ESC-#Update: Gerüchte zur deutschen Vorentscheidung 2016


Ach ja, nachdem 2015 nicht so ganz unser ESC-Jahr war, hoffte man für 2016 auf Besserung. Kein halbes Jahr später aber dann der nächste Shitstorm: der NDR nominierte Xavier Naidoo direkt, dies stoß auf große Kritik, es wurde gezankt, gelästert und gepöbelt, so sehr, dass die Nominierung zwei Tage später zurückgezogen wurde. Ich habe meinen Ärger schon Luft gemacht, das könnt ihr einfach HIER nachlesen - & HIER kommt ihr zu meinen Gedanken über die Direktnominierung, zumindest zu denen, die ich direkt danach hatte als Xavier fest als Kandidat feststand.


Kurz gesagt: ich fand das Konzept "Unser Song für Xavier", welches an "Unser Song für Deutschland" mit Lena erinnerte total gut, war froh über den Einbezug von Design-Hochschulen für das Bühnenbild und konnte die Show kaum noch erwarten - all das ist ja jetzt völlig egal. Die NDR und die ARD gaben im Anschluss eine Pressekonferenz, in welcher sie versuchten das Drama zu erklären und gleichzeitig einen Vorentscheid andeuteten, der Verantwortliche redete von einer "Tendenz, wieder zum Wettbewerb zurückzukehren und dann auch das Publikum entscheiden zu lassen, wer nach Stockholm fährt".

Seitdem warten eingeschworene ESC-Fans auf Neuigkeiten und es kusieren wilde Gerüchte, wer denn nun beim Vorentscheid antreten wird. Diese "Neuigkeiten", "News" oder wie auch immer man sie nennen möchte, wollte ich nun in einem Beitrag zusammenfassen - alles ganz logisch nacheinander. Ich möchte noch einmal betonen, dass die nachfolgenden Informationen auf keinen Fall abgesichert sind bzw. der Wahrheit entsprechen müssen. Es kann sehr gut sein, dass das alles total ausgedacht ist.

Gerüchteküche Nummer 1 (vom 18.02.16):
Die ersten Gerüchte zirkulierten noch vor Weihnachten durchs Netz. Hier war von einer Show mit acht Teilnehmern die Rede, die am 18.02.16 stattfinden soll. Zu diesem Zeitpunkt sollen angeblich bereits zwei Acts festgestanden haben: Alex Diehl mit seinem Friedenssong "Nur ein Lied" und die Band Gregorian mit Liedern aus ihrem Album "Master of Chant". Beworben, aber abgelehnt sollen dagegen Ayman, Bitte Lächeln! worden sein, außerdem wohl auch Mehrzad Marashi mit seinem Track "One More Try" - allerdings widerspricht das anderen Gerüchten, hier heißt es, Thomas Schreiber habe ihn persönlich angeschrieben und ihn ermutigt, einen Song einzusenden. Es berichteten auch mehrere Klatschmagazine über Mehrzads Interesse für den ESC und seine Bewerbung - scheint so als ob, zumindest die Bewerbung, der Wahrheit entspricht.
Weitere spekulierte Acts sind Frida Gold, wahrscheinlich weil diese gerade an einem neuen Album arbeiten, Gleis 8 (die Band rund um die ehemalige Rostenstolz-Frontfrau AnNa R.) und Ivy Quainoo, die erste Interpretin von Ann Sophies "Black Smoke".

Wie ich diese ersten Gerüchte finde und für wie voll ich sie nehme? Also, eine Entscheidung für Alex Diehl und Gregorian empfinde ich als ziemlich ARD-typisch... das wären genau die selben Kriterien, nach denen man die letzten Vorentscheide geplant hat. Bekannt, Nummer sicher und experimentell in komischen Richtungen. Ich persönlich mag das Lied von Alex Diehl, bin also seiner möglichen Teilnahme gar nicht so abgeneigt, Gregorian als Act finde ich aber irgendwie nicht so geil... aus den selben Gründen, aus denen ich Die Priester, Santiano oder FAUN auch nicht so geil fand :D
Mehrzad Marashi dagegen halt eich für eine ebenfalls typische Wahl vom ARD und eine sehr wahrscheinliche noch dazu. Ehemaliger Castingstar mit ganz guter Stimme, von dem man auch schon länger nichts mehr gehört hat. Meins wäre es nicht, aber ich würde dem ganzen mal eine Chance geben - singen kann der gute Mann ja. Auch interessant: der Komponist des Tracks "Dad", der zur Zeit in der Edeka-Werbung gespielt wird mit der Sängerin Neele Ternes soll angeblich ebenfalls Interesse daran gehabt haben, den Song einzureichen - ob dies getan wurde, steht aber in den Sternen und kann nicht bestätigt werden. Ich fände es großartig, da der Song wirklich MEGA ist!
Künstler wie Gleis 8 oder Frida Gold fände ich dagegen SUPER - genau meine Musik und auch genau mein Stil. Ob das allerdings beim ESC zum Erfolg führen würde - ich wage es zu bezweifeln. Diese Gerüchteküche halte ich allerdings für sehr wahrscheinlich - 90 % meines Bauchgefühls sagen sogar, dass das eine sehr wahrscheinliche Richtung ist, die die NDR und der ARD einschlagen könnten.

Könnten das die ersten Kandidaten sein? 90 % sagen ja


Gerüchteküche Nummer 2 (vom 20.12.15):
Ebenfalls kurz vor Weihnachten, allerdings zu einem späteren Zeitpunkt wie die Gerüchteküche Nummer 1, tauchte folgende Liste von Kandidaten des deutschen Vorentscheids auf:

01. Adoro - "Sternenbahn"
02. Baschi - "Strom und Drang"
03. Engst feat. Judith van Hel - "Saviour"
04. Jamie-Lee Kriewitz - "Ghost" (The Voice of Germany-Gewinnerin 2015)
05. La Goassn - "Heiß"
06. Leyk & Lockvogel - "Hamburg (wie es perlt)"
07. Luxuslärm - "Nur mit dir"
08. Oonagh - "Avana (hea hea)"

Die Liste überrascht in mehreren Aspekten, zeigt aber auch typische ARD-Entscheidungen. Künstler wie Adoro, Oonagh oder Luxuslärm traue ich nämlich der ARD bzw. dem NDR durchaus zu. Allerdings überraschen mit Künstler wie Jamie-Lee, Leyk & Lockvogel oder auch Baschi und Engst feat. Judith van Hel - aber besonders die The Voice of Germany-Gewinnerin erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich, da sie ja gerade erst das Format gewonnen hat, allerdings fände ich die Wahl mit "Ghost" und ihr ziemlich gut - ich steh nämlich TOTAL auf den Track. Unwahrscheinlich dagegen: Leyk & Lockvogel - die beiden DJs arbeiten nämlich nicht mehr zusammen seit der Veröffentlichung ihrer 2. Single "Wir waren da". Klar, es wäre natürlich möglich, dass sich die beiden zusammengetan haben, aber das möchte ich jetzt irgendwie nicht so ganz glauben. Gibt sich ein Jan Leyk wirklich für den ESC her?
Insgesamt halte ich die Liste für einen Fake. Sie war angeblich eine Pressemitteilung, die irgendwann veröffentlicht werden sollte - dies ist nie geschehen, weshalb ich die Liste erstmal streichen würde und ihr eine Glaubwürdigkeit von nur 10 % geben würde. Trotzdem: Jamie-Lee, Luxuslärm und auch Oonagh (mit passender Bühnenshow) fände ich jetzt nicht ganz so verkehrt.

10 % - damit durchgefallen


Gerüchteküche Nummer 3 (vom 28.12.15):


F                    A               K                     E
Diese Gerüchte kamen am 28.12.2015 auf: die deutsche ESC-Seite veröffentlichte nämlich ausversehen Bilder von zwölf Künstlern. Daraufhin vermutete man, dies wären mögliche Teilnehmer für den deutschen Vorentscheid, warum sonst sollten die Bilder auf der Website hochgeladen worden sein? Die zwölf Künstler sollen angeblich sein:

01. Benne
02. BOY
03. Cathe
04. Joris
05. Hartman
06. Malky
07. MIA
08. Miu
09. Namika
10. Nmal
11. Olli
12. Wilhelm

Die Liste überrascht aus mehreren Aspekten: viele der Künstler kenne ich nämlich gar nicht... Benne, Cathe, Hartman, Malky, Miu, Nmal und Wilhelm - wer ist das? Andererseits gibt es auch Überraschungen: Namika, die mit dem Mega-Erfolg "Lieblingsmensch" total aktuell ist und Joris, der mit "Herz über Kopf" ähnliche Erfolge erzielen konnte, wären ziemlich große Acts für den deutschen Vorentscheid - besonders nach allem was passiert ist. Gleiches gilt für MIA... würden die sich für den ESC hergeben? Natürlich, sie haben es schon einmal getan, nämlich im Jahr 2004, aber seitdem ist ja auch viel passiert, die Band war mehrfach erfolgreich und konnte auch selbstständig Erfolge erzielen - gut, ihr letztes Album floppte eher, aber ist das schon Grund genug noch einmal beim ESC-Vorentscheid anzutreten? Apropos letztes Album... die Teilnahme von Joris, Namika und Mia scheint mir zudem eher unwahrscheinlich, da all ihre Alben vor dem 30. September 2015 veröffentlicht wurden, dem offiziellen Anfangsdatum der Songs beim ESC. Vorher darf nichts veröffentlicht worden sein. Klar, man könnte neue Songs produzieren und dann einen Rerelease anstreben - aber in so kurzer Zeit. Eher unwahrscheinlich. Ich fände eben diese drei (und BOY) total Klasse für den Vorentscheid, kann aber der Gerüchteküche in diesem Aspekt trotzdem nicht ganz glauben. Daher kann ich ihr nur eine Wahrscheinlichkeit von 20 % zugestehen.

Nur 20 % Wahrscheinlichkeit... lassen wir uns überraschen

Die Liste wurde am 05. Januar 2016 vom NDR und der offiziellen eurovision.de-Seite als Fake bestätigt, die von einem privaten Blog verbreitet wurde. 


Wie ihr seht: am wahrscheinlichsten halte ich die Gerüchteküche Nr. 1 mit den Kandidaten Alex Diehl und Gregorian - wobei ich auch die Gerüchte rund um Mehrzad Marashi für sehr wahrscheinlich halte. Die restlichen Listen, die gerade so rumschwirren, sind eher weniger glaubwürdig... bei einigen Künstlern scheint es einfach überhaupt nicht vorstellbar, aber wer weiß? Ich lass mich gerne anderseitig überraschen.

++ Update +++ Update +++ Update +++ Update +++ Update ++



Mehrere Quellen, u. a. ntv und Die Welt (klickt auf die Namen und ihr kommt zu den Artikeln) berichten von einem neuen deutschen Vorentscheid 2016 mit dem Namen "Unser Lied für Stockholm", der am Donnerstag, 25. Februar 2016 stattfinden soll. Die Sendezeit soll 120 Minuten betragen, wobei die Show um 20:15 Uhr beginnen wird. In diesem sollen wohl zehn Kandidaten um das Ticket nach Stockholm kämpfen. Wer das sein wird ist noch nicht offiziell bekannt, eine Veröffentlichung des Teilnehmerfelds wird in den nächsten Tagen erwartet. Ebenfalls vielseitig berichtet: wer genau die zehn Kandidaten sind, sei noch nicht ganz entschieden, weshalb die Veröffentlichung der Liste noch etwas dauern könnte - die NDR ist sich also noch nicht sicher, was völlig verständlich ist, bei der kurzen Zeit. Wer die Moderation des Vorentscheids übernimmt ist auch noch nicht klar. Außerdem berichten viele ESC-Seiten es gäbe eine Beteiligung von Stefan Raab, dies ist nur teilweise richtig: seine Produktionsfirma Brainpool, die seit 2010 den Vorentscheid organisiert, ist an der Sache (mal wieder) beteiligt, Stefan Raab direkt hat damit nichts zu tun.

Zwar wurde über den Modus noch nichts bestätigt, vermutet wird allerdings ein "klassischer" Vorentscheid, aufgrund der Anzahl der Teilnehmer - bei zehn Künstler wären zwei Lieder pro Teilnehmer viel zu viel. Erwarten darf uns also wahrscheinlich ein ähnlicher Vorentscheid wie 2013, wahrscheinlich ohne Radio- und Jury-Wertungen. Die Teilnehmer performen ihren Song, anschließend entscheiden die Zuschauer über das Ergebnis, der Gewinner performt im Anschluss "unser Lied für Stockholm". Interessant ist, ob die ARD trotzdem auf eine Jury setzt, die einfach generell (ohne Entscheidungsgewalt) ihre Meinung äußert. Übrigens wird die Show voraussichtlich in Köln stattfinden.

Ann Sophie auf "Promo": Auftritt beim MoMa der ARD
Ich bin nicht überrascht, dass Neuigkeiten auftauchen, schließlich war klar, dass die ARD/der NDR spätestens im März einen Vorentscheid liefern werden, dieser muss angekündigt, beworben und verbreitet werden. Gut, das kann die ARD nicht wirklich, die Promotion für diese Art von Event war noch nie ziemlich groß (bis auf höchstes mal Auftritte im Frühstücksfernsehen :D). Was mich überrascht ist die Teilnehmerzahl. Zehn Künstler, die einen Song haben um nach Stockhom zu fahren ist wohl ziemlich viel, wenn man bedenkt, dass der Sender nur knapp 2 Monate für die Vorbereitung hatte. Gleichzeitig habe ich Bauchgrummeln wenn ich an die Art der Songs denke... ich traue dem ARD/dem NDR einfach keine gute Auswahl zu, besonders nicht mit Zeitdruck. Aber wie gesagt, die Hoffnung stirbt zuletzt, weshalb ich zumindest versuche positiv zu bleiben :D

Stars wie Sarah Connor profitieren
von der "Neuen Deutschen Welle" 2.0
Eines noch: seit 2013, also seitdem die ARD den Vorentscheid wieder alleine ausrichtet ohne Stefan Raab, heißt ja die Show "Unser Song für...". Dies galt ebenso für den Wettbewerb 2011, als Lena uns zwölf eigene Songs präsentierte. Alle Nachrichtenseiten berichtet jetzt aber von "Unser LIED für Stockholm". Warum ändert das der verantwortliche Sender? Natürlich kann der Grund sein, dass man sich einfach von den vorherigen Vorentscheiden distanzieren will, weil man (eventuell) das drei Runden/zwei Song-System abgeschafft hat (Oh bitte und hoffentlich) - ein anderer Grund, der mir im Anschluss gekommen ist, könnte sein, dass es diesmal vielleicht nur DEUTSCHE Songs werden - die deutsche Sprache ist momentan so erfolgreich in der Musikszene, da würde das irgenwie einleuchten, dass man nicht mehr vom Song spricht, sondern vom Lied, oder? Natürlich ist das bloß Vermutung, diese Idee scheint mir auch für den Sender zu unwahrscheinlich - so kreativ sind sie nicht :D

Was meint ihr? Welcher Modus wird angewendet? Gibt es vielleicht sogar wieder eine Jury? Darf nur das Publikum ran? Und wer meint ihr, wären gute Kandidaten für den Vorentscheid? Und welche sind wahrscheinlich? Schreibt es mir in die Kommentare (:


Die Frage, die sich nun jeder stellt: welche zehn Künstler könnten es wohl sein? Wir werden wohl warten müssen, um endgültige Gewissheit zu bekommen, allerdings kann man ja schon mal spekulieren. Breits genannt worden sind Alex Diehl, Mehrzad Marashi und Die Kassierer - ob sie angenommen wurden, ist natürlich die andere Frage, zumindest haben sie alle Lieder, die ab dem 30. September 2015 veröffentlicht wurden oder auch noch gar nicht veröffentlicht sind. Wer also hat noch alles Alben veröffentlicht seit dem 30. September 2015 und bei welchen Künstler könnte man sich eine ESC-Teilnahme vorstellen? Hier meine Liste derer, die einen Longplayer veröffentlicht haben (oder dies noch tun werden) und denen ich eine Teilnahme zutraue:

Andrea Jürgens - "Millionen von Sternen" (VÖ: 25.03.2016)
AnnenMayKantereit - "Alles nix konkretes" (VÖ: 18.03.2016)
voXXclub - "Geiles Himmelblau" (VÖ: 26.02.2016)
Madeline Juno - "Salvation" (VÖ: 26.02.2016)
Anna Känzig - "Sound and Flury" (VÖ: 26.02.2016)
Maria Voskana  - "Perlen und Gold" (VÖ: 19.02.2016)
Christin Stark - "Hier" (VÖ: 19.02.2016)
Anni Perka - "Lass uns träumen" (VÖ: 19.02.2016)
Gleis 8 -"Endlich" (VÖ: 12.02.2016)

Adoro - "Lichtblicke" (VÖ: 27.11.2015)
Alligatoah - "Musik ist auch keine Lösung" (VÖ: 27.11.2015)
Metrickz - "Ultraviolet 2" (VÖ: 20.11.2015)
Oonagh - "Aeria (Sartoranta - Fan Edition)" (VÖ: 13.11.2015)
Gregorian - "Master of Chant - The Final Chapter" (VÖ: 06.11.2015)
Alexander Klaws - "Auf die Bühne, fertig, los" (VÖ: 16.10.2015)
Julian David - "Süchtig nach dir" (VÖ: 09.10.2015)
Alexander Rier - "Jetzt" (VÖ: 09.10.2015)
Miss Platnum - "Ich war hier" (VÖ: 02.10.2015)
Phrasenmäher - "Wir wären dann so weit" (VÖ: 02.10.2015)

Die Liste ist natürlich sehr allgemein und ich will jetzt auch gar nicht sagen, dass die sich alle für den Vorentscheid beworben haben - aber vielleicht gibt es ja trotzdem ein wenig Aufschluss darüber, wer sich alles beworben haben KÖNNTE. Natürlich kommen dann noch solche Leute wie Mehrzad Marashi und Die Kassierer dazu, die ja in letzter Minute einen Song als Demo eingereicht haben und der noch gar nicht auf den Vorbestellerlisten zu finden ist. Außerdem habe ich mir jetzt nur Alben-Veröffentlichungen angesehen, hinzu kommen noch die Single-Veröffentlichungen ohne Album, wie z. B. Neele Ternes mit "Dad". Trotzdem gibt es da einige Kandidaten, bei denen ich eine Bewerbung für gar nicht so weit hergeholt halte: Miss PlatnumGregorian, Adoro, Gleis 8, voXXclub oder AnnenMayKantereit sind alles Kandidaten, die durchaus vorstellbar wären. Meine tiefe Hoffnung, die ich immer noch nicht ganz aufgeben möchte: Frida Gold wollte ja im Oktober letzten Jahres ein Album veröffentlichen, verschob diese allerdings, wahrscheinlich aufgrund des Misserfolgs der Single "Run Run Run". Jetzt arbeiten sie an neuen Songs und da könnte doch was Passendes für den ESC 2016 dabei sein, oder? (:

Fun-Fact: Xavier Naidoo veröffentlicht am 26. Februar 2016 seine neue Single "Frei" ;-D (zumindest laut eines Hardcore-Xavier-Fans). Ob Xavier in der Show wohl erwähnt wird oder gar auftritt? Wahrscheinlich nicht, oder?


Gerüchteküche Nummer 4 (vom 05.05.16):
Natürlich hören die Gerüchte nicht auf: nachdem es die Liste rund um Namika, Mia und Joris sogar auf die Titelseite der BILD schaffte (warum verwundert mich das nicht? :D), tauchen nun immer neue Gossip-Beiträge auf. So habe ich von einer Quelle sechs Teilnehmer erfahren, die angeblich vom NDR ausgewählt worden sind - natürlich wieder ganz andere, wie bisher diskutiert: Diese Acts sollen sein:

01. Leslie Clio... 

... soll tatsächlich als Teilnehmer des Vorentscheids feststehen. Allerdings dann mit komplett anderen Songs, ihr Album "Eureka" wurde bereits vor dem 01. September 2015 veröffentlicht, also kommen alle Lieder aus dieser LP nicht in Frage. Wenn sie antritt, dan mit komplett anderen Titeln, was dann wahrscheinlich zu einem Rerelease ihres 2. Albums führen würde. Ich finde die Teilnahme von Clio super, da ich besonders ihr erstes Album "Gladys" total mochte. Ich bin mir nur nicht sicher ob sie eine Künstlerin ist, die nach den "null points" wirklich was reißen könnte...

02. JOCO

Ein Newcomer-Duo, bestehend aus zwei jungen Damen, die akustischen und fast schon accapella-klingenden Pop machen, der sich nun wirklich total von dem unterscheidet, was man derzeit so im Radio hört. Mir gefällt eben diese andere Richtung, allerdings muss es dann auch die richtige Aufmachung sein um überzeugen zu können. Wir wissen alle, dass das die NDR nicht drauf hat, weshalb ich bis jetzt den Act noch eher kritisch sehe... das es die Mädels jedoch drauf haben, wird mit Blick auf das Video schnell klar (:


03. Anna Depenbusch

Bei diesem Act war ich mir nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Anna Depenbusch singt modernen Pop, der sogar leicht in die Richtung Schlager geht. Ich fände den Sog im Radio vielleicht gar nicht mal so schlecht, für den ESC halt eich sie aber völlig fehl am Platz. Davon mal abgesehen, dass es den unten verlinkten Song schon seit 2012 gibt. Ich glaube nicht, dass man damit was erreichen könnte. Erinnert mich etwas an Mia Diekow aus "Unser Song für Malmö"... damals hat mich dieser Stil schon nicht überzeugt und auch im Jahr 2016 wird er dies nicht tun.


04. Sara Hartman (- "Monster Lead Me Home")

Diese Künstlerin kannte ich gar nicht, aber schon nach dem ersten Hören verliebte ich mich in sie :D Sara Hartman hat eine sehr internationale Stimme, erinnert abei etwas an Sia oder Jess Glynne und macht tolle Pop-Musik, die sehr bodenständig und total überzeugend ist. Ihr Lied "Monster Lead Me Home" wäre für mich ein perfekter Kandidat für Stockholm. Eingängig, trotzdem anders und überzeugende Stimme - alles, was man braucht. Dabei wäre das Stück sogar zulässig, alles was ich bisher finden konnte, wurde nach dem 01. September 2015 veröffentlicht - Favoritenstatus falls sie wirklich bei "Unser Lied für Stockholm" teilnehmen sollte.


05. Alex Mofa Gang (- "Unser Haus")

Vorher erwähnte ich schon den BILD-Bericht, in diesem schreiben sie auch, dass sie über die Teilnahme einer Rockband wüssten, die nicht auf der Liste steht. Nach einigen Recherchen und der Diskussion mit anderen Fans kamen wir auf diese Band: Alex Mofa Gang macht Rock-Pop, dabei allerdings mehr Rock als Pop. Ich muss sagen mir gefällt's... ich bin kein Rock-Freund und es wäre auf gar keinen Fall ein Track, den ich mir privat anhören würde. Aber in den letzten Jahren hatten wir eben ganz viel Pop-Gedönse, dass es mal wieder Zeit werden würde für etwas komplett anderes... das hätten wir mit Alex Mofa Gang. Ich fände es mutig und wäre gespannt wie das deutsche Publikum auf ihn reagiert. Ich glaube nämlich, dass es auf ähnliche Begeisterung stoßen würde, wie die DONOTS beim BuViSoCo 2015. Und außerdem: was hätten wir zu verlieren?


06. dArtagnan (- "Seit an Seit")

Naja, wir hatten ja auch schon Santiano und FAUN... da ist dArtagnan nur die logische Weiterführung einer Tradition, von der ich wirklich gar nichts halte. Mit solchen Acts würden wir an letztes Jahr gleich anschließen. Wenn es mindestens eine coole Show werden würde, dann hätte man zumindest eine Ausrede... aber so wird das nichts. Ich glaube nicht, dass das beim ESC eine Chance hätte... wobei ja auch Lordy gewonnen hat, nich? :D



Das war's: das sind die Acts, die ich sonst noch im Internet finden konnte. Diese Behauptungen und Gerüchte kann man in mehreren ESC-Foren nachlesen. Ob diese stimmen oder nicht, werden wir in den nächsten Tagen erfahren. Ich fände Sara Hartmann, Leslie Clio und Alex Mofa Gang schon mal ganz gut... der Rest.. naja. Was blieb dem NDR übrig als unbekannte Newcomer heranzuziehen oder Stars, deren Alben eben nicht ganz so durchstarteten wie erhofft (Leslie Clio und "Eureka" waren jetzt nicht DIE Errungenschaft 2015).


Gerüchteküche Nummer 4 Teil II (vom 07.01.16):
Am 07. Januar 2016 rechnete ich eigentlich mit der Veröffentlichung der Acts - dies ist allerdings nicht passiert, jedoch kamen mal wieder andere Gerüchte auf. Diesmal aber nicht unter dem Motto "Die soll der NDR angeblich nominiert haben", sondern vielmehr, weil besagte Künstler entsprechende Dinge posteten, in denen sie etwas "Aufregendes" ankündigten oder bei einem Meeting in Hamburg waren - der Sitz der NDR.

Fangen wir also mit der "morgen kommt was für mich total Aufregendes"-Person an: dies postete nämlich die Newcomerin Phela auf ihrer Facebook-Seite. Sie habe schon ganz fleißig trainiert und ist froh, wenn sie die Ankündigung morgen machen darf. Phela war mir auch noch neu, sie veröffentlichte ihr Debütalbum am 18. September 2015 und tourt hier und da mal in kleinen Locations. Das Datum der Veröffentlichung würde passen, ihre beiden Singles "Alles auf Anfang" und "Wieder alleine" (unten verlinkt)  fallen raus, die wurden schon vorher veröffentlicht. Sie singt Deutsch und erinnert etwas an Alexa Feser, allerdings ohne die Ohrwurmqualität, die diese im letzten Jahr zu bieten hatte:


Ich find den Stil jetzt nicht schlecht, allerdings halte ich sie für den ESC nicht wirklich geeignet - zumindest spricht mich der Song nicht so wirklich an. Keine Ahnung, wie ihre anderen Songs klingen, aber ich bezweifle, dass sie mich mehr begeistern können. Wirkt alles eher monoton und viel zu schwer. Gegen ihre Nominierung spricht auch, dass sie am 25. Februar 2016 ein Konzert in Frankfurt geben soll - sowie im Anschluss und auch schon davor mittendrin im Tour-Stress ist. Natürlich lässt sich ein Termin verschieben, aber alle doch nicht, oder? Ich zweifle an ihrer Kandidatur, aber hey: Überraschungen gab es immer wieder!

Ein anderes Gerücht war für mich ebenfalls überraschend: Mandy Capristo soll am Mittwoch, dem 06.01.2016 aus professionellen Gründen in Hamburg gewesen sein - wie schon gesagt, der Heimatstadt der NDR. Deshalb schloss ein Fan direkt darauf, sie könnte ja einer der (besagten) zehn Kandidaten für "Unser Lied für Stockholm" sein, da sie erstens in Hamburg war und zweitens ja schon seit Längerem an einem Album arbeitet. Ich halte von der Idee eher weniger. Ich würde mich total freuen, schließlich LIEBE ich Mandy Capristo, allerdings hat die schon so ihren Erfolg, da braucht sie nicht den Eurovision Song Contest, oder was meint ihr? Wie gesagt: toll wäre es, aber ich glaube da nicht unbedingt dran.



Übrigens finde ich ganz lustig, was im Kommentar-Bereich bei der eurovision.de-Seite so steht. Da wird nach Mark Forster, Andreas Bourani, Helene Fischer und Silbermond geschrien. Da frage ich mich doch: meinen das die Leute ernst oder ist das bloß verzweifeltes Gemecker? Ich meine, wer glaubt den ernsthaft, dass sich solch erfolgreiche Stars wirklich für den ESC hergeben? Die sind doch erfolgreich, warum sollte sie der ESC interessieren? Nachdem Cascada als erfolgreicher Künstler gescheitert ist und auch mit Xavier Naidoo nicht wirklich toll umgegangen ist... wer hat jetzt noch Bock auf eine Zusammenarbeit mit der NDR wenn er eh erfolgreich ist und sich das nicht unbedingt geben MUSS?

Gerüchteküche Nummer 4 Teil III (vom 10.01.16):

Auch am Sonntag ruhen die ESC-Fans nicht: vielmehr gibt es weiter wilde Spekulationen und man recherchiert wie verrückt. Dabei kamen zwei, drei Dinge ans Licht. Zunächst einmal postete Leslie Clio in den letzten Tagen viele Bilder aus dem Studio, da sie momentan an neuen Songs arbeitet. Dabei war sie sogar in Stockholm - könnte es ein "Lied für Stockholm" aus Stockholm geben? ESC-Fans halten das für sehr wahrscheinlich.

So verabschiedene sich Leslie von Stockholm - gibt es
ein "Lied für Stockholm" aus Stockholm?
Ein Name der ebenfalls aufgetaucht ist und das aufgrund einer sehr guten Recherche (Kompliment an den Fan, der das herausgefunden hat), ist der Künstler Álvaro Soler. Dieser landete im letzten Jahr (besonders in der Schweiz) einen Sommerhit mit dem Titel "El Mismo Sol" (u. a. in einer Version mit Jennifer Lopez). Der Sänger klingt zwar total Spanisch, ist aber zur Hälfte Deutscher und hat auch den Großteil seines Lebens hier gelebt. In Deutschalnd schaffte es der Track auf Platz 20 und war auch im Radio gut vertreten. Seitdem ist viel Zeit Sein Album "Eterno Agosto" wurde 2015 lediglich in der Schweiz veröffentlicht, in Deutschland blieb diese aus. Das sollte sich im Mai 2016 ändern: hier sollte eine Art Deluxe Edition für den deutschen Markt folgen. Nun zog die Universal allerdings den Release auf den 19. Februar 2016 vor - ein Indiz, dass er eventuell einer der Künstler sein könnte, der am 25. Februar einen Titel bei "Unser Lied für Stockholm" präsentiert? Ich fänd's super, weil es einfach mal was komplett anderes wäre: spanische Klänge, bewegte Rhythmen und ein junger Mann, der auch optisch überzeugen kann. Scheint also alles zu haben, was beim ESC funktioneren könnte. Außerdem wäre es eine tolle Entwicklung der letzten Vorentscheide, die meiner Meinung nach nicht wirklich die gesamte deutsche Musikszene präsentieren konnten
vergangen und man hört weniger vom Sänger.
Einer DER Sommerhits 2015 - dabei bei
"Unser Lied für Stockholm"?

Außerdem wieder im Gespräch: nachdem die Liste mit MIA., Namika, Joris und vielen anderen als Fake bestätigt wurde (wir berichteten weiter oben), gibt es wohl doch noch Hoffnung für Die Kassierer. Zumindest postete die Band einen Artikel auf ihrer Facebook-Seite, der eine mögliche Teilnahme des Acts vorstellbar macht. Ob dies wirklich der Fall ist, wisse die Band aber selber noch nicht. Ich glaube immer noch nicht daran. Hätte der NDR die Band ausgewählt, wären sie wohl schon informiert worden, schließlich wird (mit großer Wahrscheinlichkeit) die Bekanntgabe der Acts in der kommenden Woche stattfinden. Andererseits kündigte der NDR an, dass es "Künster/Bands mit unterschiedlichen Musikstilen" gäbe. "Von Metalrock über Elektro-Pop bis Singer/Songwriter mit deutschen Texten" sei alles dabei. Metallrock klingt ganz schön nach Die Kassierer, oder? (ich hoffe es trotzdem nicht.)



Ebenfalls am 10.01.2016 veröffentlichte Jamie-Lee Kriewitz einen Facebook-Post, in dem sie sich für ihre relative Abwesenheit entschuldigt und ganz viele neue Dinge verspricht. Unter anderem kündigt sie "eine kleine Überraschung" an, die allerdings noch etwas warten müsse - könnte das die Teilnahme bei "Unser Lied für Stockholm" sein? Viele Fans wünschen sich die 17jährige beim Vorentscheid mit ihrer TVOG-Gewinnersingle "Ghost" - ich fände das auch nicht schlecht, schließlich LIEBE ich den Titel und bin der festen Überzeugung, dass er definitiv was reißen könnte!


Irgendwie haben es die Leute momentan mit "kleinen Überraschungen", denn nun verkündeten auch Gleis 8 (die Band um die ehemalige Rosenstolz-Sängerin AnNa R.), dass ihre Fans eine kleine Überraschung erhalten würden... könnten also die Fan-Spekulationen tatsächlich wahr sein und Gleis 8 beim deutschen Vorentscheid auftreten? Wir werden es (voraussichtlich) in den nächsten Tagen erfahren.


Ich finde wirklich, dass die Band total gute deutschsprachige Musik macht und bin im Moment dabei, die Band kennenzulernen - ihr erstes Album ging völlig an mir vorbei, die zweite LP folgt im Februar. Ich höre mir deshalb alte und neue Songs an und finde es schöne Musik zum runterkommen und entspannen - ob ich das allerdings auf einer Eurovision-Bühne sehen möchte, das frag ich mich wirklich. Mich würde freuen wenn sie am Vorentscheid teilnehmen würden, allerdings rechne ich ihnen dann nicht allzugroße Siegeschancen aus und werde sie wohl nicht als Favoriten haben.

Gedanken rund um "Unser Lied für Stockholm":
Außerdem finde ich lustig, dass man hier und da lesen kann, dass man sich Ann Sophie als Opening Act wünscht - das fände ich auch sehr toll und es würde zeigen, dass man trotzdem hinter seinem Act steht. Aber wenn man bedenkt, wie die NDR und die Universal Ann Sophie fallen gelassen haben, glaube ich weniger, dass man sie zum Vorentscheid 2016 einlädt und sie dann noch performen lässt. Toll wäre es, aber sehr unwahrscheinlich. Auch ein Auftritt von Elaiza wäre super, diese wollen ja im Februar ein neues Album veröffentlichen - die perfekte Promo-Veranstaltung. All das ist aber unwahrscheinlich, bis auf Lena hat ja kein ehemaliger Teilnehmer seine neue Single performt.

Eine weitere Entwicklung konnte am Abend des 07. Januar vernommen werden: die Website-Domain für "Unser Lied für Stockholm" wurde wohl besetzt - allerdings nicht von der NDR oder dem ARD sondern von einem Troll, der sich wohl einen Spaß draus macht, was beim NDR alles schief gelaufen ist in den letzten Jahren. Ich will die Internetseite hier nicht bewerben, weil ich dem Macher keine Bühne bieten möchte. Wenn man den Aufbau der Websites zu "Unser Song für Dänemark" und "Unser Song für Österreich" kennt, dann kann ma schließen, wie die Website-Domain zu "Unser Lied für Stockholm" ausgesehen hätte.

Wirklich sinnvoll ist diese Aktion nicht: ich glaube nämlich an gar keine offizielle Website. Diese hat man in den vergangenen Jahren vorrangig nur gebraucht, um die Wildcard-Acts anzusehen und die Performances hochzuladen (welche man auch größtenteils auf YouTube finden konnte). Ich kann mir nicht erinnern, dass es zu "Unser Song für Malmö" eine Internetpräsenz gab... da gab es die, glaube ich, nur auf einer Unterseite der offiziellen ARD-Website. Egal, der NDR wird eine andere Möglichkeit finden: entweder es gibt keine Website oder sie posten alle Informationen über eurovision.de - letzteres scheint sinnvoll, so wurde es ja auch in den letzten Jahren gehandhabt, die "offizielle Website" tauchte fast nie auf... egal, ich finde es sinnlos und total unlustig.

Bei den Kommentaren auf der Eurovision Song Contest Deutschland-Facebook-Seite bewerben einige Damen eine gewisse Esther Filly Ridstyle, die sie doch so gerne beim Vorentscheid sehen würden. Ich hab mal reingehört und muss sagen: bitte nicht. Ann Sophie hatte schon diesen Jazz/ James Bond-Hauch und wir wissen alle zu was es geführt hat... gar nichts!



Wer einen Überblick über die OFFIZIELLEN Informationen erhalten möchte, ohne sich großartig mit den Gerüchten zu beschäftigen, der sollte einfach HIER klicken - dort kommt ihr zu einer Zusammefassung der bereits bestätigten Informationen.

P. S.: Bitte nehmt doch an meiner Umfrage, rechts oben auf meinem Blog, teil - dort will ich von euch wissen, welches Album ihr gerne rezensiert haben möchtet. Danke! (:

Zum Mitmachen einfach rechts oben gucken! (:
Mittlerweile haben die Gerüchteküchen aufgehört zu brodeln, schließlich sind die Teilnehmer nun bekannt. Mit Alex Diehl, Gregorian, Jamie-Lee und JOCO habe ich Volltreffer gelandet, da sie alle bestätigt wurden - natürlich wurden viel mehr Künstler gehandelt, trotzdem ist es erfreulich, wenn man zumindest mit ein paar Künstlern Recht behalten hat. Schade finde ich, dass Sara Hartmann und Leslie Clio nicht dabei sind - aber vielleicht sieht man diese ja in einem Vorentscheid der nächsten Jahre.



_______________________________
Du willst keine News rund um die Musikwelt 2016 verpassen? Dann folge meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook, fügt mich auf Google+ hinzu und adddet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu den ESC-Beiträgen des Jahrgangs 2016:



& hier geht's zu meinen sonstigen Beiträgen:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen