Single-Rezension//ESC-Special: Blitzkids mvt. - "Heart On The Line"

Heute kommen wir zum dritten Kandidaten für Malmö, der ist eine Elektro-Band, die von der Musik ähnlich ist, wie die von Ben Ivory, trotzdem etwas "extremer" und "deutlicher" im Elektro-Genre.
Zunächst allerdings erstmal ein paar Fakten: "Blitzkids mvt." bedeutet ausgeschrieben "Blitzkids movement" und ist ein Duo bestehend aus der Frontfrau Nomi und dem Produzenten Patone.  Der Name lehnt an die "Blitz Kids" aus London an, so wurden nämlich in den 70er Jahren junge Menschen genannt, die sich in London in dem Club "Blitz" aufhielten.
Ihr Album "Silhouettes" kommt im Frühjahr 2013 auf den Markt, auf welchem eben auch ihr potentielles Lied für Malmö vorhanden ist: "Heart On The Line".


1. Der Song:
Wie schon angesprochen ist der Song sehr elektronisch gehalten, viele mit dem Computer animierte Töne und Sounds, ein kräftiger Beat im Hintergrund und viel Hall - so lässt sich das Stück eigentlich am Besten beschreiben. Dabei ist die Stimme von Nori sehr kräftig und treibt das Stück auch voran. Das Stück wirkt dadurch sehr detailreich und überzeugt nicht nur durch die Stimme sondern auch durch den Sounds, was ein Pluspunkt in Malmö sein könnte.
Besonders der Refrain kann überzeugen, wodurch der Song gut im Kopf bleibt und mal etwas anderes ist als die Teilnehmer der letzten drei Jahre für Deutschland. Es wäre also definitiv eine Weiterentwicklung. Einziger Minuspunkt hier: Der (ich weiß, ich schreibe es immer wieder, aber so empfinde ich es nunmal) Höhepunkt fehlt mir auch bei diesem Stück, genau der ist aber beim Eurovision Song Contest sehr wichtig.

2. Persönliches Fazit:
Insgesamt gefällt mir der Song gut, v. a. weil er sehr schnell und durchdacht ist. Man kann gleich mitsummen und er bleibt im Kopf hängen. Am meisten freue ich mich eigentlich auf die Umsetzung der Performance, denn ich glaube, dass man viel rausholen kann und dadurch den Song noch etwas besser darstellen könnte - doch das werden wir erst am 14. Februar beurteilen können.
Als Minuspunkt kann ich nur das Fehlen des Höhepunktes erkenne, sonst hat er alles, was ein Song bei diesem Wettbewerb braucht: Ohrwurmfaktor, Einzigartigkeit, einen starken Sound und eine gute Stimme!
Daher vergebe ich (wie schon bei den letzten beiden Kandidaten) 4/5 Punkte und kann nur sagen: Bis jetzt bin ich mit der Auswahl, die uns hier angeboten wird, durchaus zufrieden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen