Der Live-Ticker zum 1. Halbfinale am 14. Mai 2013

Herzlich Willkommen zum insgesamt zweiten Live-Ticker bei diesem ESC-Special! Den Ersten gab es ja schon beim Vorentscheid in Hannover und weil mir es da so viel Spaß gemacht hat "live" zu berichten, habe ich mir gedacht: warum nicht auch einen Live-Ticker zu den Halbfinals? Richtig gehört: sowohl zum ersten als auch zum zweiten Halbfinale wird es diese Art von Beitrag geben, das Finale schaffe ich leider zeitlich und organisatorisch nicht - da lohnt es sich gleich noch mehr diesen hier zu verfolgen! Wie dem auch sei, in wenigen Minuten geht es los mit dem Eurovision Song Contest 2013 in Malmö.


Für alle diejenigen unter euch, die gar keine Ahnung haben, wer heute auftritt, nochmal eine kleine Auflistung der heute teilnehmenden Kandidaten:

01. Österreich: Natália Kelly - "Shine"                                        
02. Estland: Birgit - "Et uus saaks alguse"
03. Slowenien: Hannah - "Straigt Into Love"                                
04. Kroatien: Klapa s Mora - "Mizerja"
05. Dänemark: Emmelie de Forest - "Only Teardrops"            
06. Russland: Dina Garipova - "What If"                            
07. Ukraine: Zlata Ognevitch - "Gravity"
08. Niederlande: Anouk - "Birds"                                          
09. Montenegro: Who See & Nina Zizic - "Igranka"
10. Litauen: Andrius Pojavis - "Something"
11. Weißrussland: Aljona Lanskaja - "Solayoh"                          
12. Moldawien: Aliona Moon - "O Mie"                                
13. Irland: Ryan Dolan - "Only Love Survives"                      
14. Zypern: Despina Olympiou - "An Me Thimasai"
15. Belgien: Roberto Bellarosa - "Love Kills"                          
16. Serbien: Moje 3 - "Ljubav Je Svuda"                                  

Wer genauer wissen will, wie ich welchen Song fand und wer für mich auf dem 1. Platz im Halbfinale ist, der kann sich gerne meine "Vorberichtserstattung" zu eben diesem durchlesen.
Natürlich kann sich meine Top10 noch ändern, die Bewertung erfolgte ja ausschließlich nach dem Anhören der Studioversionen der Songs, jetzt kommt es noch auf die Performance heute Abend an!

Wenn man mich fragt, auf was ich mich heute Abend besonders freue, dann sind es die Performances der Teilnehmer von Österreich, Dänemark, Russland und Moldawien, weil diese Songs mir SO gut in ihrer Studioversion gefallen haben, dass ich einfach wissen will, wie sie live daher kommen.

1. Die Show:
ES GEHT LOOOOS! Peter Urban - die Stimme des ESC's. Der Einspieler gefällt mir schon ganz gut, das Motto WE ARE ONE kommt gut hier gut rüber. Die Schmetterlinge fliegen von Baku nach Malmö und symbolisieren jedes einzelne Land in Europa. Der letztjährige Gewinnersong begleitet uns dabei im Hintergrund.
Den Anfang macht ein Kinderchor mit Loreen und einer ruhigeren Version von Euphoria und einer Übersetzung in Gebärdensprache. Mir hat die Performance sehr gut gefallen - hoffen wir es geht so weiter ;-)
Und zum ersten Mal sehen wir die diesjährige Moderatorin Petra Mede, die den Contest alleine moderieren wird - das gab es seit Jahren nicht mehr!

1.1. Die Performances:

1.1. Österreich: Natália Kelly - "Shine"
Natália Kelly eröffnet das 1. Halbfinale und tut das auch mit Würde und einer großartigen Stimme! Auch die Performance passt zum Song, allerdings gefällt mir das Outfit nicht wirklich. Sonst hat sich nichts geändert: Natália Kelly gehört mit "Shine" (zumindest für mich) definitiv ins Finale!

1.2. Estland: Birgit - "Et uus saaks alguse"
Kurzzeitig dachte ich mein Fernsehr ist kaputt :-D Nach diesem kleinen Schock kann ich mich jetzt auch auf das Stück konzentrieren, welches ganz nett, allerdings auch nicht wirklich gut ist. Die Performance und das Outfit sind sehr schön, das Lied ist aber einfach nicht meins! Trotzdem ein Kompliment an die tolle Stimme von Birgit!

1.3. Slowenien: Hannah - "Straight Into Love"
Die erste Dance-Nummer des Abends! Hannah hat schon eine ganze Menge Erfahrung: Disney-Sängerin, Vorband von bekannten Künstlern und Musical-Rollen. "Straight Into Love" überzeugt im Refrain, allerdings sind die Strophen zu schwach. Gesanglich bis jetzt die schlechteste Leistung, allerdings ist die Performance die Beste bis jetzt!

1.4. Kroatien: Klapa s Mora - "Mizerja"
Ja, Kroatien. Mir gefällt es nicht, der Song ist einfach nicht zeitgemäß und ich bin einfach nur gelangweilt. Natürlich, die Stimmen sind gut, aber der Song und die Aufmachung ist einfach zu altbacken.

1.5. Dänemark: Emmelie de Forest - "Only Teardrops"
Der Favorit dieses Jahr! Und ich muss sagen: zu meinen Favoriten gehört sie auch! Die Aufmachung, der Look, die Performance, die Stimme - alles passt. Der Song nimmt einen mit, überzeugt und entführt ein bisschen in seine Welt! Einfach top - wenn nicht der, wer dann? :-)

Die Show gefällt mir bis jetzt ganz gut, allerdings finde ich die Arena doch etwas zu klein. Die Moderatorin hat wirklich Talent, wirkt sympathisch und überzeugt durch Charm und Witz!


1.6. Russland: Dina Garipova - "What If"
Die stärkste Ballade bis jetzt. Dina Garipova singt den Song genau so wie auf der Studioversion - einfach unglaublich. Allerdings ist das Thema, mit welches sich der Song beschäftigt, etwas vorhersehbar und man hat das Gefühl, etwas Ähnliches schon einmal gehört zu haben. Trotzdem: Russland ist für mich im Finale!

1.7. Ukraine: Zlata Ognevitch - "Gravity"
Dieser Act hat sich ja zu den Favoriten gemausert bei den Buchmachern. Ich kann ihm allerdings nichts abgewinnen. Für mich hört sich das immer noch wie ein Song an, der gerne ein Disney-Song wäre, es allerdings nicht auf das Niveau schafft. Gehört (auch nach dem Einsatz des Riesens) für mich nicht ins Finale.

1.8. Niederlande: Anouk - "Birds"
Der Song gefällt mir als Live-Performance besser als "nur" die Studioversion und auch die Stimme von Anouk ist sehr beeindruckend. Trotzdem hat der Song irgendwas an sich, was ich einfach nur... ja, langweilig finde. Für das Finale wird es allerdings noch reichen.

1.9. Montenegro: Who See & Nina Zizic - "Igranka"
Also... hier bin ich einfach sprachlos. Das Lied an sich habe ich ja nur mit 1/5 Punkten bewertet... die Performance stellt allerdings alles in den Schatten... diese ist nämlich so schlecht, dass man einfach nichts anderes sagen kann als: SCHLECHT! SCHLECHTER! MONTENEGRO!

1.10. Litauen: Andrius Pojavis - "Something"
Also, das Rockige an dem Song gefällt mir gut und auch die Strophe klang vielversprechend (und besser als die Studioversion). Allerdings enttäuscht der flache Refrain und auch danach folgt kein wirklicher Höhepunkt im Song. Auch die Performance und die Gestiken sind einfach nicht gut. Ob das fürs Finale reicht? Für mich nicht.

1.11. Weißrussland: Aljona Lanskaja - "Solayoh"
Wenn man schon in seiner Performance tanzen möchte, dann sollte man das auch wirklich lernen. Die Bewegungen der Sängerin sind in meinen Augen einfach nur lächerlich. Außerdem erinnert mich der Song an einen Teilnehmer aus Griechenland vor einigen Jahren. Auch gesanglich ist Aljona einfach zu schwach... Der Song war ja bei meinen "Vermutungen" im Finale, allerdings muss ich mir das nochmal überlegen.

1.12. Moldawien: Aliona Moon - "O Mie"
Neben Dänemark ist Moldawien mein Favorit im 1. Halbfinale. Die Stimme, das Kleid, die Aufmachung.... besonders das "sich verändernde Kleid" ist einfach ein BURNER! Zur Stimme muss ich nichts sagen, für mich die Beste bis jetzt.

1.13. Irland: Ryan Dolan - "Only Love Survives"
Stimmlich überzeugt Ryan Dolan wirklich nicht und auch die Tänzer sind ein wenig verstörend. Die Studioversion gefällt mir da schon besser. Allgemein gefällt mir die Präsentation des Songs nicht wirklich. Das wird knapp für Irland!


Und schon wieder eine Anmoderation. Die Arena finde ich übrigens immer noch zu klein. Allerdings gefällt mir die Aufmachung wirklich sehr gut. Das ständige "Fliegen der Schmetterlinge" - einfach super!


1.14. Zypern: Despina Olympiou - "An Me Thimasai"
Ich weiß jetzt, wer denn Platz von Weißrussland in meinen Top10 einnimmt: Zypern! Despina Olympiou hat einfach eine magische Stimme und trotz der Einfachheit des Songs, kann sie mich durchaus überzeugen. Ich finde es außerdem unglaublich, dass sie keine Backingvocals hat und trotzdem SO sehr überzeugt. Allein deshalb hat sie sich einen Platz im Finale verdient.

1.15. Belgien: Roberto Bellarosa - "Love Kills"
Dieses Jahr ist (meiner Meinung nach) ein vergleichsweise schlechter Eurovision Song Contest, was die Qualität der Songs angeht. Deshalb kommen wahrscheinlich auch einige Songs ins Finale, die eigentlich dort nicht hingehören. Das ist auch bei "Love Kills" der Fall. Der Song ist zwar nicht gut, allerdings besser als viele andere Beiträge in diesem Halbfinale. Und deshalb gehört er auch zu meinen Top10 - immer noch.

1.16. Serbien: Moje 3 - "Ljubav Je Svuda"
Die Stimmen der einzelnen Bandmitglieder sind zwar stark, allerdings sind die Outfits FURCHTBAR! Erinnert mich ein bisschen an Sailor Moon meets Wedding Peach meet Do-Re-Mi (schlimm genug, dass ich die drei noch kenne). Sie waren ja in meiner Top10, aber ich glaube ich muss da nochmal was verändern.

Und hier nochmal meine Top10 im Überblick:

1. Dänemark: Emmelie de Forest - "Only Teardrops"
2. Moldawien: Aliona Moon - "O Mie"
3. Russland: Dina Garipowa - "What If"
4. Österreich: Natália Kelly - "Shine"
5. Slowenien: Hannah - "Straight Into Love"
6. Zypern: Despina Olympiou - "An Me Thimasai"
7. Niderlande: Anouk - "Birds"
8. Belgien: Roberto Bellarosa - "Love Kills"
9. Estland: Birgit - "Et uus saaks alguse"
10. Litauen: Andrius Pojavis - "Something"

Aus meiner Top10 geflogen sind damit Irland, Weißrussland und Serbien - da hat mir einfach immer was gefehlt. Dafür konnten sich Zypern, Estland und Litauen einen Platz sichern.


Der Greenroom schaut doch sehr nett aus. Obwohl mir das 2012 und 2011 besser gefallen hat... besonders 2011, wo dieser hinter der Bühne war und nur durch einen Bildschirm getrennt war. Naja, man kann ja nicht jedes Jahr das Selbe produzieren.

Die Schnelldurchläufe sind zwar nervig, aber natürlich notwendig. Für welche zehn Acts sich Italien, Schweden und England wohl entscheiden werden?

Als Intervallact gibt es die Formation Kleerup, die tänzerisch das Thema "Nordlicht" darstellt. Die Darbietung ist sehr interessant und mal was anderes und verbindet Ausdruckstanz und Percussion. Allerdings ging mir die Performance ein bisschen zu lang.
Jetzt noch ein Beitrag einer Komikerin, die uns auf sehr witzige Weiße ein Eis-Hotel und eine winterliche Schlittenfahrt präsentiert... einfach um Schweden besser kennenzulernen - tolle Idee!

Nun noch die so genannten Postcards der Big Five, also die Einspielfilme, die jeweils vor den Auftritten kommen. Die Big Five bestehen aus Frankreich, Spanien, Deutschland, Italien und Frankreich. Außerdem gibt es noch die Postkarte von Schweden, das als Gastgeberland automatisch für das Finale gesetzt ist.

Auch die Repräsentanten aus den Abstimmungsländern (Italien, Schweden, England) sind vor Ort.


Und jetzt das Ergebnis (in zufälliger Reihenfolge):

Moldawien: Aliona Moon - "O Mie"
Litauen: Andrius Pojavis - "Something"
Irland: Ryan Dolan - "Only Love Survives"
Estland: Birgit - "Et uus saaks alguse"
Weißrussland: Aljona Lanskaja - "Solayoh"
Dänemark: Emmelie de Forest - "Only Teardrops"
Russland: Dina Garipova - "What If"
Belgien: Roberto Bellarosa - "Love Kills"
Ukraine: Zlata Ognevich - "Gravity"
Niederlande: Anouk - "Birds"

Insgesamt bin ich geschockt, dass sowohl Irland als auch Ukraine weiter sind, weil ich NIE gedacht hätte, das diese gut ankommen. Irland vielleicht noch, weil England stimmberechtigt war. Noch geschockter bin ich allerdings, dass Österreich nicht dabei ist - Natália Kelly's Auftritt war doch super, oder? Aber gut, das ist eben die Entscheidung Europas.

Das war's dann auch schon wieder, wir hören uns morgen bzw. am Donnerstag im nächsten Live-Ticker ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen