Reflexion: Olly Murs - "Never Been Better" #EnglishApril

Mit dem Rückenwind der Mega-Erfolge "Troublemaker" und "Dear Darlin'", einer europaweiten Tour und einer Wiederveröffentlichung seines 3. Studioalbums "Right Place Right Time", hätte Olly Murs alle Zeit der Welt gehabt um an dem Nachfolger zu basteln. Doch anstatt Auszeit zu nehmen, dachte sich Olly wohl: "Hey, es scheint gut zu klappen, lass uns SOFORT neue Songs schreiben!". Gar nicht so dumm von Mr. Murs, denn mit der tollen Energie und dem großartigen Feedback zu seinem letzten Album, ließ sich "Never Been Better" bestimmt mit Leichtigkeit schreiben. Zumindest hat man diesen Eindruck, wenn man sich durch die 17 Songs des Longplayers durchhört.

Irgendwo zwischen einem jungen Robbie Williams und anderen Adult Pop-Künstlern, hat sich Olly Murs schon seit längerem einen Platz verdient. Mit seinen Singles und den dazugehörigen Album überzeugt er in England immer wieder, hat sich mittlerweile in diesem Sektor etabliert und scheint auch in Europa Erfolge zu haben - allerdings hier nur mit den Singles, die sich regelmäßig nicht nur in den Charts sondern auch im Radio erfolgreich tümmeln. Da stellte ich mir dann natürlich die Frage: warum nur die Singles? Was ist mit seinen Alben so falsch, dass sie im restlichen Europa gar nicht SOOOO gut ankommen? Ich meine, Platz 38 der deutschen Charts, Platz 20 in der Schweiz, Platz 40 in Österreich. Nur in Großbritannien Platz 1.

  Was hören die Briten, was wir anscheinend nicht können?

Diese Frage, möchte ich für mich beantworten. Und so kaufte ich mir (im England-Urlaub) das Album, natürlich in der Deluxe-Variante, setzte mich zuhause gemütlich auf mein Sofa, und lies die CD in der Stereo-Anlage laufen. Und anschließend im Auto. Beim Joggen. Beim Kochen. Vorm Einschlafen. Beim Aufwachen. Während des Duschens. Nach dem Nachhausekommen. Jetzt. So ziemlich überall und immer, so oft es ging. Einfach, weil mir das Album so gut gefallen hat. Zwar habe ich alle Olly Murs-Alben daheim, allerdings hat mich keins so begeistert, dass ich es mir ständig anhören musste. Das hat sich mit "Never Been Better" geändert.



Das Album besticht aus einem guten Mix aus Uptempo-Songs ("Did You Miss Me", "Wrapped Up", "Never Been Better"), Midtempo-Nummern ("Beautiful to Me", "Hope You Got What You Came For", "Can't Say No") und wunderschönen Balladen ("Nothing Without You", "Why Do I Love You"). Besonders hervorheben möchte ich allerdings einige Songs, die mir besonders gut gefallen: "Up" feat. Demi Lovato läuft zur Zeit durch alle Radiostationen und das zurecht! Der Song ist mal schnell, mal langsam, harmoniert perfekt mit den zwei Stimmen und erzählt eine Geschichte wie keine andere - ein MEGA Ohrwurm, der mir fast noch besser gefällt als die 1. Single "Wrapped Up" feat. Travie McCoy. Auch die dritte UK-Single "Seasons" besticht besonders durch seine Geschichte und dazugehöriges Video ist einfach traumhaft umgesetzt.

Als Album-Tracks fasziniert mich besonders "Stick With Me" - nachdem alle Uptempo-Songs leicht funkig und groovig sind, nimmt "Stick With Me" einige moderne, sehr zeitgemäße Elemente auf und sticht dadurch vom Album positiv hervor. Die Ballade "Let Me In" setzt Murs voll auf seine Stimme, besingt wohl die große Liebe und kämpft - sowohl musikalisch als auch in der Geschichte. "Let Me In" ist der einzige wirklich langsame Song auf dem Album und passt dadurch perfekt für den Schluss des Albums.

Übrigens lohnt sich die Deluxe Version allemal: "We Still Love" ist ein richtiger Ohrwurm, der die Deluxe-Variante SUPER eröffnet. "Us Against the World" und "History" sind beides Songs, die das Album würdig verlängern und trotzdem etwas Neues hinzufügen. Der wahre Höhepunkt ist aber der Song "Ready for Love", der etwas sehr nach Pop und ein wenig nach Country klingt und einfach komplett konträer zum Rest ist - und das finde ich gut, denn das gibt dem ganzen einen neuen Touch, den ich wirklich nach all dem Pop erwartet habe ;-)


____________________________
Ihr möchtet keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann klickt "Gefällt mir" auf Facebook und ihr verpasst keinen Posts oder folgt meinem Blog und klickt auf "Folgen".

Hier kommt ihr außerdem zu meinen aktuellen Beiträgen:

                             Nena - "Lieder von früher"                   Carly Rae Jepsen - "I Really Like You"

Ann Sophie - "Black Smoke"

         throwback-Madonna-Special: neue Alben                             Kelly Clarkson - "Piece by Piece"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen