegte - & die ESC-Gemeinde schätzt Wiederholungstäter :D Und Georgien ist für mich einfach nur schlecht. Ich mag so eine Art Musik grundsätzlich relativ gern, aber ich finde, der Song zieht sich total - also leider nix!


Am 25. Januar 2016 wurde außerdem das Motto bzw. der Slogan als auch das Symbol für den Contest 2016 bekannt gegeben - "Come together" soll natürlich repräsentieren, dass im Mai ganz Europa zusammenkommt und ihre Songs präsentieren. Man kann nicht so richtig was gegen das Motto haben, weil es ja auch einfach stimmt. Es ist nicht sonderlich kreativ, dafür aber simpel und universell, weshalb es mir gefällt.
Die Pusteblume als Symbol finde ich dann optisch sehr schön, ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass das animiert bestimmt super aussieht - aber ist nicht der Sinn einer Pusteblume, dass man an ihr pustet und alle Stücke nicht zusammenkommen, sondern sich entfernen? Ich find's verwirrend, aber gut, hauptsache, man kann es gut visualisieren :D


____________________________
Ihr wollt keine News rund um "Unser Lied für Stockholm" und den 61. Eurovision Song Contest verpassen? Dann folgt meinem Bog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook, fügt mich auf Google+ hinzu und addet mit auf Spotify!


Rachel Platten - "Wildfire"                               Silbermond - "Leichtes Gepäck"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen