Single-Rezension: Selena Gomez - "Slow Down"

Non-official Single-Cover
Selena Gomez will wohl musikalisch richtig durchstarten und veröffentlicht nach "Come & Get It", das ja wirklich TOTAL meinen Geschmack getroffen hat, gleich die 2. Single aus dem im Juli kommenden Album "Stars Dance", "Slow Down". Diesen bekommt man, wenn man auf iTunes das Album vorbestellt direkt auf den PC und kann ihn sich vorab anhören. Außerdem hat Selena Gomez bereits bestätigt, dass der Track die 2. Single aus ihrem Debüt-Album wird und sogar verraten, dass das Video bereits gedreht wurde! Wenn das mal nicht Lust macht, das Album vorzubestellen, dann weiß ich auch nicht.
Ich finde es ja sehr faszinierend, dass mir die Musik von Selena Gomez wirklich so gut gefällt, eigentlich war ich nie sonderlich interessiert an der Musik ihrer ehemaligen Band Selena Gomez & the Scene. Zwar habe ich mir ihre Singles immer angehört und fand manche sogar ganz gut (besonders "Naturally" und "Who Says"), allerdings habe ich nie den Drang verspürt mir ein Album zu besorgen. Ob das jetzt beim Solo-Projekt anders ist?

1. Der Song:
"Slow Down" unterscheidet sich vom Vorgänger in sofern, dass der Track ein Dubstep/Pop/Dance-Song ist, der wirklich PERFEKT in einem Club passen würde und dort wahrscheinlich rauf und runter gespielt werden wird. Während "Come & Get It" mit seinen orientalischen Sounds überzeugen konnte, schafft es "Slow Down" allein durch seine Eingängigkeit und den ab und zu einsetzenden E-Gitarren. Sonst ist er wie schon gesagt stark vom Dubstep beeinflusst, was ich allerdings nicht schlimm finde, denn diesen Einfluss bemerkt man eigentlich nur im Refrain.
Inhaltlich geht es eigentlich um das Tanzen im Club mit einem heißen Typen, mit dem man eben gar nicht mehr aufhören möchte zu tanzen, weswegen die Protagonistin fordert, "lass den Song mal langsamer laufen". Insgesamt ist die Story gut verpackt, allerdings höre ich mehr auf den Sound als auf die Lyrics, einfach nur weil dieser unglaublich gut ist.

2. Persönliches Fazit:
Ich bin begeistert wie gut Selena Gomez tatsächlich ist und was für einen tollen Musikgeschmack sie doch beweist. "Slow Down" ist ein toller Uptempo-Song für den Sommer, der sicherlich Erfolg haben wird, einfach nur aufgrund seines sehr mainstreamigen Sounds - das ist allerdings gar nicht negativ gemeint. Zwar fehlten mir bei Selena Gomez immer die Ecken und Kanten, allerdings spiegelt sich das nicht in ihrer Musik wieder. Mir kommt es fast so vor, als ob sie langsam erwachsen wird und ihre Kanten gerade erst findet. Wenn der Rest des Albums genauso gut ist wie "Come & Get It" und "Slow Down", dann wird "Stars Dance" ein sehr großer Erfolg werden. Für mich wird es außerdem das erste Album sein, welches von Selena Gomez eingesungen wurde.
Für diese "Überzeugungsarbeit" bekommt "Slow Down" 5/5 Punkte und damit ist er sogar noch besser als sein Vorgänger - unglaublich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen