Album-Rezension: Beyoncé - "I Am... Sasha Fierce (2009 deluxe Edition)"

Und das nächste Album für die "old.but.GOLD."-Kategorie: Beyoncé mit ihrem Meisterwerk "I Am... Sasha Fierce" und ja, ich nenne es jetzt schon Meisterwerk, da dies wirklich eines meiner absoluten LIEBLINGSALBEN ist! Perfekt also für meine "o.b.G."-Kategorie (die Abkürzung kann sich auch sehen lassen, fällt mir gerade auf :D).
Das Album ist ja das bisher erfolgreichste von Beyoncé und hat sie auch über zwei Jahre begleitet. Die Singles kennt eigentlich fast jeder, jedoch gehören "If I Were a Boy", "Single Ladies (Put a Ring on It)" und "Sweet Dreams" zu den erfolgreichsten Auskopplungen.  Doch jetzt erstmal von vorne, los geht's mit den Songs.


1. Die Songs:
Die erste Hälfte des Albums ist die "I Am..."-Hälfte und stellt Beyoncés Persönlichkeit dar, wie sie selber ist und was sie darstellt. Die Songs sind eher langsamer und brillieren durch die Einfachheit und die Stimme von Beyoncé.

1.1. If I Were a Boy 5/5
Die Lead-Single des Albums, welche 2008 veröffentlicht wurde und Beyoncé in mehrern Ländern auf die Nr. 1 katapultierte. "If I Were a Boy" ist ein R'n'B-Song, wie wir ihn nur von einer Beyoncé hören könnten: Große Stimme, leichte Instrumentalisierung und ganz große Gefühle, einfah nur top!

1.2. Halo 5/5
Auch dieser Song dürfte jedem bekannt sein, er diente nämlich als 3. Singleauskopplung aus dem Album. Auch wieder ein R'nB-Song bei dem es allerdings mehr um den Inhalt als um die Instrumentalisierung geht. Der Text ist einfach zuckersüß und zeigt auch eine verletzliche Beyoncé.

1.3. Disappear 5/5
Für mein ein versteckter Schatz des Albums. "Disappear" ist zwar sehr ruhig und absolut minimalistisch, trotzdem kann er genau deshalb überzeugen. Die Story des Liedes gefällt mir und auch der Sound lädt zum gemütlichen Zuhören ein.

1.4. Broken-Hearted Girl 5/5
Auch dieser Song sollte jedem bekannt sein: "Broken-Hearted Girl"  war die vorletzte Single des Albums und konnte ebenfalls große Erfolge verbuchen. Dabei ist der Song kein R'n'B-Song wie "If I Were a Boy" oder "Halo" sondern eher ein Pop-Ballade mit Beyoncés wunderschönen R'n'B-Stimme. Diese Kombination muss man einfach lieben.

1.5. Ave Maria 4/5
Der Song ist ebenfalls sehr ruhig und passt daher von der Dynamik zur ersten Hälfte ihres dritten Studio-Albums. Dabei ist der Refrain besonders hervorgehoben und überzeugt durch die Stimme. Der Text ist allerdings auch sehr wichtig, da er eine Geschichte erzählt, die nur Beyoncé so glaubhaft rüberbringen kann.

1.6. Smash Into You 4/5
Ebenfalls gute Nummer, die allerdings etwas schneller ist als die vorherigen Tracks. Songs wie "Disappear" oder "Smash Into You" sind für mich Gründe, warum es sich lohnt das Album zu kaufen.

1.7. Satellites 3/5
Der erste Song, der mich nicht so wirklich mitreißen kann. Irgendwie fehlt mir hier etwas an den Lyrics, dass sich leicht aufschnappen lässt oder irgendein Sound, der leicht hängen bleibt. Schlecht ist der Song allerdings nicht, nur nicht ganz auf dem Standard der vorherigen Songs.

1.8. That's Why You're Beautiful 3/5
Gegen Ende schwächelt "I Am..." mit den letzten zwei Songs leider ein wenig: "That's Why You're Beautiful" ist zwar eher rockiger, was mir eigentlich immer ganz gut gefällt, allerdings ist mir der Song ein wenig ZU langsam. Trotzdem hier ist es so ähnlich wie bei "Satellites": Meckern auf höchstem Niveau.

Die zweite Hälfte des Albums stellt das Alter-Ego "Sasha Fierce" da und stellt größtenteils die Dance-Tracks des Albums dar, hier wird die "Beyoncé-Show" in den Mittelpunkt gestellt.

1.7. Single Ladies (Put a Ring On It) 5/5
Der wohl größte Hit des Albums: "Single Ladies (Put a Ring On It)" geht schnell ins Ohr und ZWINGT einen  förmlich zum Tanzen. Muss man wohl nicht mehr viel zu sagen, einfach nur WOW!

1.8. Radio 4/5
Auch in der zweiten Hälfte gibt es tolle Album-Tracks, die das Album erst so richtig interessant machen. Und zu diesen tollen Tracks gehören auch "Radio". Ein bisschen HipHop gemixt mit Pop reichen aus um Beyoncé "glänzen" zu lassen.

1.9. Diva 5/5
Dieser Song war eine Single, allerdings wurde er nur in den USA veröffentlicht - leider, denn "Diva" rockt! Einmal angehört und man hat ihn für die nächsten Stunden im Kopf! Total super.

1.10. Sweet Dreams 5/5
Der zweite große Hit des Albums, der wochenlang Nr. 1-Plätze für sich in Beschlag genommen hat. Daher kann es nur 5 Punkte geben.

1.11. Video Phone 3/5
Viele mögen den Song, ich nicht wirklich. Für mich ist er ein mittelmäßiger Track, mehr nicht. Ich glaube, dass ist aber auch Geschmackssache.

1.12. Hello 4/5
Und der nächste Track, weswegen es sich lohnt das Album sich zu besorgen. "Hello" stellt einen Kontrast zu den anderen Songs dar, das ist aber durchaus positiv zu verstehen. V. a. der Refrain ist sehr eingängig und die Story dahinter ist einfach witzig! Jeder hat bestimmt mindestens einen Menschen im Leben, der das ausgelöst hat, was in dem Song beschrieben wird.

1.13. Ego 4/5
Die Strophen brauchen einige Zeit bis sie überzeugen können, allerdings gelingt das dem Refrain relativ schnell. Auch hier ist es wie bei "Hello": Die Story ist wichtig, man muss den Song verstehen um zu schmunzeln, rot anzulaufen und Gefallen an dem Song zu finden.

1.14. Scared of Lonely 4/5
Eine andere Seite der "Sasha Fierce": Etwas emotionaler und verletzlicher zeigt Beyoncé auf: Auch die stärksten Menschen haben manchmal schwache Momente - und das ist völlig legitim. Toller Song, der sowohl durch den Sound als auch durch seine Lyrics besticht!

1.15. Deluxe Edition bonus tracks
Auf der, im Jahr 2009 veröffentlichten, Deluxe Edition finden sich ein neuer Song, "Poison", und ein Remix des Songs "Video Phone" zusammen mit Lady GaGa. Insgesamt finde ich zwar das das nicht wirklich viel ist, allerdings ist es schön, dass man alle Songs auf einer CD hat, was bei der "normalen" Edition des Albums nicht der Fall ist. Außerdem gefällt mir sowohl "Poison", ein Song der sehr smooth und frisch wirkt, als auch "Video Phone" mit Lady GaGa sehr gut.

2. Persönliches Fazit:
Wer sich die Standard Edition schon besorgt hat, der muss sich überlegen ob es sich wegen zwei Liedern lohnt das ganze Album nochmal zu kaufen oder ob es sinnvoller ist, sich die Tracks auf iTunes oder Amazon zu downloaden. Für diejenigen, die das Album noch gar nicht haben, kann ich die Deluxe Edition nur empfehlen, wobei die Platinum Edition noch einmal mehr Songs enthält (ein Remix des Songs "Ego" mit Kanye West und der Song "Why Don't You Love Me") - die Entscheidung dürfte Geschmackssache sein. Eins ist allerdings sicher: Wer das Album noch gar nicht hat, MUSS es sich kaufen, man wird auf keinen Fall enttäuscht sein.
Zum Abschluss vielleicht noch eins: Beyoncé konnte bei mir schon mit "Crazy Love" und "B'day" überzeugen, mit "I Am... Sasha Fierce" gelang ihr aber der Aufstieg in meine "Lieblingskünstler auf Lebzeiten"-Kategorie" (die es nur in meinem Kopf gibt, aber immerhin :D). So und ich kompletiere jetzt meine Beyoncé-Sammlung und bestelle mir ihr 4. Studioalbum "4" in der Deluxe Edition - yippi!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen