Single-Rezension: Miley Cyrus - "Wrecking Ball"

Diese Skandal-Nudel ist zur Zeit einfach nicht zu stoppen: zunächst schockierte sie mit dem Video zu ihrer Single "We Can't Stop", dann mit ihren freizügigen Outfits und anschließend der bisheriger Höhepunkt, nämlich der Auftritt bei den VMA's zusammen mit Robin Thicke. So viel Zunge hat man selten bei einer Performance gesehen und irgendwie fragten sich alle Zuschauer - egal ob vor Ort oder vor dem heimischen Fernseher - nur eine Sache: was bitte geht mit Miley Cyrus ab und was nimmt diese Frau bloß?
Und weil das alles natürlich noch lange nicht genug ist, veröffentlichte sie vor einigen Wochen ihre 2. Single aus dem noch kommenden Studioalbum "Bangerz" mit dem Namen "Wrecking Ball". Doch das Gefühl, was ich nach dem VMA-Auftritt hatte verschwand sofort als ich diesen Track hörte - wie, was und warum, erfahrt ihr natürlich hier.

1. Der Song:
"Wrecking Ball" ist - im Gegensatz zu "We Can't Stop" - eine emotionale Midtempo-Ballade, die sich stark auf die Geschichte des Songs konzentriert und in die man sich wirklich total gut fallen lassen kann. Sie handelt von zwei Menschen, die sich anscheinend ineinander verliebt haben, die sich allerdings immer wieder trennen und es nicht wirklich auf die Reihe bekommen, eine stabile Beziehung aufzubauen. Cyrus beschreibt wie sie versuchte die aufgebauten Mauern ihres Partner zu brechen, daran aber immer wieder scheiterte und sich selber verletzt hat. Trotzdem gesteht sie ihm ihre immer währende Liebe. Mir gefällt die Geschichte total und die Emotionen sind praktisch zu greifen, so gut bringt sie Cyrus rüber.
Dabei ist die Instrumentalisierung in den Strophen eher einfach gehalten, konzentriert sich auf die Stimme der Sängerin bevor es im Refrain wirklich richtig zur Sache geht und es fast ein wenig Dubstep-Charakter aufweist.



2. Persönliches Fazit:
Cover der kommenden LP "Bangerz"
Für mich persönlich toppt "Wrecking Ball" noch einmal "We Can't Stop" und steigert meine Vorfreude auf das Album nur umso mehr - das hätte ich von der 2. Single wirklich nicht erwartet, da die erste schon SO gut war. Emotional, eingängig, aussagekräftig und eine große Stimme - Miley Cyrus zeigt, dass sie nicht nur den Skandal perfekt beherrscht, sondern eben auch "nur" mit Einfachheit und Emotionalität überzeugen kann. Der Song ist dabei noch perfekt für den (nun doch sehr schnell kommenden) Herbst, weil er sehr nachdenklich, reflektierend und trotzdem "warm" ist und man sich einfach hineinfallen lassen MUSS."Bangerz" verspricht ein Album voller Hits zu werden und außerdem eine LP, die voller toller Zusammenarbeiten ist, u. a. gibt es z. B. den Song "SMS (Bangerz)", der zusammen mit Britney Spears vorgetragen wird - wenn das mal nicht eine Menge Klatsch und Tratsch verspricht ;-)
Doch zurück zu "Wrecking Ball": für mich verdient der Song ganz klar 5/5 Punkte und einen Platz an der "Wall of Glory" und den Titel "Miley at her best!".

P. S.: Übrigens wird das 4. Studioalbum "Bangerz" am 04. Oktober 2013 in Deutschland erscheinen - sowohl in einer Standard-Version als auch in der Deluxe-Variante ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen