Album-Rezension: Frida Gold - "Liebe ist meine Religion"

Ich weiß, ich weiß: diese Album-Rezension ist schon längst überfällig und eigentlich hätte ich sie schon vor einer Woche posten müssen... allerdings kam so viel dazwischen, dass ich schlichtweg nicht dazu gekommen bin, sie zu schreiben. Dafür gibt es sie heute, damit ich mich morgen und übermorgen KOMPLETT auf das #Summer-Special konzentrieren kann ;-)
Frida Gold ist für mich eine Band, die ich besonders durch den Bundesvision Song Contest wahrgenommen habe und deren Singles mir besonders gut gefallen haben. Trotzdem habe ich mir nie das erste Studioalbum "Juwel" besorgt, bis es mir eine Freundin dann ZUM GLÜCK geschenkt hat. Zum Glück sage ich deshalb, da es das beste deutschsprachige Album war, was ich bis zu der Zeit hören durfte. Ich fand es toll, was für einen internationalen Flair die Songs auf dem 1. Album hatten und seitdem bin ich wirklich großer Fan der Band. Als ich dann gehört habe, dass Frida Gold mit ihrer Single "Liebe ist meine Rebellion" zurück sind und das Album im Sommer 2013 erscheinen wird, war ich ganz hibbelig und konnte es gar nicht abwarten, das Album in Händen zu halten: Und am 28. Juni 2013 war es dann so weit: "Liebe ist meine Religion" erschien und ich habe es mir SOFORT downgeloadet. Ob sich die Freude über die LP gehalten hat und ob ich wieder so begeistert bin wie von "Juwel" verrate ich euch hier.

1. Die Songs:

1.1. 6 Billionen 5/5
Die Eröffnungsnummer der LP ist schnell, tanzbar und gewohnt gefühlvoll - kurzum: Frida Gold, wie wir sie kennen und lieben! Ich mag die Stimmung des Songs, da sie zwischen Melancholie und Euphorie hin- und herwechselt, aber auch Fragen offen lässt. Für mich wäre der Song eine tolle Wahl für die 2. Single.

1.2. Liebe ist meine Rebellion 5/5
Wie schon gesagt, die erste Single des Albums ist ein Knüller und wurde von mir SOFORT rezensiert. Wer das verpasst hat, kann sie hier nachlesen.

1.3. Die Dinge haben sich verändert 4/5
Der dritte Song im Bunde heißt "Die Dinge haben sich verändert" und ist in den Strophen eher langsam, gewinnt allerdings im Refrain an Geschwindigkeit. Besonders der Übergang von Refrain zu Strophen und umgekehrt sind TOTAL gut und geben dem Song das gewisse Etwas.

1.4. Leuchten 4/5
Etwas dunkler geht es weiter: "Leuchten" ist sehr nachdenklich und emotional, hat aber trotzdem einen positiven Kern, der besonders im Refrain zum Ausdruck kommt. Der Track ist der erste Song auf dem Album, der etwas kantiger ist, weshalb er besonders "auffällt" beim ersten Durchhören, wodurch er aber auch im Kopf bleibt.

1.5. Rosegarden 5/5
Für mich die erste Nummer, die als Ballade zu bezeichnen ist. Außerdem sind hier große Stücke des Textes (als auch der gesamte Refrain) auf Englisch gehalten, was ich eigentlich nicht gut finde, weil ich der Meinung bin, man sollte sich entscheiden. Entweder man sing Deutsch oder Englisch. Bei diesem Song finde ich ihn allerdings super gut gemacht und er gefällt mir sogar. "Rosegarden" ist einer meiner Favoriten und kann mit dem starken "Liebe ist meine Rebellion" locker mithalten.

1.6. Himmelblau 3/5
Zwar eingängig und auch "nett" zum nebenbei anhören, allerdings gefällt mir hier das Englisch in dem Song nicht und auch die Instrumentalisierung ist nicht so wirklich meins. Mittelmäßige Nummer, die von anderen Songs überschattet wird. Als Album-Track okay.

1.7. The Time Is Always Now 2/5
Leider geht es nicht gerade besser weiter: "The Time Is Always Now" bedient sich zu stark dem Hall-Effekt und auch sonst ist der Track eher schlecht als Recht. Mir fehlt hier der tiefsinnige Text, der Frida Gold eigentlich ausmacht.

1.8. Im Rausch der Gezeiten 4/5
Dunkler und etwas mystischer zeigt sich "Im Rausch der Gezeiten", wobei er in der Bridge etwas zu sehr im 0815-Dance-Pop versinkt. Trotzdem gefällt er mir sehr gut, aufgrund seines Textes und sonstigen Sounds. Auch hier zeigt sich die Band etwas kantiger, was ihr steht wie ich finde.

1.9. Im nächsten Leben 4/5
Etwas gefühlvoller und auch etwas trauriger geht es weiter: Frida Gold überzeugt wieder im emotionalem Text, genauso wie sie mir am besten gefallen! "Im nächsten Leben" klingt am Anfang etwas mainstreamig, allerdings verliebt man sich spätestens im Refrain in den Song. Meine ganz persönliche Lieblingszeile ist: "Im nächsten Leben feiern wir zusammen den lila Regen"- wunderschöne Vorstellung <3

1.10. Miss You 2/5
Nach einem Song wie "Im nächsten Leben" hat es der nächste Track immer schwierig. Leider nützt es auch nichts, wenn man sich "Miss You" mehrmals anhört, wirklich im Ohr bleibt er nicht. Auch hier stört mich der Wechsel zwischen Deutsch und Englisch, das sogar noch extremer als bei "The Time Is Always Now".

1.11. Große Erwartungen 3/5
Dunkler geht es wieder weiter: "Große Erwartungen" hat zwar einen guten Text, allerdings hapert es an der Umsetzung des Sounds. Zwar ist die Bridge gelungen, dafür gefällt mir der Refrain nur so mittelmäßig und die Strophen enttäuschen ab und zu auch. Mittelmäßig, aber besser als "Miss You".

1.12. Deine Liebe 5/5
Für das Ende haben sich Frida Gold eine der besten Nummern aufgehoben: "Deine Liebe" ist sehr schlicht, wird streckenweise nur mit Klavier begleitet und überzeugt besonders durch die emotionalen Lyrics. Die Stimme von Alina Süggeler gefällt mir hier auch am Besten und ich finde wirklich, die Band sollte mehr Balladen wie diese hier veröffentlichen - Gänsehaut ist dadurch nämlich vorprogrammiert ;-)

1.13. Liebe ist meine Rebellion (Milk & Sugar Remix)
Wenn man sich die CD physisch gekauft hat, kann man sich kostenlos einen Remix von "Liebe ist meine Rebellion" runterladen. Wie man weiß bin ich ja nicht wirklich ein Freund von Remixe, deshalb ist das für mich nichts, den ein oder anderen könnte es aber freuen.

2. Persönliches Fazit:
Ein wirkliches Fazit fällt mir hier so schwer wie schon lange nicht mehr. Ich habe schon seit langer Zeit auf "Liebe ist meine Religion" gewartet und hatte deshalb vielleicht etwas zu hohe Ansprüche, nachdem mir "Juwel" wirklich SO gut gefallen hat. Damit will ich nicht sagen, dass das 2. Studioalbum der Band schlecht ist, allerdings gibt es einfach ein paar Songs, die mir wirklich nicht gefallen ("The Time Is Always Now" und "Miss You" enttäuschen größtenteils wirklich). Auf der anderen Seite gibt es Songs, die so gut sind, dass sich dafür das Warten definitiv gelohnt hat (besonders hervorzuheben sind, neben der 1. Single, "6 Billionen", "Rosegarden", "Im nächsten Leben" und "Deine Liebe"). Sonst gibt es guten Dance-Pop, der etwas eckiger ist als das Erstlingswerk, allerdings auch mindestens genauso gefühlsbetont.
Was den Album-Ablauf angeht muss man sagen, dass man die LP gut "runterhören" kann, was eigentlich immer gut ist, ich mag es nämlich, wenn ich im Auto sitze und eine CD einfach durchlaufen lassen kann, ohne das ich ein Lied "überspringen" muss. Außerdem habe ich das Gefühl, dass der Aufbau des Albums sehr gut durchdacht ist, weil eine gewisse Geschichte zu erkennen ist, die Frida Gold erzählen wollen.
Für mich ist es ein solides Album, welches zwar nicht ganz so gut wie sein Vorgänger ist, allerdings trotzdem überzeugen kann. Trotzdem muss ich einen Punkt abziehen, einfach nur wegen den zwei Songs, die mir nicht gefallen. Fans der Band werden bestimmt begeistert sein, neue Höhrer sollten sich erstmal "Juwel" anhören bevor sie zu diesem Werk greifen.
Von mir gibt es gute 4/5 Punkte und zum Schluss hoffe ich, dass ich noch in diesem Leben in "lila Regen" tanzen werde ;-D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen