Album-Rezension: Sara Bareilles - "What's Inside: Songs from Waitress"

Dies wird keine "normale" Album-Rezension. Aus dem einfach Grund, weil dies kein normales Album in der Pop-Welt darstellt. Sara Bareilles ist hierzulande nicht wirklich bekannt, in Amerika hat sie schon für einiges mehr an Aufsehen gesorgt: dort veröffentlichte sie schon mehrere Alben, wurde für Grammy's nominiert und tourt durch die USA. Insgesamt wirklich sehr erfolgreich und trotzdem ganz eigenständig. Am bekanntesten wurde sie eigentlich, ganz unbeabsichtigt: ihr Song "Brave" wurde im Jahr 2013 mit Katy Perry's "Roar" verglichen und stieg daraufhin wieder in die US-Charts ein. Anschließend wurde es ruhig, Bareilles veröffentlichte ein Buch und schrieb anschließend ein Musical - und um das soll es heute auch gehen. Irgendwie.

Denn Sara schrieb nicht nur ein Musical, nein nein, sie behielt die Songs vor Broadway-Aufführung, wandelte diese um und transportierte sie dann in die Popwelt. Um dies gebührend zu feiern, veröffentlichte sie das Material als ihr fünftes Studioalbum, welches am 6. November 2015 unter dem Namen "What's Inside: Songs from Waitress" erschien. Ich kenne die Künstlerin eigentlich nur von ihrem Song "Brave" und dem dazugehörigen Album "The Blessed Unrest", welches ganz gut war, trotzdem irgendwie an mir vorbeiging. An einem Sonntag Nachmittag hatte ich Lust auf ein neues Album. Da geriet mir dieses Album in die Hände und ich hörte rein. Und jetzt kommt der Punkt mit der "nicht normalen" Rezension.

Ich kann hier nicht Song für Song beschreiben, wie ich diesen finde. Die Songs sind Musical-Songs, das hört man ihnen im Kern an. Allerdings sind sie VIEL mehr als nur irgendwelche Musical-Songs. Sie werden zu Pop-Songs, die wirklich überzeugen können und durch ihren gesamten Aufbau auf der Platte überzeugen. Man wird mitgenommen in eine Geschichte einer Kellnerin, lernt ihre Probleme kennen, die schönen Zeiten, die schlechten Erfahrungen, all ihre Erinnerungen und will die Geschichte gar nicht mehr verlassen. Ich habe mir die LP echt länger angehört und finde sie einfach nur großartig, weil sie eben so anders ist als die derzeitigen Charts. Besonders das Intro ("Sugar, Flower, Butter") wird auf dem Album SOOO toll aufgegriffen, Ich liebe es einfach!

Für alle, die also mal was anderes hören wollen um aus der derzeitigen Pop-Welt zu entfliehen und der zufällig auch noch auf Musical-Musik steht (wobei die Songs auch einfach Popsongs sein könnten, wenn man nicht wüsste, dass sie aus einem Musical entstanden sind), die sollten UNBEDINGT mal reinhören. Es wird eine musikalische Reise, die man so schnell nicht vergisst und bei der man richtig Lust bekommt, mehr zu hören.

____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:

Adele - "19"




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen