Single-#Update im September:

Bevor sich mein Blog bis Ende September in die wohl verdiente Sommer-Pause verabschiedet, wollte ich euch noch einmal ein #Update geben, was meine Songs auf meinem MP3-Player betrifft. Ich werde euch kurz die neuen Songs vorstellen, die sich auf meine Playlist geschlichen haben und welche ich auch im Urlaub mehrmals anhören werden ;-)

01. Lena - "Wild & Free"
Richtig gelesen: Lena kündigte ihre neue Single für den 11.09.2015 an - und wenn man ihr aktuelles Album "Crystal Sky" kennt, dann wird man überrascht feststellen, dass es diesmal ein Song ist, der gar nicht auf der LP zu finden ist. Etwas komisch, oder? Naja, nicht ganz, denn der Titel ist der Titeltrack für "Fack Ju Göthe 2". Der Song klingt wie ein Sommer-Elektro-Song und ist für mich die perfekte Mischung aus den Klängen vom Song "Stardust" und Lenas neuem Album. Dabei geht es um Text, wie der Titel schon verrät, darum, dass man unbekümmert leben und die Person sein sollte, die man ist. Sehr positiv, total eingängig und typisch Lena. Trotzdem hoffe ich, dass es noch mehrere Singles aus "Crystal Sky" geben wird - das Album hat einfach NUR Hits. Bis jetzt freue ich mich aber über den neuen, sehr eingängigen und frischen Song!

02. Ann Sophie - "Black Smoke (Personal Acoustic Version)"
Von dieser Dame gab es schon lange nichts mehr auf meinem Blog zu hören. Nachdem sie in Wien mit 0 Punkten nachhause geschickt wurde, war es erstmal ruhig um unsere deutsche Repräsentantin 2015. Ann Sophie hatte nun wirklich keinen leichten Start in ihrer Karriere. Beim Vorentscheid als 2. zur Siegerin erklärt worden, in den Charts eher nicht so erfolgreich (weder mit ihrer tollen Single "Black Smoke" noch mit ihrem echt guten Album "Silver Into Gold") und nach Wien von der Plattenfirma fallen gelassen, wie sie mal erzählte. Jetzt macht sie alles auf eigene Faust und siehe da: Ende August gab es eine Überraschung! Schon lange war versprochen, dass es ein Video zu "Black Smoke" geben soll.... dies kam allerdings nie, obwohl man beim Vorentscheid schon einen kleinen Ausschnitt sehen konnte. Nun veröffentlichte sie ein Video und das in völlig neuem Gewand: "Black Smoke" in einer total runtergebrochenen, akustischen und sehr emotionalen Version. Mir gefällt diese Interpretation des Stückes TOTAL gut und man sieht richtig, wie sehr Ann Sophie diesen Song liebt... ich mag ihn in der Original-Version als auch in dieser neuen, sehr zerbrechlichen Variante.


Ann Sophie, do what you love, ich werde hinter dir stehen (:

03. One Direction - "Drag Me Down"
Ja, ich hab's schon wieder getan: mir einen One Direction-Song angehört. Ziemlich überraschend, die Jungs konnten mich it ihren ersten zwei Alben nicht wirklich überzeugen.  Einzig "Little Things" fand ich ziemlich gut, da es nicht so ein typischer Boyband-Song war, sondern sehr akustisch gehalten und total gut gesungen wurde. Anschließend packten mich einzig "Story of My Life" und "Steal My Girl", da dies Songs waren, die eher erwachsener klingten und nicht ganz so teenie-mäßig. Nun schaffen es die Jungs tatsächlich zum vierten Mal mich mit einer Single zu überzeugen: "Drag Me Down" ist total guter Pop, der nicht nur auf Teenager abzielt, sondern durchaus auch Erwachsene erfreuen wird. Dabei ist er total gut produziert, hat einen MEGA Beat (besonders im Refrain) und überzeugt durch die starken Stimmen (besonders überrascht war ich hier von Louis). Man munkelt ja, ob sich die Jungs nach ihrem fünften Album trennen werden (schließlich hat sich einer ja schon verabschiedet), ich fände das schade, da mir erst jetzt die Richtung gefällt, in die sie sich entwickeln :D

04. Jess Glynne - "Don't Be So Hard On Yourself"
"Rather Be", "My Love", "Real Love", "Right Here", "Hold My Hand". Wer nicht mindestens zwei dieser Songs kennt, der hat wohl bis vor kurzem auf dem Mond gelebt. Jess Glynne ist DIE Newcomerin aus UK in diesem Jahr und schafft in ihrem Heimatland unglaubliches: sie ist nach Cheryl Cole die zweite Frau, die fünf Nummer 1-Songs erreichte und ihr Debüt-Album "I Cry When I Laugh" ist eines der meist nachgefragtesten Alben im Moment. Um das ganz noch zu unterstreichen, veröffentlicht sie ihre neue Single "Don't Be So Hard On Yourself" und was soll man sagen? Die unterscheidet sich mal wieder vollkommen von ihrem Vorgänger. "DBSHOY" ist viel akustischer gehalten, trotzdem versprüht er mindestens genauso viel gute Laune wie "Hold My Hand". Gleichzeitig find ich die komplett akustisch gehaltene Bridge MEGA gut, damit hebt sich der Song von allem ab, was zur Zeit im Radio läuft. Hier im Lande ist die Sängerin eher als Gastsängerin durch Clean Bandit bekannt - ich finde es wird Zeit, dass sie als Solo-Künstlerin wahrgenommen wird. Deshalb auf, auf und anhören!

05. Hailee Steinfeld - "Love Myself"
Wer "Pitch Perfect 2" gesehen hat, dem wir der Name eventuell was sagen, wenn nicht, einfach mal googeln und ihr werdet sehen: AHHHHH, das ist die NEUE bei den Bellas. Hailee Steinfeld hatte 2015 wohl mit dieser Rolle ihren Durchbruch und veröffentlichte nun ihre erste Solo-Single, schließlich muss man diese Plattform nutzen. Erstmal denkt man: das kann ja nur schief gehen, haben schließlich schon viele Schauspielerinen versucht, sich nach einem Film auch in der Musik zu etablieren. So dachte ich auch als ich mir "Love Myself" anhörte. Doch dann stellte ich fest, dass der Song echt gut ist und TOTAL ins Jahr 2015 passt. Dancig, sehr eingängig und trotzdem stimmgewaltig präsentiert sich hier Hailee Steinfeld sehr erwachsen und distanziert sich damit deutlich von ihrer naiven Rolle in "Pitch Perfect 2". Mir gefällt's für den Sommer total gut, ob der Song mich so begeistern konnte, dass ich mir mal das Album zulege, kann ich noch nicht sagen... zumindest macht sie mich neugierig.



06. Sigma feat. Ella Henderson - "Glitterball"
Ella Henderson ist den meisten wohl bekannt mit ihrem Hit "Ghost", produziert von Ryan Tedder. Ihr Album "Chapter One" ist in Deutschland ziemlich unter gegangen, obwohl es echt ein Meisterwerk ist und ich es mir SEHR gerne anhöre... wäre eigentlich sogar eine nachträgliche Album-Rezension wert. Hier ist sie nun mit ihrem Sommerhit "Glitterball" mit dem Produzenten-Duo Sigma. Der Song ist sehr sommerlich, gleichzeitig tanzbar und versprüht besonders am Morgen gute Laune. Hört doch einfach mal rein, es sollte gefallen (:

07. Justin Bieber - "What Do You Mean"
Justin Bieber is back! Und das mit einem grandiosen Song. Ich bin normalerweise nicht so der Fan des Sängers, allerdings kann man einfach den neuen Song nur mögen - zumindest mit meinem Musikgeschmack. "What Do You Men" ist sehr experimentell, trotzdem zeitgemäß und eingängig. Dabei erkennt man die Stimme des Sängers erstmal gar nicht und ist total geschockt wenn man hört, es sei Justin Bieber. Egal, ich liebe die Nummer und sie ist definitiv auf meiner #Summer-Playlist 2015 (:

08. Sonstige Songs, die ich immer noch gerne höre:
Ich liebe immer noch "Geiles Leben" von Glasperlenspiel und das dazugehörige Album "Tag X". Der Song ist total erfrischend, genauso wie das Album und die Band an sich *.* Außerdem immer noch in meiner Playlist: "Fight Song" von Rachel Platten (ein Song, der in Deutschland irgendwie nicht zünden will), "Cool for the Summer" von Demi Lovato und. "Take Your Time" von Sam Hunt - dabei freue ich mich jetzt schon auf das neue Album von Demi, "Confident" und bald auch auf das Album von Sam Hunt, "Montevallo", das ich aus den USA bekommen werde.
Weitere Alben, die immer noch gehen: "Crystal Sky" von Lena, "Nador" mit der tollen Namika und "Silver Into Gold" von Ann Sophie.



Damit solltet ihr einen guten Überblick darüber haben, welche Alben bzw. Songs ich mir anhören werde in den nächsten Wochen - wenn ihr noch mehr wollt, dann klickt doch hier, da kommt ihr zu meiner Playlist im August, die immer noch sehr aktuell ist (:

Songs, die sich sonst noch ziemlich gut am Pool machen:

___________________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann abonniert diesen Blog und diskutiert mit - ich würde mich sehr freuen (:

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:

Popstars live: Folge 3                                       Live-Ticker zum BuViSoCo



JoJo - "III." #tringle                                         Sarah Connor - "Muttersprache"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen