Album-Rezension: Glasperlenspiel - "Grenzenlos"

Vor einigen Wochen habe ich ja schon die Single "Nie vergessen" vorgestellt und kurze Zeit später veröffentlichte das Duo ihr 2. Studioalbum "Grenzenlos". Ich muss sagen, dass ich von Anfang an Fan von Glasperlenspiel war, was heißt, dass ich mir sowohl alle drei Singles ("Echt", "Ich bin ich" und "Freundschaft") als auch das Debüt-Album "Beweg dich mit mir" besorgt und geliebt habe! Außerdem geht es voraussichtlich im Oktober auf das Konzert der Beiden, auf was ich mich schon total freue, denn live sollen sie wirklich, wirklich gut sein.
Doch kommen wir wieder zurück zu diesem Werk: Mit "Grenzenlos" will die Band zeigen, dass sie keine Eintagsfliegen sind und sich ihren Platz im deutschen Musik-Business verdient haben! Es soll daher viel persönlicher und intimer werden als auf der ersten Platte. Ob das auch der Fall ist erfahrt ihr hier.


1. Die Songs:

1.1. Grenzenlos 5/5
Der Namensgeber der LP eröffnet diese auch und das mit einem Rums! "Grenzenlos" hat einen tollen, sehr positiven Sound und steckt mit seiner Energie total an! Der Refrain ist super eingängig und die Lyrics gehen hier schon tief - so soll es sein!

1.2. Nie vergessen 4/5
Zu der 1. Single des Albums muss ich ja nichts mehr sagen, wer Näheres wissen möchte kann sich einfach die Rezension durchlesen.

1.3. Herz aus Gold 5/5
Dieser Song hebt sich von den zwei ersten Songs total ab! Während "Grenzenlos" und "Nie vergessen" diesen sehr sommerlichen und wichen Sound haben, kommt "Herz aus Gold" eher kantig und sogar etwas rockig daher! Dabei dient der Titel als Metapher und steht für eine starke Person, die man erst geworden ist, aufgrund aller Schmerzen und Enttäuschungen, die man erlebt hat.

1.4. Unsterblich 3/5
Dieser Song gefiel mir am Anfang nicht wirklich, nach mehrmaligem Hören klingt er dann aber doch nicht ganz so schlecht. Allerdings ist er für mich der schwächste Song auf dem Album.

1.5. Was du nicht weisst 5/5
Und ein weiteres Highlight folgt nach dem schwachen "Unsterblich": "Was du nicht weisst" ist eine super Midtempo-Nummer, die total tief geht und einfach berührt. Ich würde mir diesen Song als Single wünschen, allerdings glaube ich nicht an eine Auskopplung.

1.6. So leicht 4/5
Dieser Song erinnert mich von der Stimmung sehr an "Nie vergessen" und "Grenzenlos", weil er einfach ein Song für den Sommer ist :-) Was total positiv gemeint ist. Ich schätze, dass das hier die 2. Single wird. Warum? Also erstens wegen der oben genannten Stimmung und zweitens, weil vorne auf dem Cover ein Sticker klebt mit der Aufschrift: "Inklusive der Hitsingles So leicht und Lasst uns was bewegen" :-D

1.7. Wie ich nicht sein will 5/5
Dieser Song ist wie schon "Was du nicht weisst" ein Hit und geht wieder richtig tief. Ich kann mich total in die Geschichte hineinversetzen und habe das Gefühl, das Carolin das singt, was ich denke... ganz toll und sehr emotional.

1.8. Tanzen den Schmerz weg 4/5
Eine gelungene Pop-Nummer gibt dem Album nach "Wie ich nicht sein will" eine gewisse Leichtigkeit und erinnert sehr an das 1. Album "Beweg dich mit mir", allerdings ist die Produktion des Songs besser.

1.9. Lasst uns was bewegen 5/5
Die wahrscheinlich 3. Single des Albums (zumindest wenn man dem Sticker Vertrauen schenken darf) ist wieder ein super Song, der für mich zu den Besten gehört! Er ist ein Aufruf an alle Menschen, die was bewegen wollen und das das eben jeder kann! Eine tolle Aussage und auch der Sound kann sich hören lassen.

1.10. Bevor ich gar nichts sage 4/5
Zuerst fand ich diesen Song irgendwie durchwachsen, doch wenn man ihn mehrmals gehört hat, dann bleibt er doch im Ohr und man geht mit. Der Text bringt einem außerdem total zum Nachdenken und lässt einen mit diesen Gedanken zurück - das schafft selten ein Song bei mir.

1.11. Risiko 5/5
Diesen Song kennt man wenn man auf einem Konzert von Glasperlenspiel war, doch auch so könnte man ihn aus Fernsehen oder Youtube kennen, wer sich die "Freundschaft"-EP downgeloadet hat, der hatte eine Akustik-Version des Songs im Paket mit inbegriffen. Mir gefällt die Studio-Version nochmal besser, wobei mir besonders das Ruhige an dieser gefällt.

1.12. Zu Hause 5/5
Der Abschlusssong ist eine wunderschöne Ballade, welche einen super süßen (ich kann es nicht anders formulieren) Text hat und einen sehr eingängigen, weichen und positiven Sound hat. Für mich der wohl stimmigste Song auf dem Album.

2. Persönliches Fazit:
Insgesamt kann man schon erkennen: ich bin total begeistert und meine Erwartung an "Grenzenlos" wurden TOTAL übertroffen. Beim ersten Album fand ich die Produktion teilweise noch eher mittelmäßig und wacklig, "Grenzenlos" ist da schon viel professioneller und weiß mit seinem Sound einzunehmen. Was mir an Glasperlenspiel schon IMMER gut gefallen hat und weswegen ich Fan geworden bin waren aber schlussendlich die Texte. Und diese sind auf ihrem 2. Album nochmal VIEL emotionaler, aufrichtiger und (wie versprochen wurde) viel persönlicher als noch auf "Beweg dich mit mir". Ich will das 1. Werk allerdings gar nicht so zerreisen wie es jetzt vielleicht den Anschein macht, denn ich fand das schon total gut und würde ihm jetzt immer noch 4/5 Punkte geben. Allerdings finde ich, dass der Unterschied der zwei Platten total groß ist, weil einfach "Grenzenlos" so unglaublich gut produziert wurde. Glasperlenspiel überzeugt jetzt nicht nur mit Texten sondern auch mit eingängigen, frischen und einzigartigem Sound.
Schön finde ich außerdem, dass Daniel (der männliche Part) viel mehr Solos auf diesem Album hat, was dem ganzen nochmal einen anderen Charakter gibt. Die Stimme der Sängerin Carolin ist meines Erachtens nach noch stärker geworden und hat an Selbstbewusstsein gewonnen!
Wem also deutschsprachiger Pop gefällt, der sollte auf jeden Fall in dieses Album reinhören, er wird nicht enttäuscht werden ;-) Besonders Songs wie "Grenzenlos", "Herz aus Gold", "Was du nicht weisst", "Wie ich nicht sein will", "Lasst uns was bewegen", "Risiko" und "Zu Hause" sind tolle Songs, die allesamt großartige Single-Auskopplungen wären.
Daher gibt es von mir 5/5 Punkte und die Nachricht an Glasperlenspiel: Respekt für ein wundervolles, emotionales, einzigartiges, tolles und stimmungsvolles 2. Album!

P. S.: Für diese Leistung bekommt "Grenzenlos" einen Platz an der "Wall of Glory".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen