Single-Rezension: Maroon 5 - "Daylight"

Und schon ist ein weiteres Jahr vergangen - und was für eins. Doch als abschließende Krönung kommt jetzt nochmal die letzte Rezension für 2012. Und dabei kann ich schon verraten: Es ist eine 5-Sterne-Rezension, da mich der Song SO begeistert wie es schon lange keiner mehr getan hat. Es geht um die Band Maroon 5 und "Daylight", der 3. Single-Auskopplung aus dem Album "Overexposed". Nach "Payphone" und "One More Night", die internationale Erfolge waren stand ja die Messlatte sehr hoch, doch was genau an dem Track "Daylight" faszinierend ist und warum er (für mich) der perfekte Jahresend-Song ist, erkläre ich jetzt.

1. Der Song:
Anders als "One More Night" und "Payphone" ist "Daylight" eine Midtempo-Ballade, die eher mit ihren Lyrics zu überzeugen weiß als mit ihrem Sound. In dem Song geht es um einen Protagonisten, der einen geliebten Menschen verlassen muss. Viele meinen das wäre seine Freundin oder Frau, ich bin der Meinung, dass man das auch anders auslegen könnte. Das Thema ist also Abschied und wie man sich kurz vor diesem Moment fühlt, was man nochmal macht um sich daran auch zurückerinnern zu können. Dabei ist der Refrain sehr stark und hebt sich nochmal vom Rest des Songs ab.
Die Instrumentalisierung ist ziemlich einfach gestrickt, hauptsächlich besteht er aus einem sich immer wiederholendem Beat, der allerdings Platz für die Lyrics lässt, was den Song etwas Besonderes verleiht.

2. Persönliches Fazit:
Wie schon gesagt, ich hab mich wirklich TOTAL in diesen Song verliebt. Vielleicht weil ich die Situation, in der es um den Song geht, selber erst vor ein paar Tagen erlebt habe, vielmehr glaube ich aber, dass der Song auch ohne "eigene Story dahinter" einfach schön ist. Er hat, trotz der traurigen Geschichte, etwas Positives und Ermutigendes - und ich finde dieses "Ermutigende" passt perfekt zum Jahreswechsel, denn so sollte man wirklich ins neue Jahr starten: hoffnungsvoll und mit Erwartungen.
Ich werde mir den Song garantiert vor dem Schlafengehen nochmal anhören und anschließend einschlafen mit dem Gedanken: Ein Abschied fällt nur deshalb so schwer, weil man Menschen SO SEHR liebt, dass man ohne sie gar nicht sein möchte. Und um mal ehrlich zu sein: Wenn man jemanden wirklich liebt, ist es doch so, als wäre er immer irgendwie da.

P. S.: Für 5/5 Punkte gibt es natürlich einen Platz an der "Wall of Glory" und den Titel "Bester letzter Song für das Jahr 2012".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen