Single-Rezension: Passenger - "Let Her Go"

Ich weiß , diese Rezension ist wohl schon längst überfällig, allerdings war es in den letzten Wochen wirklich sehr stressig und ich bin nicht wirklich zum "Singles anhören" gekommen. Und wenn ich mal Musik gehört habe, dann war es entweder das neue Album von Demi Lovato oder die Songs vom diesjährigen ESC. Da dieser aber nun vorbei und ich wieder VOLL Lust auf neue Musik habe, tue ich das, was ich immer mache wenn ich VOLL Bock habe: googeln. Und da stoße ich doch auf diesen Künstler, der sich Passenger nennt und eine so einzigartige, emotionale und zu Tränen rührende Stimme hat, dass ich für einen Moment inne halte und mir denke: was für ein Ausnahmekünstler! Daraufhin habe ich mich sofort vor den Laptop gesetzt und das hier angefangen: eine Single-Rezension, bei der ich mir nicht sicher bin, ob ich sie überhaupt schreiben kann, denn bei diesem Song bin ich einfach sprachlos (und das passiert echt nicht oft bei mir).

1. Der Song:
Wo fängt man an "Let Her Go" zu schreiben? Alles ist sehr akustisch gehalten, sehr "erdig" und "down to earth". Die Gitarre begleitet uns durch die Welt des Songs, ab und zu unterstützt ein Schlagzeug um einfach gewisse Dinge zu betonen. Doch all das fällt einem vielleicht nicht als erstes auf. Vielmehr besticht der Song durch seinen emotionalen Text, seiner Geschichte, die eine eigene Welt erschafft, in der man abtauchen kann und einfach nur zuhört. Im Wesentlichen geht es darum, dass man erst realisiert was man will/was man hat/was man braucht, wenn man es loslässt. Man vermisst die Sonne nur dann, wenn es schneit. Man weiß nur, dass man glücklich war, wenn man gerade unglücklich ist. Der Song geht in die Tiefe und berührt den Zuhörer sofort!


2. Persönliches Fazit:
Was soll ich dazu noch sagen? "Let Her Go" ist eine wunderschöne, einzigartige und nachdenkliche Ballade, die genau die richtigen Emotionen auslöst und die einen trotzdem mit einem guten Gefühl zurück lässt. Der Song ist nicht ohne Grund in vielen Top10 der Welt vertreten und hat sich dort seinen Platz definitiv verdient.
Letztes Jahr hatten wir einen vorsommerlichen Sommerhit mit "Ai Se Eu Te Pego", jetzt haben wir eine melancholische Winterballade für den Sommer 2013 - wenn der jetzt endlich mal kommt, dann ist alles perfekt ;-)
Von mir gibt es dafür 5/5 Punkte und die Warnung: dieser Song macht süchtig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen