Rezension: Kelly Clarkson - "Piece by Piece"

Kelly Clarkson veröffentlicht nach einem Weihnachtsalbum und eine eher kurzen Baby-Pause ihr nunmehr 7. Studioalbum "Piece by Piece". Ich finde es ziemlich bemerkenswert, dass es wirklich schon ihr siebtes Album ist, mir kommt es vor wie gestern, dass ich mir ihr Album "Breakaway" rauf und runter angehört habe. Oder wie sehr ich ihr fünftes Album "Stronger" LIEBTE und welches für mich so einen Status für sich hat und immer, wenn mich jemand fragt, welches mein All Time Favourite-Album ÜBERHAUPT ist, denke ich meist immer sofort an "Stronger" - die Songs sind SO eingängig, toll geschrieben, es gibt was für jeden Geschmack. Kurz und bündig: das Album ist eines der Besten überhaupt! Deshalb bin ich natürlich besonders gespannt auf ihr nächstes Werk,"Piece by Piece", und freue mich SEHR, wenn dieses ENDLICH veröffentlicht ist - und um uns die wenigen Tage ein bisschen zu versüßen hat sich Frau Clarkson gedacht: "Jetzt gebe ich meinen Fans doch was ganz Besonderes" und verriet auf ihren sozialen Plattformen, sie veröffentliche jeden Tag bis zur Veröffentlichung der LP einen Song - und setzte ihre Worte in Taten um.

Einige Songs waren allerdings schon vor Album-Veröffentlichung bekannt: "Heartbeat Song" diente als erste Singles des Albums und konnte sich in Deutschland immerhin auf Platz 18 positionieren und auch in anderen Ländern war die Singles relativ erfolgreich. Anschließend folgte eine Werbe-Kampagne, bei der jeden Tag, bis zur Veröffentlichung der LP, ein Song vorzeitig veröffentlicht wurde. Angefangen hat dies mit dem Song "Invincible", den ich schon in einem alten Beitrag als das Emotionaste betitelt habe, was ich seit langer Zeit von Kelly Clarkson gehört habe und der immer noch zu meinen Lieblingen auf dem Album zählt. Auch die "Piece by Piece" (Kelly sagte, dieser Song wäre die Fortsetzung zu "Because of You") konnte mich (nach anfänglichen Startschwierigkeiten) schlussendlich von sich überzeugen und ist für mich mittlerweilse sogar ganz großes Kino. Sogar das Tokio Hotel-Cover "Run Run Run" zusammen mit John Legend empfinde ich als so gut, dass ich mir fast erhoffe, dass Clarkson sie als Single veröffentlicht.

Vor der Veröffentlichung wollte ich ja wirklich zu jeder Promo-Single einen Beitrag verfassen, allerdings ging das zeitlich gar nicht, durch Unser Song für Österreich und dem ESC war ich so beschäftigt, dass ich dazu leider nicht kommen konnte. Daher kannte ich auch bloß die oben beschriebenen Songs - sonst nichts. Und als ich dann das Album komplett durchhörte, war ich wieder ein wenig verblüfft: "Piece by Piece" ist so ganz anders wie "Stronger". Jetzt muss man einfach wissen, dass "Stronger" wirklich mein ABSOLUTES Lieblingsalbum EVER ist - da war es ziemlich schwer das zu toppen. Sogar unmöglich, denn ich bin immer noch der Meinung: "Stronger" ist stärker als "Piece by Piece" - was aber nicht heißt, dass "Piece by Piece" schlecht ist. Im Gegenteil: Kelly Clarkson wirkt ausgeglichener, glücklicher und verarbeitet nun auch positive Dinge in ihren Song, was ihren Texten und Melodien einfach eine andere Facette gibt.

Dabei überzeugen mich besonders "Take You High", ein Song bei dem Kelly (wie so oft) mit dem Dance-Genre spielt, allerdings hier noch tiefer in dieses eintaucht und es trotzdem schafft, ihren ganz eigenen Sound zu finden. DAS muss einfach eine Single werden. Auch "I Had a Dream", "Let Your Tears Fall" und "Good Goes the Bye" wissen durch ihre Geschichte und den emotionalen Zeilen zu überzeugen, zeigen dabei aber gleichzeitig eine erwachsen-gewordene Kelly Clarkson, die deutlich gereift ist.
Ganz anders sind dagegen Songs wie "War Paint", "Dance With Me" und "Nostalgic" die voll und ganz auf Instrumentalisierung setzen und durch ihren tollen Sound überzeugen und mitreißen. Dabei fand ich "Dance With Me" anfangs erst 0815-Dance-Pop, muss aber gestehen, dass ich mir das Album ohne ihn nicht vorstellen könnte.

Insgesamt ist das Album eine solide Nummer, die einmal mehr zeigt, dass Kelly es schafft mit ihren Songs Geschichten zu erzählen und dabei trotzdem ihre Stimme in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei lohnt sich übrigens die Deluxe Edition besonders: "Bad Reputation" und "Second Wind" sind zwei Uptempo-Songs, die Fahrt aufnehmen und dem doch etwas Midtempo-lastigen Album einen frischen Wind verpassen. Denn das wäre einer meiner Kritik-Punkte an "Piece by Piece": es sind sehr viele Midtempo/Balladen-Nummern auf dem Album, was im Gesamten einfach etwas eintöniger wirkt. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass mir u. a. "Stronger" deshalb so gefallen hat, weil es so vielseitig und unterschiedlich war. Einmal hörte man eine Rock-Pop-Göre, dann eine traurige, verzweifelte Clarkson und im nächsten Moment eine selbstbewusste, junge Frau. Auf "Piece by Piece" präsentiert sich eine gereifte, erfahrene Frau und Mutter, die vieles durchstehen musste und insgesamt positiv aus all ihren Erlebnissen herausging. Das ist schön, allerdings an manchen Stellen zu berechenbar. Trotzdem kann das Album überzeugen, selbst wenn es nicht so viele Hits und Ups and Downs wie "Stronger" hat und liefert ein tolles Gesamtbild, dass man sich gerne immer wieder rauf und runter anhört - und das werde ich, wie mit jedem Kelly Clarkson-Album, garantiert machen (:

Ich vergebe ja eigentlich immer Punkte, dies viel mir jetzt bei diesem Album echt schwer... ich mag es sehr gerne, trotzdem gibt es einfach einige Punkte, die ich nicht ganz so toll finde. Deshalb habe ich jetzt mal 3,5 von 5 Punkten vergeben. Das hört sich allerdings so schlimm an... aber für 4 Punkte reicht es dann einfach doch nicht ganz. Trotzdem wird das Album gehört & geliebt - versteht ihr mein Wirrwarr? :D

_____________________________
Ihr möchtet keine News rund um Madonna verpassen? Dann klickt "Gefällt mir" auf Facebook und ihr verpasst keinen Posts oder folgt meinem Blog und klickt auf "Folgen".

Hier kommt ihr außerdem zu meinen aktuellen Beiträgen:

Nena - "Lieder von früher"                                                                        Rihanna - "Towards the Sun"

         throwback-Madonna-Special: neue Alben                            USfÖ: Ereignisse im Rückblick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen