Kelly Clarkson - Das erste Kapitel ist nach zehn Jahren abgeschlossen

Sie ist die erste Künstlerin, die eine Castingshow jemals hervorgebracht hat. Im Jahr 2002 konnte sie die erste Staffel von "American Idol" gewinnen und seitdem sind schon zehn Jahre vergangen. Zehn Jahre mit insgesamt fünf Alben. Und um dieses Jubiläum zu feiern, dachte sie sich wohl: Was passt besser als ein "Greatest Hits"-Album zu diesem Anlass? Alben hat sie dafür ja genung: "Thankful", aus dem Jahr 2003, "Breakaway", aus dem Jahr 2004, "My December", aus dem Jahr 2007, "All I Ever Wanted" aus dem Jahr 2009 und ihr im Jahr 2011 erschienenes Album "Stronger".
"Greatest Hits"-Longplayer sind eigentlich nur was für Fans oder Menschen, die sich zwar immer die Single, nie aber die Alben, gekauft haben, denn hier bekommt man nur das Beste vom Besten. Allerdings ist ein weiterer Trend im Kommen: Das Hinzufügen von neuen, bisher unveröffentlichten Songs. Aber dazu später mehr ;)

1. Die Songs:
Da es schneller und praktischer ist, gehe ich nicht jeden Song einzeln durch, sondern teile nach den oben aufgeführten Alben ein.

1.1. Thankful (2003)
Die Standard-Version liefert einzig die Songs "Miss Independent" und Clarkson's erste Single "A Moment Like This". Auf der deluxe Edition ist ein weiterer Song, nämlich "The Trouble With Love Is", vorhanden. Die Songs waren in Deutschland allesamt Flops und nie wirklich in den Charts vertreten. Interessant für diejenigen, die Kelly Clarkson erst seit "Breakaway", ihrem Durchbruchs-Album, kennen. Für mich sind die Songs "Miss Independent" und "A Moment Like This" total gut, "The Trouble With Love Is" kann mich allerdings so gar nicht überzeugen, weshalb ich eher froh bin, dass er nur auf der deluxe Version enthalten ist.

1.2. Breakaway (2004)
Wie schon gesagt: Mit diesem Werk wurde Clarkson international bekannt, daher sind auf dem "Greatest Hits"-Longplayer auch alle Singles aus dem Album vorhanden: "Since U Been Gone", "Behind These Hazel Eyes", "Because of You", "Breakaway", "Walk Away" und eine Live-Version von "Beautiful Disaster" (nur auf der deluxe Edition). Es hat seine Berechtigung, warum diese Songs allesamt Hits waren: Rockig, frech und ehrlich, so verliebten sich viele in Kelly Clarkson. Die Songs sind meine Lieblings-Kelly-Tracks und werden von mir seit Jahren regelmäßig angehört. Besonders schön: Die Live-Version von "Beautiful Disaster" - zum Träumen (und Weinen) schön.

1.3. My December (2007)
Das wohl düsterste Album ihrer Karriere, gleichzeitig aber auch das, dass mich am wenigsten überzeugen konnte: Lediglich "Never Again" ist aus dem dritten Studio-Album vorhanden, was auch wirklich gut so ist. Er kann überzeugen und war ein weiterer Hit Clarksons. Sehr düster und definitiv eine Weiterentwicklung zu "Breakaway".

1.4. All I Ever Wanted (2009)
Aus diesem Longplayer sind "My Life Would Suck Without You" und "Already Gone" vorhanden, wobei auf der deluxe Version noch "I Do Not Hook Up" hinzugefügt wurde. Die Songs sind spitze und zeigen nochmal eine andere Seite Clarksons. Der Song "I Do Not Hook Up" ist in Deutschland nicht wirklich bekannt, da er nur Platz 55 belegen konnte. Trotzdem ein guter Song, wie ich finde.

1.5. Stronger (2011)
Aus ihrem letzten Album gibt es "Stronger (What Doesn't Kill You)", "Mr. Know It All" und "Don't You Wanna Stay" (feat. Jason Aldean) sowie auf der deluxe Edition den Song "Dark Side". Die ersten beiden Songs sind bekannt, das Duett mit Jason Aldean eher nicht, da es nur in den USA veröffentlicht wurde. "Dark Side" stieg in Deutschland zwar in die Charts ein, war aber auch schnell wieder draußen (nur Platz 82). Die Songs sind gut und wohl auch am modernsten, da sie eben erst 2011 veröffentlicht wurden.
Außerdem ist von der, im gleichen Jahr veröffentlichten, EP "iTunes Session" der Song "I'll Be Home For Christmas" sowohl auf der Standard- als auch auf der deluxe Edition vorhanden.

1.6. Neue Songs (2012)
Um "Chapter One" interessanter für eingefleischte Fans zu machen, gibt es auch drei neue Songs: "Catch My Breath, den Song, den ich hier schon rezensiert habe und die erste Auskopplung des Albums ist, "Don't Rush" (feat. Vince Gill) und "People Like Us".
"Don't Rush", ein Duett mit Vince Gill, ist ein langsamer Country-Song, der in den USA als zweite Single veröffentlicht wurde und dort eher mittelmäßig abschnitt. Auch mir gefällt der Song zwar, allerdings ist Country eigentlich so gar nicht meins. Für mich eher pures Mittelmaß, weshalb er von mir auch nur 3/5 Punkte bekommen würde.
Ganz anders ist "People Like Us". Ein Pop(mit ein bisschen Rock, aber nur ein bisschen)-Song, der total Spaß beim Zuhören macht. Elektronisch, dabei ein bisschen Rock und v. a. total eingängig. Ich hoffe so sehr, dass es diese Nummer als Single-Auskopplung geben wird. 5/5 Punkte und somit noch besser als "Catch My Breath".

2. Persönliches Fazit:
Kelly Clarkson ist einer meiner Lieblingskünstler. Seit "Since U Been Gone" gefallen mir ihre Singles und ihre Alben und laufen in der Regel immer mal wieder. Sogar heute noch, im Jahr 2012, höre ich mir gerne "Breakaway" an und habe tagelang Ohrwürmer von allen möglichen Songs. Nie wird mir langweilig, immer finde ich etwas anderes, was mich fasziniert.
Als ich von der Veröffentlichung eines "Greatest Hits"-Albums hörte, war ich total froh, denn das wollte ich schon immer von Kelly Clarkson haben: Ein Album, dass alle Singles auf einer CD vereint, damit ich mir das die nächste zehn Jahre anhören kann :-D Außerdem war ich gespannt, was sich Clarkson für "Schmankerl" einfallen lässt: Gibt es neue Lieder? Zuvor noch nie veröffentlichte Aufnahmen oder ein zurückblickender Film?
Nachdem ich mir die CD gekauft und mir auch angehört haben, sind mir ein Paar "Minuspunkte" aufgefallen: Schade finde ich z. B. das es keine chronologische Tracklist gibt. Damit meine ich, dass es nicht mit "A Moment Like This" anfängt und dann alle Songs von "Thankful" kommen, anschließend von "Breakaway", usw... Alles wurde quer durcheinander gemixt, damit es nicht langweilig wird. Dieser Punkt ist bestimmt Geschmackssache, aber z. B. war dieser "chronologische Aufbau" auf P!nk's "Greatest Hits...So Far!!!"-Album vorhanden und ich fand das total schön. Aber gut, wie gesagt: Geschmackssache.
Außerdem finde ich manche Lieder eigentlich recht überflüssig, denn "Don't You Wanna Stay" war z. B. kein internationaler Erfolg, weshalb er nicht wirklich auf dem Longplayer erscheinen müsste. Da wäre z. B. "Dark Side" auf der Standard-Edition besser gewesen, da es zwar kein "Erfolg" in diesem Sinne war, zumindest konnte sich der Song aber in manchen Charts platzieren.
Auch der letzte Song "I'll Be Home For Christmas" ist zwar schön, allerdings nicht einer der ersten Songs, die mir einfallen, wenn ich an Kelly Clarkson denke.
Insgesamt bin ich aber trotzdem froh, dass Clarkson "Chapter One" veröffentlicht hat, denn ich mag es wenn (wie oben schon geschrieben) alle Hits auf einer CD zu finden sind, denn so wird das Beste nochmal zusammengefasst. Ich finde zwar Clarksons Alben stark, v. a. "Breakaway" und "Stronger", aber ihre Singles waren immer meine Lieblinge.
Die Punktevergabe ist hier schwierig, denn die Musik gefällt mir, die Aufmachung (sprich Tracklist, Songauswahl, etc.)  kann mich allerdings nicht ganz überzeugen. Für den "Greatest Hits"-Longplayer vergebe ich daher 4/5 Punkte und kann nur sagen: Wer mit DER Pop/Rock-Künstlerin überhaupt nochmal zurückblicken möchte oder einfach nur gute Musik hören will, der sollte sich "Chapter One" besorgen, denn trotz der Macken bei der Aufmachung, darf man eins nicht vergessen: es geht hier um Musik und die ist gut!

P. S.: Kelly bekommt, dank der erreichten Erfolge in den letzten zehn Jahren, einen Platz an der "Wall of Glory" und den Titel "Bestes Pop/Rock-Girl der letzten zehn Jahre".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen