Single-Rezension: Britney Spears - "Work Bitch"

Diese Künstlerin ist so wandelbar, dass man sich wirklich vor jedem neuen Album fragt: in welche Richtung geht Britney Spears diesmal? Wird es wieder poppiger, zeigt sie eher eine emotionale, weiche Seite oder schlägt sie doch dunklere Töne an? Und auch jetzt, vor ihrem 8. (!!!) Studioalbum hat man sich gefragt: geht sie in eine ganz andere Richtung oder darf man auf Fortsetzungen á la "Scream & Shout" (zusammen mit will.i.am) hoffen?
Und dann, am 16. September 2013, hatten die ganzen Vermutungen ein Ende, denn Britney Spears veröffentlichte ihre Vorab-Single "Work Bitch", nachdem es eben an diesem Tag im Internet geleaked worden war. Wie diese klingt und ob mir das dann wiederum gefällt, das erfahrt ihr in der heutigen Single-Rezension.


1. Der Song:
Wie schon von vielen Fans und Kritikern vermutet, schlägt Britney Spears in eine sehr elektrische, trotzdem poppige Richtung ein und arbeitet daher auch mit will.i.am an ihrer neuen LP. Und der ist ja auch schon bekannt für seine EDM-beeinflussten Songs. Dabei gefällt mir besonders der starke Beat, aber auch der untypische Aufbau und der wirklich hervorstechende Sound, der mit keiner anderen EDM-Nummer verglichen werden kann.
Inhaltlich geht es darum, dass wenn man was erreichen möchte, man auch dafür arbeiten muss, egal ob man das Ziel hat einen "heißen Körper" zu haben oder einen Bugatti oder Masarati zu fahren, man muss dafür arbeiten.

2. Persönliches Fazit:
Wenn man mich fragt, dann ist "Work Bitch" das Beste, was Britney Spears seit langem veröffentlicht hat. "Scream & Shout" fand ich anfangs gar nicht so gut, dafür gefällt mir "Work Bitch" seit dem ersten Hören umso mehr. Der Titel ist im Club der BURNER, er geht schnell ins Ohr, man kann ihn SOFORT mitsingen und ich dachte mir nach dem ersten Hören: "Das ist 'Britney Bitch', wie wir sie kennen und lieben".
Ich freue mich jetzt wirklich TOTAL auf das 8. Studioalbum der Pop-Prinzessin (mit EDM-Zepter quasi), welches am 3. Dezember 2013 erscheinen wird und hoffe wirklich, dass man noch mehr Fassaden der Britney Spears kennenlernen wird.
Jetzt gibt es aber erstmal 5/5 Punkte für "Work Bitch" und den Tipp: ANHÖREN und ABFEIERN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen