Video-Rezension zu "Stardust" von Lena

"Unser Fräulein Wunder ist zurück!"

- Jeder der diesen Satz hört, weiß SOFORT wen man meint. Es gibt eben nur eine, die das geschafft hat, was viele gar nicht mehr für möglich gehalten hatten: Nach fast 30 Jahren gewann sie für Deutschland den Eurovision Song Contest und hat dieses große Event wieder in die Wahrnehmung von vielen (v. a. jungen) Menschen gebracht. Knapp ein Jahr später die "Mission Titelverteidigung" die zwar nicht geglückt war, aber auch nicht katastrophal endete: Platz 10 für Deutschland, ein guter und ausreichender Platz. Danach war es still um Lena. Doch jetzt ist sie zurück und präsentiert uns ihr neues Werk: Stardust. Das Video dazu wurde am 7. September auf myvideo.de veröffentlicht.

Story:

Es ist schwierig die "Story" zu diesem Video zu erklären, denn: Offensichtlich gibt es nicht wirklich eine Story. Es gibt nur verschiedene Bilder, die als Metaphern zu verstehen sind. Zunächst einmal liegt Lena in einer Höhle und singt "All these rainy days are getting old". Wenn man da was hineininterpretieren wollen würde, könnte man sagen, dass sie damit ihr Zurückkommen meint. Also, dass es jetzt eine ganze Zeit still war, dies aber langweilig wird und sie wieder zurückkomt ("We've been waiting for the sun"). Das aber nur, wenn man Interpretationen mag (:
Lena ist "invisible"
Sonst sieht man Lena vorwiegend in der Wüste, die wohl ihre Freiheit repräsentiert. "So we go where no one can catch us" - die Wüste ist der perfekte Ort, da wird man bestimmt nicht von irgendjemanden gefangen (gut, vielleicht von den dort lebenden Nomaden, aber die vergessen wir jetzt einfach mal). Auch für die Zeile "Covered in Stardust" gibt es ein Bild: Lena glitzert am ganzen Körper als wäre sie wikrlich von Sternenstaub eingehüllt.
Außerdem gibt es eine Szene, in der Lena in weißem Wasser badet. Damit will man wahrscheinlich "invisible" ausdrücken da Lena's gesamter Körper verschwindet.

Meine Meinung:

Also ganz ehrlich. Wer eine Geschichte erwartet, der ist bei diesem Video einfach nur falsch. Dann lieber erst gar nicht anschauen bevor man enttäuscht ist. Wer ein einfaches, schönes und "zu interpretierendes" Video haben möchte: BITTESCHÖN!
Ich finde Videos normalerweiße gut, die eine Geschichte zu erzählen haben. Was auch wichtig ist: Es muss zum Song passen.
Deswegen bin ich hier ein bisschen im Konflikt: Eine Geschichte gibt es zwar nicht, aber das Video passt zum Song. Der Song handelt davon, dass man sein Leben leben kann so wie man es möchte, eigene Entscheidungen treffen kann und man seine Träume verwirklich kann. Es geht also um Freiheit. Das wurde mit den oben beschrieben Bildern perfekt umgesetzt.
Ein weiterer Pluspunkt: Alles wirkt sehr leicht, unangestrengt, einfach.... EINFACH! Es passt alles perfekt zusammen. Die einzelnen Bilder, alle Einstellungen, einfach alles scheint so als würden sie zufällig so zusammengehören. Das ist ein Punkt, den nicht jedes Video erfüllt.
Es ist kein Überflieger-Video, nicht das herausragendste Video von allen, aber es ist wohl das beste Video von Lena. Außerdem könnte es, denke ich, auch international mithalten (was eher die Seltenheit ist)
Insgesamt macht es mir also wenig aus, dass das Video keine Story hat. Das alles wird unwichtig, da es so einfach und schlicht wirkt. Eben wie der Song. Und wie Lena. Ich find's gut, sehenswert und gut.
Deshalb vergebe ich 4/5 Punkten an das Video von "Stardust".

P. S.: Wer jetzt Lust bekommen hat Lena's Video ebenfalls zu "interpretieren", der kann das hier machen. Viel Spaß dabei (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen