Album-Rezension//Special: Ellie Goulding - "Halcyon Days"

Sie hat es wieder getan! Nachdem sie ihr Debüt-Album "Lights" bereits re-released hat, damals unter dem Namen "Bright Lights", wiederholt Ellie Goulding das Spielchen von vorne und veröffentlichte gestern ihr 2. Studioalbum "Halcyon" nochmal neu, diesmal mit dem so treffenden Namen "Halcyon Days".
Goulding war in Deutschland wohl immer schon durch ihren Song "Starry Eyed" bekannt, allerdings war's das dann auch. Anfang des Jahres schaffte sie es dann mit ihrem 2011 veröffentlichen Song "Lights" als auch später mit Calvin Harris und "I Need Your Love" in die deutschen Top20, bevor sie DEN Erfolg überhaupt erzielte, nämlich mit der Vorab-Single von "Halcyon Days", "Burn", welche sich hier auf #9 platzieren konnte und sich in ihrem Heimatland England sogar die Spitzenposition sichern konnte - Grund genug für mich die Re-Release-Edition ebenfalls zu rezensieren.
Da ich allerdings die Deluxe Edition des Albums schon vor einigen Monaten rezensiert habe, gibt es natürlich nur die neuen Tracks ganz frisch für euch bewertet, wer das allerdings verpasst hat oder sich nicht mehr erinnern kann, der kann sich die Rezension zu "Halcyon (Deluxe Edition)" hier nochmal durchlesen ;-)

1. Die Songs:

1.1. Burn 5/5
Schon in der Single-Rezension war ich restlos begeistert und jetzt im August gefällt mir der Song sogar NOCH besser. Ellie Goulding wird etwas mainstreamiger und erreicht damit den gewünschten Erfolg - verdient hat es sich die Singer/Songwriterin allemal, denn ihre Stimme, ihre Art des Gesangs und einfach ihre gesamten Werke sind mit nichts vergleichbar.

1.2. Goodness Gracious 5/5
Etwas experimenteller, dafür nicht weniger sommerlich geht es nach dem Hit "Burn" weiter! "Goodness Gracious" vereint Mainstream-Pop mit den einzigartigen Elementen des regulären Studioalbums "Halcyon" Dabei hört sich der Song fröhlich, nachdenklich und stark an und man kann einfach nicht anders als mitzutanzen und später auch mitzusingen.

1.3. You, My Everything 4/5
Goulding kündigte ja schon an, dass viele der Songs auf "Halcyon Days" elektronischer und danciger sein werden und das hält sie auch mit "You, My Everything" ein! Wo "Burn" und "Goodness Gracious" noch sehr an einen Sonnenuntergang erinnert haben, kommt der Track nun etwas düsterer daher und passt perfekt zu einer langen Party-Nacht im Club! Toller Track, der nach mehrmaligem Hören zum Ohrwurm mutiert.

1.4. Hearts Without Chains 5/5
Dieser Song war schon als B-Seite von "Burn" erhältlich und könnte als sommerliche Midtempo-Ballade beschrieben werden, die sich mehr auf die Geschichte konzentriert als auf alles andere. Zum ersten Mal hören wir damit einen sehr gefühlvolle Nummer auf "Halcyon Days", die schlichtweg überzeugt und sich von ihrer Art sehr stark von den drei vorherigen Songs abhebt. Für mich definitiv ein Single-Kandidat.

1.5. Stay Awake (feat. Madeon) 4/5
Nach "Hearts Without Chain" wieder ein sehr schneller, dunkler Song, der einige Einflüsse vom Dubstep-Genre bezieht und sich wieder sehr stark nach dem originalen "Halcyon" anhört, allerdings von der Stimmung trotzdem zum Re-Release passt. Der Sound ist wie ein Mix aus "Burn" und "You, My Everything" - sommerlich meets dubstep, düster meets große Dance-Beats und spanische Gitarre meets schnelle Rhythmen - toller Album-Track, der definitiv nicht in Vergessenheit gerät ;-)

1.6. Under Control 4/5
Song # 6 ist wieder sehr dancig, düster und setzt auf Hall, wie man es von "Anything Could Happen" schon gewohnt ist. "Under Control" hätte nahtlos in "Halcyon" reingepasst, ohne stark hervorzustechen, allerdings trotzdem zu überzeugen. Zwar nicht mein Favorit, was die neuen Songs angeht, allerdings trotzdem stark.

1.7. Flashlight (feat. DJ Fresh) 5/5
Bock auf ein paar Hip Hop-Beats? Ja, richtig gehört, Ellie Goulding traut sich an etwas andere Sounds ran, die zwar eigentlich Gang und Gebe sind in unserer Zeit, für sie allerdings etwas Neues darstellen. "Flashlight" ist besonders im Refrain sehr stark und einfach cool, dabei ist die Story allerdings nicht zu missachten, denn die hat es sich in sich! Einer meiner Favoriten.

1.8. How Long Will I Love You 5/5
Nun wohl zu MEINEM Favoriten überhaupt! "How Long Will I Love You" passt (im Gegensatz zu den anderen Songs) eher zum Herbst/Winter, aufgrund seiner sehr romantischen, lieben und herzenserwärmenden Art. Ellie Goulding ist hier wohl am gefühlvollsten und schafft es dem Song eine völlig neue Note zu geben (im Original ist der Song von The Waterboys). TOP!

1.9. Halcyon Deluxe Edition bonus tracks:
Wer sich die Deluxe Edition von "Halcyon Days" gekauft hat, der darf sich über zwei Cover-Songs freuen. Das erste nennt sich "Tessellate", im Original von Alt-J, ist sehr reduziert, setzt auf Trompete und ist mal was anderes nach den ganzen (überwiegenden) Dance-Tracks. Zum anderen gibt es den Song "Midas Touch", welcher eigentlich von Midnight Star interpretiert wurde, der wieder sehr nach dem originalen "Halcyon" kriegt und zusammen mit Burns vorgetragen wird.
Insgesamt finde ich die zwei Tracks sehr stark, allerdings würde ich sie auch nicht als Muss bezeichnen. Für Fans und Zuhörer, die einfach nicht genug bekommen, wirklich sehr schön, für alle anderen reichen die Songs der Standard Edition von "Halcyon Days". Ich bin froh über die zwei zusätzlichen Songs, ich hatte mir "Halcyon" "nur" gedownloadet und habe mir jetzt die physische Form von "Halcyon Days" gekauft, damit ich auch ja mein CD-Regal voll bekomme ;-) Daher hat es sich für mich definitiv gelohnt die Deluxe Edition zu kaufen.

2. Persönliches Fazit:
Mit Re-Releasen ist es ja immer so eine Sache: entweder sie sind total gut oder sie sind total schlecht. Bei vielen Wiederveröffentlichungen finde ich, dass die neuen Tracks nicht immer zu der eigentlichen Dynamik des Albums passen, sie zereisen es irgendwie und mögen nicht wirklich dazugehören. Das ist bei "Halcyon Days" nicht der Fall. Klar, die Tracks sind elektronischer und auch etwas "heller" als die Songs auf "Halcyon", allerdings passen sie trotzdem noch zusammen, läuten lediglich einen anderen Teil des Albums ein. "Burn" hat vieles versprochen und für mich hat es all diese Versprechen eingehalten. Es ist immer schwer, wenn man mit einer Vorab-Single SO erfolgreich war, mit dem ganzen Longplayer zu überzeugen, doch Ellie Goulding schafft es, jeden Song anders klingen zu lassen, mal härter, mal weicher, aber immer emotional. Dabei ist wirklich fast jeder Track 5 Punkte wert, allerdings muss ich nochmal "How Long Will I Love You" hervorheben, weil dieser Song (zumindest mich) sehr berührt. Ich höre ihn quasi auf Dauerschleife - was bei Ellie Goulding eh keine Seltenheit ist, aber noch nie hat sie das mit einer Ballade geschafft.
Ich bin, wie man lesen kann, sehr begeistert und wirklich froh, dass sie sich selber wiederholt und "Halcyon" re-released hat. Ich hoffe, dass sich Goulding damit gänzlich international etabliert, verdient hätte sie es. Dafür gibt es von mir (mal wieder) 5/5 Punkte und den Titel "Internationales Durchstarteralbum 2013"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen